40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Regionalliga
  • » TuS Koblenz
  • » Fußball: TuS Koblenz II testet aufstrebende Mayener
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzFußball: TuS Koblenz II testet aufstrebende Mayener

    Die erste Niederlage in der Fußball-Rheinlandliga nach der Winterpause musste die TuS Koblenz II am Mittwoch auf dem Hartplatz in Neitersen hinnehmen. Den zweiten Sieg in Folge gab es dagegen für Trainer Thomas Esch und Rot-Weiß Koblenz beim ungefährdeten 5:1 gegen Aufsteiger Lüxem/Wittlich. Im dritten Spiel gegen Badem gab es den zweiten Sieg für die SG Mülheim-Kärlich durch den Treffer des Tages von Christian Wiersch acht Minuten vor dem Spielende.

    Im Heimspiel gegen die SG Bad Breisig (links Edis Alioglu, in der Mitte Jan Rieder) konnte sich die TuS Koblenz II (blau-schwarze Trikots) noch knapp mit 2:1 behaupten, doch drei Tage später riss mit dem 0:1 in Neitersen die Erfolgsserie nach der Winterpause. Vor eigenem Publikum will sich die Elf von Trainer Dirk Laux für diese Niederlage nun am zuletzt starken TuS Mayen - drei Spiele, drei Siege - schadlos halten.  Foto: Thomas Frey
    Im Heimspiel gegen die SG Bad Breisig (links Edis Alioglu, in der Mitte Jan Rieder) konnte sich die TuS Koblenz II (blau-schwarze Trikots) noch knapp mit 2:1 behaupten, doch drei Tage später riss mit dem 0:1 in Neitersen die Erfolgsserie nach der Winterpause. Vor eigenem Publikum will sich die Elf von Trainer Dirk Laux für diese Niederlage nun am zuletzt starken TuS Mayen - drei Spiele, drei Siege - schadlos halten.
    Foto: Thomas Frey

    Spfr Eisbachtal -

    Rot-Weiß Koblenz Sa., 16.30 Uhr

    Der zweite Heimerfolg nacheinander - ein klares 5:1 gegen den Aufsteiger aus Lüxem - lässt Trainer Thomas Esch und die Verantwortlichen ein wenig durchatmen. Nachdem der Start von Esch an seiner neuen Wirkungsstätte mehr als holprig war, kommt er mit seiner Mannschaft so allmählich in die Spur. "Das, was meine Mannschaft am Mittwoch geboten hat, war schon recht ordentlich. Auch der Gegentreffer nach einer 2:0-Führung hat uns nicht nervös gemacht. Am Ende hätten wir auch noch deutlicher gewinnen können", lobte Esch den Auftritt seiner Elf. "Zwar sind wir etwas schleppend ins Spiel gekommen, aber das will ich nicht überbewerten. Man hat von Beginn an gesehen, dass meine Mannschaft die Partie unbedingt gewinnen wollte. Kämpferisch und spielerisch war das Gebotene in Ordnung, auf diese Leistung kann man aufbauen", meinte der Trainer. Am Samstag wartet auf die Vorstädter eine ungleich schwerere Aufgabe. Eisbachtal hat zuletzt fleißig gepunktet, bis auf den Ausrutscher beim 1:6 in Morbach waren die Leistungen durchweg ansprechend. Der Halbfinalist im Rheinlandpokal will vor eigenem Anhang zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war. "Wir wollen einen Dreier landen und sind inzwischen auf einem guten Weg, die Mannschaft ist näher zusammengerückt. Das neue System mit frühem Pressing klappt inzwischen besser, wir treten voller Selbstvertrauen an", erklärt Esch.

    FC Karbach -

    SG Mülheim-Kärlich Sa., 17 Uhr

    "Gegen Badem war es immer schwer, die Mannschaft von Trainer Dieter Krütten hat eine gute Mischung aus laufstarken und spielerisch guten Akteuren. Ich bin froh, dass wir am Ende die Partie gewonnen haben und mit Selbstvertrauen nach Karbach fahren können", sagt Mülheims Trainer Patrick Wagner-Galda. Wie man dort gewinnt, hat seine Mannschaft ja schon im Pokalwettbewerb gezeigt, damals setzte sich ein ersatzgeschwächtes Mülheimer Team mit 1:0 durch und steht inzwischen im Halbfinale.

    "Die Saison verläuft für uns deutlich besser als erwartet, wir haben frühzeitig den Klassenerhalt geschafft und können befreit aufspielen. Uns erwartet eine äußerst schwere Aufgabe, nach der unerwarteten Niederlage von Karbach in Mayen wird es gewiss nicht leichter. Trainer Torsten Schmidt und seine Mannschaft werden alles daran setzen, um den Ausrutscher zu korrigieren und im Rennen um die Spitze weiter mitzumischen", glaubt Wagner-Galda. Er erwartet einen Gastgeber, der alles versuchen wird, um vor eigenem Publikum erfolgreich zu sein. Ob dem Mülheimer Trainer dabei Jan Henrich zur Verfügung stehen wird, bleibt noch offen. Der Youngster, nach seiner Krankheit in die Mannschaft zurückgekehrt, verletzte sich gegen Badem. Man muss abwarten, ob er rechtzeitig fit wird, um wieder im Kader zu stehen.

    TuS Koblenz II -

    TuS Mayen Sa., 17 Uhr

    Die gute Serie von ungeschlagenen Spielen der Koblenzer wurde in Neitersen überraschend unterbrochen. Beim vorherigen Schlusslicht erlitt die Mannschaft von Trainer Dirk Laux eine unerwartete 0:1-Niederlage. Er nahm die Schlappe gelassen und wollte die erste Niederlage nach der Winterpause nicht am ungeliebten Hartplatz festmachen. "Es war einfach nicht unser Tag. Wir haben das Spiel eindeutig bestimmt und hatten genug Möglichkeiten, die Begegnung für uns zu entscheiden. Mangelnde Chancenverwertung und ein ausgezeichneter Jan Humberg im Tor der Gastgeber verhinderten einen weiteren Erfolg. Der Aufsteiger kam dreimal nach vorne und erzielte dabei den entscheidenden Treffer kurz nach der Pause. Vorausgegangen war ein individueller Fehler", schilderte Laux das Geschehen im hohen Westerwald.

    Der Trainer ist sich sicher, das die Niederlage seine Schützlinge nicht aus der Bahn wirft und schaut optimistisch auf die nächste Partie. "Zwar sind die Mayener eindeutig im Aufwind, aber meine Mannschaft hat nach der Winterpause bis auf den Mittwoch in Neitersen immer überzeugt. Die Truppe wird mit der richtigen Einstellung an die Aufgabe gehen und will gewinnen. Dass es gegen Mayen nicht einfach wird, wissen wir, aber wir werden alles in unserer Macht stehende leisten, um zu gewinnen", sagt Laux. Wie immer in den vergangenen Wochen weiß er noch nicht genau, wer ihm zur Verfügung stehen wird: "Neben Marvin Sauerborn und Delil Arbursu ist in Neitersen auch noch Max Haubus ausgefallen." wzi

    TuS Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker