40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Wied
  • » Der SV Maischeid muss siegen und braucht Schützenhilfe
  • Kreis NeuwiedDer SV Maischeid muss siegen und braucht Schützenhilfe

    Der Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied nähert sich seinem (vorerst) letzten Akt. Am Sonntag könnten alle Entscheidungen fallen. Es ist aber ebenso möglich, dass es noch Entscheidungsspiele oder sogar eine Dreierrunde geben muss, ehe die beiden Absteiger und der Teilnehmer an der Relegation feststehen.

    Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied geht es am letzten Spieltag hoch her. Mittendrin im Geschehen sind unter anderem der SV Maischeid (ganz in Blau) und die SG Puderbach (ganz in Rot).  Foto: Jörg Niebergall
    Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied geht es am letzten Spieltag hoch her. Mittendrin im Geschehen sind unter anderem der SV Maischeid (ganz in Blau) und die SG Puderbach (ganz in Rot).
    Foto: Jörg Niebergall

    Im Titelkampf genügt der SG Ahrbach bereits ein Unentschieden im Westerwaldderby gegen die SG Horressen, um sich die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga Ost zu sichern. Hier hofft der Verfolger TuS Asbach, der in unserem „Spiel der Woche“ beim abstiegsbedrohten SV Maischeid antritt, auf einen Patzer des Spitzenreiters, um noch ein Entscheidungsspiel um Platz eins zu erzwingen.

    SG Niederbreitbach/Waldbreitbach - Spvgg Steinefrenz-Weroth (Fr., 19 Uhr, in Niederbreitbach/ Hinspiel: 4:0). Die Niederbreitbacher sind die beste Heimmannschaft der Liga und peilen den zehnten Sieg im 13. Heimspiel an. Der letzte Auswärtssieg der Steinefrenzer datiert vom 28. Oktober 2016 (4:0 in Maischeid).

    SG Ahrbach/Girod/Heiligenroth - SG Horressen-Elgendorf (So., 14.30 Uhr/1:2). Nach nur einem Punkt aus den jüngsten drei Spielen will die SG Ahrbach nun den nächsten Matchball nutzen, um die Saison mit dem Aufstieg zu krönen. Vom Aufstieg durfte die SG Horressen Ende März auch noch träumen, nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge rutschte die Mannschaft um den Toptorjäger Steffen Decker (22 Tore) jedoch auf den achten Tabellenplatz ab. Kurios ist das Torverhältnis von 66:65 mit dem Horressen sowohl die beste Offensive als auch die schwächste Defensive der Liga stellt.

    SG DJK Neustadt-Fernthal - SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach (So., 14.30 Uhr., in Neustadt/4:1). Die Gastgeber schießen sich derzeit für das Pokalfinale gegen den VfL Oberbieber warm, sie erzielten an den vergangenen beiden Spieltagen insgesamt neun Treffer. Die SG Puderbach hat unter Trainer Marc Odink eine beeindruckende Serie hingelegt und nach der Winterpause sechs ihrer neun Spiele gewonnen. Ein Punkt fehlt dem Bezirksligaabsteiger des Vorjahres nun noch zur endgültigen Rettung.

    SV Maischeid - TuS Asbach (So., 14.30 Uhr/0:4). „Es wird eng“, ist sich der Maischeider Trainer Jürgen Hehl der Ausgangslage bewusst: „Wir müssen gewinnen und dann schauen, was die anderen machen.“ Vor zwei Jahren musste Hehl als Trainer der Spvgg Steinefrenz zuerst eine Dreierrunde um den Relegationsplatz und anschließend noch die Relegation bestreiten. „Das muss ich nicht noch mal haben“, sagt der zum Saisonende in Maischeid scheidende Übungsleiter, der den TuS Asbach zu den spielstärksten Teams der Liga zählt. „Es ist ein Nachteil für uns, dass der Gegner noch die Chance auf die Meisterschaft hat. Wir müssen alle Kräfte mobilisieren, um die drei Punkte zu holen“, lautet Hehls Einschätzung.

    Der Asbacher Coach Dirk Gras wohnt in Kleinmaischeid und hatte den SV Maischeid als Trainer vor zehn Jahren in die Kreisliga A geführt. Jetzt könnte er als Gegner zum Abstieg des SVM beitragen. „Das ist sehr schade für Maischeid. Aber ich bin jetzt Trainer in Asbach, und wir haben noch eine Chance nach oben, die wir wahren wollen.“ Der Tabellenzweite hatte den Aufstieg nach dem 0:3 zu Hause gegen die SG Ahrbach schon abgehakt, ist jetzt aber wieder in Reichweite des Spitzenreiters. Gras: „Das kommt für uns alle überraschend. Wenn es passiert, dann passiert es. Wir haben auf jeden Fall eine super Saison gespielt und werden an unserem Projekt festhalten, junge Spieler bei den Senioren zu integrieren.“

    SV Roßbach/Verscheid - VfL Oberbieber (So., 14.30 Uhr/2:2). 16 Punkte holte der SV Roßbach aus seinen jüngsten sechs Partien. „Wir spielen einen sauberen Fußball. Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft sehr zufrieden“, freut sich Roßbachs Trainer Uwe van Eckeren über die Früchte seiner Arbeit. Der VfL Oberbieber verlor fünf der letzten sechs Auswärtsspiele. Den einzigen Sieg gab’s ausgerechnet beim Heim-Meister SG Niederbreitbach.

    SG Feldkirchen/Hüllenberg - SV Rheinbreitbach (So., 14.30 Uhr in Hüllenberg/3:2). Im Vorjahr trafen beide Teams Ende Mai noch im Pokalfinale aufeinander, diesmal geht es für Feldkirchen nur noch um die goldene Ananas. Ganz anders sieht es beim Schlusslicht SV Rheinbreitbach aus, das gewinnen muss, um dem Abstieg bei entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz noch zu entgehen. Der direkte Klassenverbleib ist nicht mehr möglich. Im günstigsten Fall kann der SVR ein Entscheidungsspiel um Platz elf erreichen.

    SG Herschbach-Schenkelberg - SSV Heimbach-Weis (So., 14.30 Uhr). Die Herschbacher haben wochenlang auf dieses Endspiel hingearbeitet und gehen jetzt sogar mit der besseren Ausgangsposition in die Partie. Bei einem Remis steigt der Aufsteiger auf jeden Fall nicht direkt ab, sondern hat mindestens ein Entscheidungsspiel oder die Relegation sicher. Der SSV Heimbach-Weis muss seine Serie von neun sieglosen Auswärtsspielen am Sonntag beenden, wenn er nicht nach drei Jahren in die Kreisliga B zurückkehren will.

    Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

    Kreisliga A-Tipp-Kick

    Die beiden Trainer Jürgen Hehl (SV Maischeid) und Dirk Gras (TuS Asbach) tippen die Ergebnisse des 26. Spieltages:

    Ahrbach. Horressen

    Neustadt - Puderbach

    Niederbreitbach - Steinefrenz

    Maischeid - Asbach

    Roßbach - Oberbieber

    Feldkirchen - Rheinbreitbach

    Herschbach - Heimbach-Weis

      Jürgen    Dirk

        Hehl    Gras

    3:10:1

    2:11:1

    1:21:1

    2:10:2

    2:22:1

    3:11:2

    1:12:1

    Artikel drucken
    Fußball-Kreisligen Ww/Wied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach