40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Sieg
  • » Bei 4:4 gegen Stockum: Niederdreisbach trifft doppelt in der Nachspielzeit
  • KreisgebietBei 4:4 gegen Stockum: Niederdreisbach trifft doppelt in der Nachspielzeit

    Die SG Wallmenroth/Scheuerfeld bleibt auch im neuen Jahr in der Erfolgsspur. Nach dem 2:0-Sieg über den SSV Weyerbusch beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters der Kreisliga A Westerwald/Sieg auf Verfolger Spvgg Lautzert-Oberdreis weiterhin drei Punkte. Am Tabellenende zeichnet sich ein Dreikampf um den drittletzten Platz zwischen der SG Herdorf, Weyerbusch und dem SC Berod-Wahlrod ab.

    Mit schwierigen Platzverhältnissen aufgrund der anhaltenden Regenfälle hatten am Samstag die Fußballer der SG Alsdorf/Kirchen (rote Trikots) und der SG Alpenrod zu kämpfen. Die gastgebenden Alsdorfer fanden sich im Matsch besser zurecht und gewannen mit 2:0. Foto: cst-medien
    Mit schwierigen Platzverhältnissen aufgrund der anhaltenden Regenfälle hatten am Samstag die Fußballer der SG Alsdorf/Kirchen (rote Trikots) und der SG Alpenrod zu kämpfen. Die gastgebenden Alsdorfer fanden sich im Matsch besser zurecht und gewannen mit 2:0.
    Foto: cst-medien

    SG Alsdorf/Kirchen – SG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau 2:0 (2:0). Die Zuschauer sahen einen hochverdienten Sieg der Gastgeber, die über 90 Minuten hinweg den Ton angaben. In der ersten Viertelstunde hakte das Spiel bei den Platzherren noch etwas, danach waren sie aber besser im Geschehen und kamen zwangsläufig auch zu guten Chancen. Daniel Klose erzielte in der 25. Minute den Führungstreffer, nur sieben Minuten später erhöhte Daniel Kötting mit einer Freistoßbogenlampe aus gut 30 Metern. Die Gäste hatten im gesamten Spiel nur eine einzige echte Torchance. Bester Mann auf dem Platz war Gästekeeper Artur Kühl, der nach dem Seitenwechsel gegen Spielertrainer Enis Caglayan und Daniel Kötting eine höhere Niederlage verhinderte. Im zweiten Abschnitt war die Partie alles andere als ein spielerischer Leckerbissen, aber die Gastgeber standen gut in der Abwehr und ließen keine Zweifel am Sieg aufkommen.

    Alsdorf: Peter - Wiedemann, Fischbach, Stockschläder, Klose, Schäfer, D. Kötting (85. C. Kötting), Dagdemir, Nies (78. Johannes), Caglayan, Denter.

    Alpenrod: Kühl - Breuer, Klöckner, Zimmermann, Seiler, Christian, Nies (70. Sahin), Müller, Kuch, Hebel (60. Schmidt), Glanz.

    SG Wallmenroth/Scheuerfeld – SSV Weyerbusch 2:0 (2:0). Der verdiente Sieg des Tabellenführers hätte durchaus noch höher ausfallen können. Im ersten Abschnitt waren die Gastgeber klar überlegen, Torjäger Sascha Mertens verlieh dieser Tatsache durch zwei Treffern (27. und 36.) auch zählbar Ausdruck. Im zweiten Durchgang riss bei den Hausherren etwas der Faden, die Weyerbuscher hatten aber nichts entgegenzusetzen. Bei besserer Chancenverwertung wäre das Ergebnis in der fairen Partie wesentlich deutlicher ausgefallen.

    SC Berod-Wahlrod – SV Niederfischbach 5:2 (2:0). Berod-Wahlrod war die bessere Mannschaft und verdiente sich den im Kampf gegen den Abstieg eminent wichtigen Dreier redlich. Nach den Siegen der Konkurrenz in der Vorwoche standen die Union-Kicker unter Druck, hielten diesem aber Stand und gewannen auch in der Höhe verdient. Trainer Marco Köster war dementsprechend zufrieden mit dem Ergebnis: „Der Sieg gibt uns hoffentlich Aufwind für die nächsten Spiele. Auf jeden Fall haben wir jetzt den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze noch vergrößert.“ Torfolge: 1:0 und 2:0 Alexander Reidl (9., 23.), 2:1 Christopher Melles (52.), 3:1 Rene Pascal Nagel (59.), 4:1 Michael Bender (70.), 4:2 Christopher Melles (75.), 5:2 Martin Müller (90.+1).

    SG Daaden/Biersdorf – SG Herschbach/Girkenroth/Salz 4:0 (1:0). Die Daadener setzten sich auch in der Höhe verdient gegen gegen die schwach auftretenden Gäste durch. Bereits in der ersten Hälfte hätten die Gastgeber bei besserer Chancenverwertung für eine Vorentscheidung sorgen können. Doch allein Bastian Utsch nutzte eine Möglichkeit und sorgte in der dritten Minute für den Führungstreffer. Nach der Pause stellte Felix Jung mit seinem Doppelschlag die Weichen auf Heimsieg (63. und 68.). Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Steffen Kaiser (72., wiederholtes Foulspiel) mussten die Gäste die Schlussphase in Unterzahl überstehen und kassierten noch den vierten Gegentreffer durch Lukas Fries in der 86. Minute.

    SSV Almersbach-Fluterschen – Spvgg Lautzert-Oberdreis 0:11 (0:2). Gegen den Tabellenzweiten kassierte der Aufsteiger eine am Ende heftige Klatsche. Bis zur Pause konnte Almersbach den Rückstand noch in Grenzen halten, nach dem Wechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. Die Tore für die Gäste erzielten René Benthaus (4.), Robert Müller (21., 55. und 82.), Dieter Hildebrandt (47. und 57.), Walter Buchholz (63., 66. und 73.), Alexander Buchholz (72.) und Ciro Cavallo (87.).

    VfB Niederdreisbach – SV Stockum-Püschen 4:4 (1:0). Ein wahrlich verrücktes Spiel sahen die Zuschauer in Niederdreisbach. Die Gastgeber führten zunächst mit 2:0, lagen dann 2:4 zurück und kamen durch zwei Treffer in der Nachspielzeit doch noch zum Ausgleich. VfB-Trainer Christian Hensel meinte nach dem Schlusspfiff: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Wir drücken auf das 3:3, kriegen dann in der letzten Minute den Konter zum 2:4 – und dann zeigt der Schiedsrichter sieben Minuten Nachspielzeit an. Für uns ist das ein gefühlter Sieg.“ Torfolge: 1:0 Christian Hüsch (32.), 2:0 Sandro Josten (55.), 2:1 Christopher Geis (58.), 2:2 Fabian Thomaser (63., Foulelfmeter), 2:3 Peter Ferger (74.), 2:4 Fabian Thomaser (90.), 3:4 Christian Hüsch (90.+2., Foulelfmeter), 4:4 Konstantin Knautz (90.+6).

    Kreisliga A Siegen-Wittgenstein

    SG Mudersbach/Brachbach – Siegener SC 0:0. Gegen den Tabellenzweiten zeigten die Mudersbacher eine starke Leistung und ließen keinen Treffer zu. In einer kampfbetonten, aber jederzeit fairen Partie auf schwer bespielbarem Untergrund war der Punktgewinn für die Gastgeber hochverdient. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nun bereits sieben Punkte – bei einem Spiel weniger.

    Von unserem Mitarbeiter Jens Kötting

    Artikel drucken
    Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach