40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein-Lahn
  • » Kumpies will mit TuS Heistenbach schnell nachlegen
  • Aus unserem Archiv

    Rhein-LahnKumpies will mit TuS Heistenbach schnell nachlegen

    Im Keller brennt noch Licht – zumindest bei der SG Birlenbach/Balduinstein II und dem TuS Heistenbach, die derzeit in der Gefahrenzone der Fußball-Kreisliga B stehen. Am Sonntag könnte aber eine Lampe schon ein wenig gedimmt sein, je nachdem, wer dieses direkte Duell des 15. gegen den 14. der Tabelle verliert. Das Spiel auf dem Rasenplatz in Birlenbach beginnt um 12.15 Uhr.

    Jannis Helfrich steuerte zuletzt zwei Treffer zum Heistenbacher 4:3-Erfolg in Katzenelnbogen bei. Am Sonntag soll es auch in Birlenbach wieder klingeln.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Jannis Helfrich steuerte zuletzt zwei Treffer zum Heistenbacher 4:3-Erfolg in Katzenelnbogen bei. Am Sonntag soll es auch in Birlenbach wieder klingeln.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    „Wir stecken jetzt schon so lange da unten drin, da ist der Mannschaft die Situation ganz sicher bewusst“, sagt Rainer Kumpies, der gemeinsam mit Christopher Flöcker die Geschicke in Heistenbach leitet. Ein Endspiel ist die Partie für Kumpies jedoch nicht: „Das ist noch zu weit weg für uns, zumal wir ja auch noch ein Nachholspiel haben.“

    Und dann zu punkten wird immens wichtig sein, wie der Blick alleine auf die Rückrundentabelle verrät. Sechs Spiele, vier Niederlagen, ein Remis – Heistenbach ist seit dem Ende der Hinrunde mit die schwächste Mannschaft der Liga. „Spielerisch war das gar nicht mal schlecht von uns, aber wir haben zu viele Punkte liegengelassen“, ärgert sich der Trainer. „Und da die Luft da unten im Keller sehr dünn ist, tut das natürlich doppelt weh. In den entscheidenden Momenten hat zuletzt bei uns das Selbstvertrauen gefehlt.“

    Der Tabellenvierzehnte steckt mittendrin im Abstiegskampf, das geht an der Mannschaft natürlich nicht spurlos vorbei. Der 4:3-Erfolg am Mittwochabend bei der Katzenelnbogener Reserve könnte jedoch die Wende zum Besseren gewesen sein. „Ich hoffe, dass der Knoten bei uns geplatzt ist“, so Kumpies.

    Heistenbachs Trainer warnt vor dem Derby: „Der Gegner ist schwer einzuschätzen. Man weiß nie, wer aus der Ersten aushilft. Ich erwarte eine aggressive Birlenbacher Mannschaft, die unbedingt den Rückstand zu uns verkürzen möchte. Unser Ziel aber ist ebenso klar: Wir wollen die drei Zähler mit nach Hause nehmen und die drei Punkte aus Katzenelnbogen aufwerten.“

    Für Birlenbachs zweite Welle (14 Punkte) ist die Situation vor diesem Heimspiel noch ein wenig brisanter. Der Vorletzte der Tabelle hat drei Zähler Vorsprung auf Schlusslicht Gückingen II (11), aber auch schon vier Punkte Rückstand auf den anderen Tabellennachbarn aus Heistenbach (21). Dazu hat die Mannschaft von Trainer Stephan Weide bereits ein Spiel mehr absolviert als der TuS. Und das vermeintlich rettende Ufer (Tabellenplatz 13) ist bereits neun Punkte entfernt. „Dennoch halte ich es für übertrieben, jetzt schon von einem Endspiel zu sprechen“, sagt Trainer Stephan Weide. „Gleichwohl kann es natürlich eine Vorentscheidung geben, gerade für die Köpfe der Spieler.“

    In der Rückrunde hat die SG-Reserve bisher drei Unentschieden eingefahren und drei Niederlagen kassiert. Zu wenig, um das klares Signal zu senden, dass man unbedingt und schnellstmöglich den Tabellenkeller verlassen möchte. Vor allem vom 1:1 beim Schlusslicht bei Gückingen II hatte man sich sicherlich mehr erhofft. Auswärts hat es bisher nur zu drei Punkten gereicht. Vielleicht ein Hoffnungsschimmer für Sonntag? Daheim holte man 11 der 14 Zähler.

    „Uns fehlt derzeit der Mut, besonders im Spiel nach vorne“, sagt Weide, dessen Mannschaft das Hinspiel in Heistenbach mit 0:3 verloren hat. Allerdings stand es lange 0:1 und erst, als man kurz vor Schluss alles nach vorne warf, traf der TuS im Doppelpack zum vom Ergebnis her klaren Heimsieg. „Es ist ärgerlich, dass wir meistens viele Spielanteile haben, aber im Abschluss zu unsicher sind. Höchste Zeit also für einen Heimsieg, der sicherlich auch Signalwirkung hätte und unterstreichen würde, dass wir noch da sind.“

    Der Blick auf die anderen Plätze:

    TuS Katzenelnbogen/Klingelbach II - VfL Altendiez II (So., 12.15 Uhr, Hinrunde 1:1): Dem Verlierer des Duells der Reservisten droht ein eher ungemütlicher Endspurt der Saison. Demzufolge heißt es am Hellenhahn für beide Teams unbedingt optimal zu punkten, um sich vorerst ein bisschen Luft zu verschaffen. Die Flecker wollen nach der jüngsten 3:4-Heimniederlage gegen den TuS Heistenbach nicht schon wieder gegen einen direkten Konkurrenten patzen.

    SG Nievern/Fachbach II - VfL Holzappel (So., 12.15 Uhr, Hinrunde 1:3): Vergleich zweier klassischer Mittelfeld-Aspiranten an der Früchter Straße. Der gewohnte Kunstrasen könnte sich für die Kombinierten als entscheidender Faustpfand erweisen. Die SG kann mit einem Sieg nach Punkten mit dem starken Aufsteiger vom Herthasee gleichziehen.

    TuS Gückingen II - TuS Hahnstätten (So., 12.15 Uhr, Hinrunde 0:1): Nachdem sich die Heideberger im Hinspiel gegen das Schlusslicht

    zum knappsten aller möglichen Siege gequält hatten, wollen Aniello Decrescenzo und Co. ihren Anhang diesmal nicht so lange auf die Folter spannen. Die Gückinger ihrerseits werden zumindest ihren Kampfgeist in die Waagschale werfen, um den Favoriten von der Aar im Rahmen der Möglichkeiten noch einmal ein bisschen zu ärgern.

    FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen II - TuS Niederneisen (So., 12.15 Uhr, Hinrunde 0:5): Immerhin sieben ihrer bisher elf Partien auf heimischem Terrain hat die Bezirksliga-Reserve für sich entschieden. Da wird das gemeinsam mit dem SV Eppenrod auswärtsstärkste Team der Liga am Rhein gehörig zu beißen haben, um weiter unbeirrt der A-Liga entgegen zu stürmen und seiner Favoritenrolle gerecht zu werden.

    SV Eppenrod - VfL Bad Ems II (So., 14.30 Uhr, Hinrunde 6:4): Nach dem Torfestival im ersten Vergleich peilen die neben der SFG Kaub zuhause noch ungeschlagenen Rot-Weißen von der Kreisgrenze gegen die zweite Welle aus der Kurstadt im elften Heimspiel den neunten Dreier an. Da wird der VfL es schwer haben, den bisher in der Fremde gesammelten acht Punkten im „Haselstadion“ Zählbares hinzuzufügen.

    SG Kaub - TuS Nassau (So., 14.30 Uhr, , Hinrunde 0:5): Auch die SG Kaub ist auf ihrer Alm eine Macht und konnte heuer von ihren Gästen noch nicht in die Schranken gewiesen werden. Genau dies aber müssen die Nassoven beim Tabellenvierten am Rhein anpeilen, um im Endspurt des Aufstiegsrennens nicht noch weiter ins Hintertreffen zu geraten.

    TuS Weinähr - SG Bogel/Reitzenhain/Bornich II (So., 14.30 Uhr, Hinrunde 4:1): Bei derzeit lediglich ausgeglichener Bilanz auf eigener Wiese am Gelbach will der zuletzt dreimal ohne Dreier gebliebene TuS der fünf Zähler weniger aufweisenden Reserve der Dreier-Kombinierten die Zähne zeigen und mit einem Heimsieg die Weichen auf eine weitere Saison in der B-Klasse stellen. Stefan Nink

    Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker