40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein-Lahn
  • » Kreisliga B: Diez-Freiendiez veredelt starke erste Halbserie
  • Aus unserem Archiv

    FreiendiezKreisliga B: Diez-Freiendiez veredelt starke erste Halbserie

    Die Serie hält. Der SV Diez-Freiendiez hat in der Kreisliga B seit mittlerweile 13 Spielen keine Begegnung mehr verloren. Der Tabellenzweite ließ dem VfL Altendiez II im Derby mit 4:0 (3:0) das Nachsehen und damit jener Mannschaft, die der Truppe um SV-Trainer Michael Beckers Anfang September die bislang letzte Niederlage zugefügt hat. "Für uns war das ein toller Jahresabschluss", fasste Beckers die "bisher tolle Saison" zusammen und sieht das zu Saisonbeginn avancierte Ziel Klassenverbleib zurecht schon jetzt in greifbarer Nähe.

    Michael Peters (grünes Trikot, hier im Zweikampf mit Walter Termer) war beim 4:0-Derbysieg des SV Diez-Freiendiez gegen den VfL Altendiez an zwei Toren maßgeblich beteiligt.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Michael Peters (grünes Trikot, hier im Zweikampf mit Walter Termer) war beim 4:0-Derbysieg des SV Diez-Freiendiez gegen den VfL Altendiez an zwei Toren maßgeblich beteiligt.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Den Grundstein für den deutlichen Erfolg legten die Freiendiezer schon im ersten Durchgang, den die Gäste laut ihrem Trainer Holger Krug "total verschliefen". Anders die Hausherren, die in der zehnten Minute durch Fatih Calgan in Führung gingen. Bedient von Rouslan Guiliazov versenkte Calgan den Ball aus sechs Metern in den Tormaschen.

    Zunächst noch als Vorbereiter in Erscheinung getreten, glänzte Guiliazov dann binnen zwei Minuten als Doppeltorschütze und sorgte damit für die Vorentscheidung. Ein Diagonalball von Michael Peters landete bei Salih Yilmaz, dessen anschließenden Flankenball in den Rücken der Altendiezer Abwehr verwertete Guiliazov mit einem trockenen Schuss in den Winkel (36.). Der Jubel über das 2:0 war kaum verhallt, da ertönte sogleich der nächste. Der aufmerksame Peters hatte im Mittelfeld den Ball erobert und Guiliazov mit bedient. Der narrte dann gleich mehrere seiner Gegenspieler und vollendete den Angriff mit dem Treffer zum 3:0-Halbzeitstand (36.).

    "Wir sind nicht ins Spiel gekommen und haben keine Zweikämpfe gewonnen", resümierte VfL-Trainer Holger Krug die schwache erste Halbzeit seiner Mannschaft. "Das habe ich in der Kabine dann auch moniert." Und fand damit bei seinen Spieler wohl auch Gehör. Denn die präsentierten sich nach dem Seitenwechsel von ihrer besseren Seite, waren nun enger bei den Gegenspielern und spielten wesentlich druckvoller und risikoreicher nach vorn.

    Die besseren Möglichkeiten hatten jedoch weiterhin die Gastgeber, für die Fatih Calgan mit einem feinen Außenrist-Lupfer das 4:0 besorgte (68.). Kurz darauf vergab Christopher Scherer die beste Altendiezer Torchance, er scheiterte am Pfosten (72.). Auch wenn dem VfL ein Tor an diesem Tag verwehrt blieb, so war Krug schließlich zumindest mit dem Auftritt seines Teams in den zweiten 45 Minuten zufrieden: "Wenn wir so in der ersten Halbzeit gespielt hätten, dann wäre sicherlich mehr drin gewesen." Andreas Hundhammer

    Diez-Freiendiez: Kom - Gashi, Wiediker, Serdar Yilmaz, Peters, Selim Yilmaz, Esho Somo, Salih Yilmaz, Calgan (85. Ebel), Simsek, Guiliazov (88. Tural).

    Altendiez II: Schleppy - Rau, Lorenz, Künzler, Elsmüller (46. Krüger), Stein, Seelbach, Scherer, Termer, Hölzer (86. Bayer), Pukaj.

    Schiedsrichter: André Hoffmeister (Holzheim). - Zuschauer: 50.

    Tore: 1:0 Fatih Calgan (10.), 2:0, 3:0 beide Rouslan Guiliazov (36., 37.), 4:0 Fatih Calgan (68.).

    Der Blick auf die anderen Plätze:

    Osterspai II - Weinähr 4:0

    FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen: Gras, P. Kuhlmann, Mies, F. Kuhlmann (75. Heck), Domin, Hunsänger, Pottbäcker, Reifferscheid, Huss (80. Müller), May (70. Dedekind), Engel.

    TuS Weinähr: Gerheim, D. Lotz, T. Lotz, Nacke, Mono, Menze, Krissel, Asbach, Nink, O. Lotz, Dietrich (46. König).

    Schiedsrichter: Patrick Heim (Hahnstätten). Tore: 1:0 Dennis Engel (15.), 2:0 Dirk May (20.), 3:0, 4:0 beide Dennis Engel (32., 57.). Zuschauer: 50. Zitat: FSV-Vorsitzender Sebastian Reifferscheid: "Das war ein absolut verdienter Sieg und ein guter Abschluss für dieses Jahr."

    Lierschied - Filsen 2:1

    SG Lierschied/Weyer/Nochern: Rosenbach, M. Schlappak, M. Daum, Peiter, Sturm, E. Schlappak, Handschuh (46. Lüdemann), Schmidt, Klothen, Pohl, Wrba (75. Clos).

    SC SB Filsen: Pell, Barnkow, Stumm (80. T. Herzhauser), Ruckes, Morrmann, Ebel, Huß, P. Herzhauser, Gollnow, Müller, Ugrinovic (65. Heil).

    Schiedsrichter: Ferdinand Horlacher (Patersberg). Tore: 1:0 Andreas Wrba (3.), 1:1 Marvin Huß (30.), 2:1 Christian Klothen (44.). Zuschauer: 50. Zitat: SG-Trainer Peter Frankenbach: "Es ist ein gutes Gefühl, mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen."

    Singhofen II - Eppenrod 1:1

    TuS Singhofen II: Fuchs, Barutcu (64. C. Müller), Crecelius, Best, Richter, Friedrich, Hunder, van der Heydt (45. Klatt), T. Schmidt, Michel, Ebelhäuser.

    SV Eppenrod: Sturm, Ortseifen, P. Heibel (70. Hofmann), M. Maaß, M. Nink, Mi. Heibel, Bilec, Bauer, Brötz, Ma. Heibel, P. Maaß.

    Schiedsrichter: Lars Ochs (Kaub). Tore: 0:1 Björn Bilec (25.), 1:1 Christian Müller (70.). Zuschauer: 30. Zitate: SV-Trainer Daniel Ortseifen: "Es war ein glücklicher Punkt für uns."

    Friedrichssegen - Birlenbach II 0:3

    SV Friedrichssegen: Senysche, Pender, Herber, Hustädte (82. Derks), D. Tarricone, Acar (75. Ergün), Herbel, Cosar, Richter, C. Tarricone, Tirreno.

    SG Birlenbach/Balduinstein II: Mendl, Mayer, Kahl (80. Weide), Schäfer, Thalheim, Scherer, Haßenpfug (65. Hindawi), Kretschmer, Krekel, Ebertshäuser, Huwer (89. Kerimovski).

    Schiedsrichter: Justin Geiß (Diez). Tore: 0:1 Benjamin Huwer (18.), 0:2 Chris Yannik Ebertshäuser (64.), 0:3 Rabieh Hindawi (90.). Rote Karte: Claudio Tarricone (85., SV Friedrichssegen) wegen Meckern). Gelb-Rote Karten: Mürsel Cosar (78., SV Friedrichssegen) wegen Meckerns. Zuschauer: 20. Zitate: SV-Trainer Michael Kreuzer: "Wir machen Fehler, das war das große Manko. Und später wundern wir uns, warum wir das Spiel verloren haben." SG-Trainer Stephan Weide: "Es war eine sehr gute, konzentrierte Leistung."

    Kaub - Nievern 3:0

    SG Kaub: F. Haag, Keil, B. Heinz, S. Schmidt, Döring (70. Richardz), Kunz, Müller, T.. Haag (85 T. Schmidt), Sereno, Diefenbach, Kilp (81. M. Heinz).

    SG Nievern/Fachbach II: Crezelius, Jochim, Hase (75. Ma. Schmidt), Ruster, (68. Vallender), Mar. Schmidt, Schäfer, Schrader, Gerharz, Winkler, Zaun, Petrikowski.

    Schiedsrichter: Marcel Göttert (Nassau). Tore: 1:0, 2:0 beide Steffen Diefenbach (12., 18.), 3:0 Adrian Kilp (82.). Zuschauer: 25. Zitate: SG-Trainer Marco Müller: "Das war ein gelungener Abschluss nach einer guten Hinrunde." Swen Hannig, Trainer der Nieverner Reserve, kommentierte die Niederlage seiner Mannschaft nicht, sondern sprach die Schlussworte: "Ich wünsche meiner Mannschaft und der gesamten Kreisliga schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr."

    Gutenacker - Katzenelnbogen abg.

    Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach