40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » Kreisliga A Rhein/Ahr: Malacho wirft in Kripp das Handtuch
  • Fußball-Kreisliga A Im Gipfeltreffen geht's vornehmlich um die Ehre, im Tabellenkeller noch dringend um Punkte

    Kreisliga A Rhein/Ahr: Malacho wirft in Kripp das Handtuch

    Kreisgebiet. Die Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr befindet sich mit dem 23. Spieltag langsam, aber sicher auf der Zielgeraden der Saison. Während mit dem neuen Meister Ahrweiler BC und TuS Fortuna Kottenheim die beiden besten Teams der Saison aufeinandertreffen, brauchen einige Teams im Tabellenkeller dringend Punkte, um sich zumindest noch eine theoretische Chance auf den Klassenverbleib zu erhalten.

    Der SV Remagen (weiße Trikots) kommt in diesem Jahr nicht ansatzweise in Schwung. Alle fünf Ligaspiele gingen verloren (bei 2:23 Toren). Zuletzt setzte es bei den Spfr Miesenheim (rote Trikots) ein 0:8. Ob die Negativserie im Heimspiel gegen Mayen reißt, bleibt abzuwarten. Miesenheim muss derweil bei der SG Wehr ran. Foto: Andreas Walz
    Der SV Remagen (weiße Trikots) kommt in diesem Jahr nicht ansatzweise in Schwung. Alle fünf Ligaspiele gingen verloren (bei 2:23 Toren). Zuletzt setzte es bei den Spfr Miesenheim (rote Trikots) ein 0:8. Ob die Negativserie im Heimspiel gegen Mayen reißt, bleibt abzuwarten. Miesenheim muss derweil bei der SG Wehr ran.
    Foto: Andreas Walz

    FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf - SV Dernau (Fr., 19.30 Uhr). Die Chancen auf den Klassenverbleib sind für die FSG Bengen in Anbetracht der Situation in der Bezirksliga und neun Punkten Rückstand auf den SV Remagen und die SG Wehr sehr gering. Zudem stehen an den letzten vier Spieltagen durchweg Partien gegen Mannschaften an, die zu den besten sechs Teams der Liga gehören. „Wir haben noch vier Topspiele vor der Brust und treffen auf einen spielstarken Gegner. Wir wollen immer wieder Nadelstiche setzen“, sagt Bengens Trainer Jörn Kreuzberg. Die Gäste verloren zuletzt nach einer schwachen Vorstellung 0:6 gegen Kottenheim. „Wir müssen wieder mehr Grundlagen auf den Platz bringen und eine Reaktion zeigen“, fordert Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

    SG Hocheifel - SG Eich/Nickenich/Kell (Sa., 16 Uhr). Die SG Hocheifel zog dank eines 6:0-Heimsiegs über TuS Fortuna Kottenheim ins Finale um den Kreispokal ein. Trotz einiger Ausfälle möchte Trainer Mario Etteldorf den Schwung mitnehmen. „Wir müssen auf einigen Positionen umstellen, wollen aber dennoch den nächsten Heimsieg einfahren“, so Etteldorf. Bei den Gästen aus Eich plant Trainer Markus Hilbig zwar schon für eine Saison in der B-Klasse im nächsten Jahr, geht aber voller Tatendrang in die verbleibenden Partien. „Die Mannschaft steht zusammen und hat Charakter. Ich erwarte einen formstarken Gegner. Wir müssen gut stehen und schauen, was geht“, sagt Hilbig.

    SG Mosel Löf - SV Kripp (So., 14.30 Uhr). Zehn Zähler fuhr die SG Mosel Löf in den vergangenen vier Begegnungen ein. Wenn es nach Trainer Udo Seifert geht, soll diese Serie im Heimspiel gegen Schlusslicht SV Kripp ausgebaut werden. „Wir haben uns vor allem defensiv stabilisiert und stehen sehr gut. Wir wollen unserem treuen Publikum erneut eine gute Leistung bieten“, erklärt Seifert. Bei den Gästen ist Trainer Manuel Malacho unter der Woche zurückgetreten. Interimsweise übernimmt Ex-Coach Oliver Küster gemeinsam mit Andreas Beyer. „Manuel wollte der Mannschaft mit seinem Rücktritt nochmals einen letzten Impuls geben. Wir müssen das Beste aus der Situation machen“, sagt Küster.

    SG Westum/Löhndorf - DJK Kruft/Kretz (So., 14.30 Uhr). Nach schwachen Leistungen in der Liga ist Westum/Löhndorf mit einem 2:0-Sieg beim Ahrweiler BC überraschend ins Kreispokalfinale eingezogen. Nun fordert Trainer Elmar Schäfer eine ähnliche Mentalität wie im Pokal. „Es hängt alles davon ab. Wenn wir nicht die richtige Mentalität auf den Platz bringen, können wir gegen jeden verlieren“, sagt Schäfer. Auf der anderen Seite spielt der Vizemeister des Vorjahres eine Saison mit vielen guten, aber auch einigen schwachen Vorstellungen. Nach Westum fährt Trainer Marco Stadel mit viel Respekt und sagt: „Ich habe hohen Respekt vor Westum. In Westum muss man bereit sein zu kämpfen – und das wollen wir.“

    SV Remagen - SV Rheinland Mayen (So., 14.30 Uhr). Beim SV Remagen läuft seit der Winterpause nichts mehr zusammen. Auf deutliche Niederlagen folgten häufig noch derbere Pleiten. „Wir bekommen es nicht hin, unsere Leistung als Team auf den Platz zu bringen. Dementsprechend wird es in unserer Verfassung auch gegen Mayen alles andere als einfach“, sagt Remagens Spielertrainer Tarek Mazih. Bei den Gästen freut sich Trainer Patrick Rölle auf das Duell mit Mazih, den er sehr gut kennt. „Wir haben gemeinsam den Trainerschein gemacht und verstehen uns sehr gut. Sportlich müssen wir über den Kampf kommen und die verlorenen Punkte aus dem Hinspiel zurückgewinnen“, so Rölle.

    Ahrweiler BC - TuS Fortuna Kottenheim (So., 14.30 Uhr). Beim Aufeinandertreffen zwischen den beiden besten Mannschaften der Saison ist tabellarisch für wenig Spannung gesorgt. Während die Hausherren die Meisterschaft perfekt gemacht haben, ist den Gästen der zweite Rang kaum noch zu nehmen. Allerdings schieden beide Teams im Halbfinale um den Kreispokal aus und wollen sich dafür rehabilitieren. „Die Niederlage im Pokal hat wehgetan. Wir wollen die Saison in der Liga ohne Niederlage beenden und haben etwas gutzumachen“, meint ABC-Trainer Jonny Susa, der erstmals wieder Kapitän Julian Hilberath im Kader begrüßen kann. Zudem wechselt zur nächsten Saison Marco Liersch vom SV Dernau zum ABC. Kottenheims Trainer Johannes Stenz geht derweil mit einer Portion Ironie in die Partie. „Vorweg gratulieren wir bereits, aber zunächst nur zur Meisterschaft“, so Stenz.

    SG Wehr/Rieden/Volkesfeld - Sportfreunde Miesenheim (So., 14.30 Uhr). Mit Blick auf die Bezirksliga ist es nicht ausgeschlossen, dass sogar vier Mannschaften aus der Kreisliga A absteigen müssen. Daher könnte die SG Wehr durchaus den einen oder anderen Punkt noch gebrauchen. „Wir wollen uns nicht auf andere verlassen und könnten mit einem Sieg so gut wie alles klarmachen“, sagt Trainer Andreas Lanser.

    Die Gäste stehen in der Tabelle nur einen Platz vor der SG Wehr, haben aber vier Zähler mehr auf dem Konto. „Wir haben im Hinspiel zwei Punkte durch ein spätes Tor verloren. Diese Punkte hätte ich gern wieder“, macht Miesenheims Trainer Günter Kossmann deutlich. Daniel Fischer

    f5 dummy zahlen_k_k_k_k_k_k_k_k

    Fußball

    Kreisliga A Rhein/Ahr

     1. Ahrweiler BC  22 74:16 60  2. TuS Kottenheim  22 79:39 47  3. Hocheifel Reifferscheid  22 67:40 38  4. SV Dernau  22 66:49 38  5. DJK Kruft/Kretz  22 51:39 36  6. SG Westum/Löhndorf  22 46:41 35  7. Rheinland Mayen  22 35:47 30  8. SG Mosel Löf  22 37:40 29  9. Spfr Miesenheim  22 41:43 28 10. SG Wehr/Rieden/V'feld  22 17:31 24 11. SV Remagen  22 34:64 24 12. FSG Bengen  22 26:54 15 13. SG Eich/Nickenich/Kell  22 35:59 14 14. SV Kripp  22 25:71 13

    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker