40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » In Westum steigt das Endspiel um Titel und Aufstieg
  • Aus unserem Archiv

    In Westum steigt das Endspiel um Titel und Aufstieg

    Von unserem Mitarbeiter

    Nur ein Punkt fehlt der SG Westum/Löhndorf (blaue Trikots) noch zur Meisterschaft in der Kreisliga A und zum Aufstieg in die Bezirksliga.  Foto: Andreas Walz
    Nur ein Punkt fehlt der SG Westum/Löhndorf (blaue Trikots) noch zur Meisterschaft in der Kreisliga A und zum Aufstieg in die Bezirksliga.
    Foto: Andreas Walz

    Daniel Fischer

    Kreisgebiet. Am 26. und letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr kommt es zum großen Aufstiegs-Showdown zwischen der SG Westum/Löhndorf und dem SV Remagen. Während im Abstiegskampf bereits alle Entscheidungen gefallen sind, kämpfen die SG Hocheifel und der TuS Kottenheim im Fernduell um Rang drei.

    Sportfreunde Miesenheim - Grafschafter SV (Sa., 16 Uhr). Eine für die Sportfreunde aus Miesenheim insgesamt sehr enttäuschend verlaufende Saison geht am Samstag in ihre letzte Runde. Da sowohl Ibrahim Jaha als auch Jakdar Hamo gesperrt fehlen und zudem Daniel Kaltenborn und Matthias Müller nicht zur Verfügung stehen, ist die Erwartungshaltung bei Trainer Markus Laux niedrig. "Zuerst müssen wir elf Mann aufs Feld bekommen. Vielleicht können wir unseren Zuschauern einen guten Abschluss bieten", meint Laux. Dagegen läuft es bei der GSV momentan richtig rund. In der Liga haben die Grafschafter sechs der letzten sieben Spiele gewonnen und steht zudem im Kreispokalfinale. "Wir möchten mit einem Sieg die Stimmung und Spannung für das Pokalfinale aufrechterhalten", sagt Trainer Jörg Rohleder.

    SG Mendig/Bell II - SG Elztal (Sa., 17.30 Uhr). Seit dem vergangenen Wochenende steht der Abstieg der Reserve der SG Mendig endgültig fest. Zudem verlässt Trainer Mike Großkopf die Gastgeber am Saisonende und geht zurück zu seinem Heimatverein, der SG Ettringen/St. Johann. "Die Jungs hier in Mendig sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich wünsche ihnen und dem Verein alles Gute. In meiner Heimat Ettringen eine neue Mannschaft in einer schwierigen Zeit aufbauen zu können, liegt mir sehr am Herzen", begründet Großkopf seinen Abgang. Die Gäste von der SG Elztal werden unabhängig vom Ergebnis die Saison auf dem fünften Tabellenplatz beenden. "Das Spiel gibt uns die Möglichkeit, ein paar Sachen für die neue Saison auszutesten. Anschließend feiern wir mit unseren Anhängern den Saisonabschluss und möchten uns auf diesem Weg für die Unterstützung bedanken", erklärt Trainer Lars Lauber.

    DJK Kruft/Kretz - SG Wehr/Rieden/ Volkesfeld (Sa., 17.30 Uhr). Beide Teams liegen punktgleich auf den Rängen sechs und sieben in der Tabelle. Während der Trend bei den Gastgebern allerdings zuletzt nach unten zeigte, spielen die Gäste die drittbeste Rückrunde aller Mannschaften und haben sich so bereits vor einigen Wochen aller Abstiegssorgen entledigt. "Wir wollen uns für eine gute Saison belohnen und gegen eine formstarke Mannschaft drei Punkte holen", sagt Krufts Trainer Marco Stadel. "In meinem letzten Spiel erhoffe ich mir, dass sich unser Lauf fortsetzt und wir als Krönung einer hervorragenden Rückserie den sechsten Platz erreichen", gibt Wehrs zum Saisonende scheidender Assistenztrainer Jürgen Haubrich zu Protokoll.

    SG Baar/Herresbach - SG Ahrtal (Sa., 17.30 Uhr). Bei der Partie auf dem Kunstrasenplatz in Wanderath können beide Mannschaften befreit aufspielen. Während die Gastgeber den Nichtabstieg schon vor einigen Spieltagen gesichert haben, gelang den Gästen am vergangenen Wochenende der Klassenverbleib. "Wir werden trotz erneut vieler Ausfälle elf Spieler auf den Platz bekommen und müssen schauen, was möglich ist", erläutert Baars Trainer Jakob Weiler. "Es wäre schön, in meinem letzten Spiel die 30-Punkte-Marke zu knacken", sagt Ahrtal-Trainer Martin Hintemann, der am Saisonende als Trainer der Gäste aufhört.

    TuS Mayen II - TuS Fortuna Kottenheim (Sa., 17.30 Uhr). Im Lokalduell haben die Gäste aus Kottenheim noch die Möglichkeit, auf Tabellenrang drei vorzurücken. Dazu braucht es allerdings einen Sieg im Nettetal und gleichzeitig einen Ausrutscher der SG Hocheifel. "Gegen Hausen haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert, weshalb wir noch mal alle Kräfte mobilisieren sollten", gibt Kottenheims Spielertrainer Johannes Stenz zu verstehen. Auf der anderen Seite sagt Mayens Trainer Michael Brodam: "Wir möchten eine sehr anstrengende Saison mit einer guten Leistung abschließen."

    TuS Hausen - SG Hocheifel (Sa., 17.30 Uhr). Kevin Tost geht in sein letztes Spiel als Trainer des TuS Hausen. Nach einer äußerst komplizierten Saison, in der die Hausener häufig mit weniger als elf Spielern auskommen mussten und bereits frühzeitig als erster Absteiger feststanden, möchte Tost seiner Mannschaft dennoch ein Kompliment aussprechen: "Ich bin richtig stolz auf die Jungs, die diesen Weg mit mir gegangen sind. Ich wünsche den Spielern und dem Verein in Zukunft alles Gute", sagt Tost. "Aufgrund von Verletzungen und beruflich bedingter Abwesenheit fehlen uns einige Stammkräfte. Dennoch möchten wir die Saison mit einem Sieg abschließen", macht Hocheifel-Trainer Mario Etteldorf deutlich.

    SG Westum/Löhndorf - SV Remagen (Sa., 17.30 Uhr). Die Ausgangslage auf dem Hartplatz in Westum ist eindeutig. Nur mithilfe eines Sieges können die Gäste aus Remagen ein Entscheidungsspiel erzwingen. Sollte die Partie zugunsten der Gastgeber oder mit einem Unentschieden enden, steht Westum als Aufsteiger fest. Neben dieser Konstellation und der örtlichen Nähe beider Vereine bringt die Tatsache, dass Westums Trainer Elmar Schäfer von 2007 bis 2012 als Trainer bei den Gästen aktiv war, zusätzliche Brisanz ins Spiel. Remagens Spielertrainer Tarek Mazih geht angriffslustig in die Partie: "Wir werden zeigen, dass wir spielerisch mit die beste Mannschaft in der Liga sind. Wir freuen uns und sind bereit wie nie", sagt Mazih selbstbewusst. Auf der anderen Seite sagt Schäfer: "Wir werden versuchen, mit Normalität und Sachlichkeit an die Sache heranzugehen. Entscheidend wird sein, dass wir einen kühlen Kopf bewahren."

    Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach