40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » Wichtiger Heimsieg für SG Vorderhunsrück
  • Aus unserem Archiv

    Simmern/CochemWichtiger Heimsieg für SG Vorderhunsrück

    Zwei Spiele sind gemacht, drei stehen über Ostern noch an in der Fußball-Kreisliga B Nord.

    Die Spiele von Gründonnerstag

    SG Lutzerath - TuS Treis-Karden 3:1 (2:1). "Wir haben einen tollen Start erwischt. Aber wie so oft, sind frühe Tore nicht immer gut", sagte Lutzeraths Trainer Ralph Sartoris. Denn nach dem Anschlusstreffer verloren die Hausherren den Faden. Mit dem 3:1 war die Partie dann entschieden. "Im zweiten Durchgang haben wir die Ordnung wieder gefunden und waren überlegen", analysierte Sartoris. TuS-Trainer Kai Thönnes haderte mit den beiden ersten Gegentoren. "Die waren vermeidbar. Wir haben eigentlich ganz gut gespielt. Nach dem Wechsel hatten wir die besseren Chancen. Das 3:1 hat Lutzerath dann gut rausgespielt. Ein 2:2 wäre durchaus verdient gewesen", so Thönnes.

    Tore: 1:0 Welter (10.), 2:0 C. Schenk (13.), 2:1 Layendecker (15.), 3:1 C. Schenk (76.).

    SG Vorderhunsrück - SG Düngenheim/Urmersbach 2:0 (1:0). Große Erleichterung machte sich bei Vorderhunsrücks Trainer Thomas Reiz breit. "Jetzt können wir beruhigt in die nächsten Spiele gehen", so Reiz, der vor der Partie ein frühes Tor wollte und es von Niklas Schneider bekam. "Das war beruhigend. Es war ein echter Abstiegskracher, der von hohen und weiten Bällen geprägt war. Einsatz und Kampf haben gestimmt. Am Ende haben wir verdient gewonnen." Bei den Gästen wird die Luft dagegen immer dünner. "Vorder-hunsrück war sehr clever und hat das Spiel in der zweiten Hälfte gut verwaltet. Nach den ersten zehn Minuten waren wir besser, haben aber mehrere Großchancen nicht genutzt", sagte Düngenheims Kapitän Jens Wilhelmi.

    Tore: 1:0 Schneider (3.), 2:0 Reiz (73.).

    Besonderheit: Rote Karte gegen Jo. Wilhelmi (Düngenheim) wegen groben Foulspiels (65.).

    Die Spiele an Ostern

    SG Vordereifel III - SG Morshausen. Vordereifels Trainer Simon Göbel muss auf einige Spieler verzichten, die in der Bezirksliga-Mannschaft aushelfen. "Dennoch wollen wir uns so teuer verkaufen und es Morshausen schwer machen", sagt er. Gäste-Spielertrainer Jan Hammes will die Partie trotz des fehlenden Wettkampfcharakters vernünftig angehen und den Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben.

    SV Masburg - SG Eifelhöhe. Vor der wichtigen Partie im Kampf um Rang zwei plagen Masburgs Trainer Leo Merling Personalsorgen. "Die Mannschaft stellt sich fast von alleine auf", so der Coach. Ibrahima Kebe und Matthias Bender fallen aus, Marko Lanser ist angeschlagen und Vitali Eirich befindet sich nach seiner Verletzung erst seit kurzem wieder im Lauftraining. Zudem muss Merling den langzeitgesperrten Steffen Mickisch ersetzen. Was die Leistung angeht, muss sich der Gastgeber nach dem 1:3 gegen die SG Vordereifel III laut Merling definitiv steigern: "Wenn wir wieder so auftreten, werden wir untergehen. Aber alle wissen, um was es geht. Sollten wir gewinnen, haben wir eine gute Ausgangsposition. Bei einer Niederlage müssen wir weiter dran bleiben und auf die Fehler der anderen warten." Eifelhöhes Trainer Jens Fiedermann spricht vor der Partie erst gar nicht um den heißen Brei herum: "Es ist das entscheidende Spiel. Wichtig wird die Defensive um Jan Berdi und Marcel Peifer sein. Der Rest ist Tagesform", so der Coach.

    SG Vordereifel III - SSV Ellenz-Poltersdorf. Im Vergleich zur Partie am Samstag stehen SG-Trainer Simon Göbel am Ostermontag wieder mehr Alternativen zur Verfügung, da die Bezirksliga-Elf nicht im Einsatz ist. SSV-Trainer Daniel Vanzetta sagt: "Wir fahren ganz entspannt in die Eifel. Die Jungs aus der zweiten Reihe werden ihre Spielzeit erhalten und die Angeschlagenen geschont." tos

    Kreisliga B Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach