40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » Leo Merling trifft für Masburg zum Sieg beim Klassenprimus
  • Aus unserem Archiv

    Simmern/CochemLeo Merling trifft für Masburg zum Sieg beim Klassenprimus

    Masburg schlägt den Spitzenreiter Morshausen. Der Verfolger festigt mit dem Sieg im Spitzenspiel der Kreisliga B Nord seinen zweiten Rang. Die weiteren Verfolger Nörtershausen und Eifelhöhe gewannen ebenfalls und bleiben dran.

    Herr der Lüfte: Der Kapitän der SG Morshausen köpft die Kugel weg. Sein Masburger Pendant schaut zu. Die Morshausener verloren das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten mit 0:1.  Foto: hjs-Foto
    Herr der Lüfte: Der Kapitän der SG Morshausen köpft die Kugel weg. Sein Masburger Pendant schaut zu. Die Morshausener verloren das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten mit 0:1.
    Foto: hjs-Foto

    SG Hambuch - SSV Ellenz-Poltersdorf 4:1 (2:1). Hambuch gewann die Partie deutlich und rückt dem SSV im Abstiegskampf auf die Pelle. Es hätte aber laut Hambuchs Coach Reiner Mohr auch anders ausgehen können: "Im Endeffekt war es zwar klar und das Ergebnis geht in Ordnung. Zwar machen wir in der 5. Minute das 1:0, aber davor hatte Ellenz auch schon seine Chance." Für den Gäste-Spielertrainer Daniel Vanzetta war es ein Abend zum Vergessen: "Wir haben alle Tugenden vermissen lassen, die man braucht, um so ein Spiel zu gewinnen. Völlig verdient verloren!"

    Tore: 1:0 Kochems (5.), 2:0 Hein (12.), 2:1 Vanzetta (44.), 3:1 Mohr (58.), 4:1 Fuhrmann (68.).

    Besonderheit: Gelb-Rote Karte Mohr (Hambuch, 74.).

    SG Vordereifel III - SG Auderath 1:1 (1:0). Gegen das Schlusslicht reichte es für die außer Konkurrenz agierende SG Vordereifel III trotz Führung nicht zum Heimsieg. Ärgerlich für Simon Göbel, einen der Vereinsverantwortlichen: "Wenn es nach einer Stunde 5:0 steht, darf sich auf der Gegenseite niemand beschweren." Es kam aber wie so häufig im Fußball: Ein abgefälschter Kopfball führte zum Ausgleich. Danach agierten die Hausherren laut Göbel zu "dumm und naiv". Auderaths Trainer Mario Braun sah die Partie ausgeglichener: "Zeitweise waren wir dem 2:1 sogar näher als Vordereifel, hatten in den letzten Minuten aber auch Glück. Das Ergebnis ist gerecht."

    Tore: 1:0 Niederelz (28.), 1:1 Steffes-Lay (65.).

    SG Werlau/Holzfeld - SG Bell II 1:2 (1:2). In einem zerfahrenen und niemals hochklassigen Spiel gewannen die Gäste dank ihres Stürmers Daniel Gewehr. "Der Robert Lewandowski der B-Klasse trifft, wie er will", sagte Bells Übungsleiter Daniel Effgen lachend. Werlau steckt nach dieser Niederlage im Abstiegskampf und muss noch ein paar Pünktchen sammeln. Diese wären für Trainer Claudio dos Reis schon gestern verdient gewesen: "Bell hat drei Chancen und macht zwei Tore. Wir hätten 2:0 oder 3:0 führen müssen. Bell hat uns bestraft."

    Tore: 1:0 Brück (22., Foulelfmeter), 1:1, 1:2 Gewehr (31., 41.).

    SG Morshausen - SV Masburg 0:1 (0:1). "60 bis 65 Minuten lang haben wir ein Feuerwerk abgebrannt. Aber es gibt so Tage, da schießt du einfach kein Tor", wusste Morshauens Spielertrainer Jan Hammes nach dem Spiel. Masburg begann giftiger und ging folgerichtig in Führung. Danach spielte nur noch Morshausen. Hammes ärgerte die Niederlage aber nur wenig: "Wir hatten die Torchancen, machen sie aber nicht. Masburg ist sicherlich der glückliche Sieger, aber das Glück hatten wir diese Saison auch schon auf unserer Seite." Sein Gegenüber Leo Merling untermauerte mit diesem Sieg Platz Zwei und musste ebenfalls eingestehen, dass der Sieg am Ende glücklich war: "In der ersten Hälfte haben wir hinten sicher gestanden und auf Konter gelauert. In der zweiten Hälfte sind wir etwas eingebrochen wegen der vielen Spiele in den letzten Tagen."

    Tore: 0:1 Merling (14.).

    SG Lutzerath - SG Düngenheim 2:2 (1:1). Sicherlich trug auch das bunte Wechselspiel im Lutzerather Tor zum eher enttäuschenden Ergebnis bei. Nach der Roten Karte für Stefan Schenk ging erst Feldspieler Jens Diederichs ins Tor. Der verletzte sich dann in der Schlussphase und mit Frank Welter musste ein weiterer Feldspieler ins Tor. "Das hat sicherlich nicht zur Ruhe in unserem Spiel beigetragen. Es kam vieles zusammen und war sehr zerfahren. Leider konnten wir nie an die Leistung vom Masburg-Spiel anknüpfen", sagte Lutzeraths Trainer Wolfgang Breitscheidel.

    Tore: 1:0 Rashid (3.), 1:1 unbekannt (10.), 2:1 Mertes (74.), 2:2 unbekannt (80.).

    Besonderheit: Rote Karte für Schenk (Lutzerath, 33.) wegen Handspiels.

    SG Nörtershausen - TuS Treis-Karden 6:0 (2:0). "Das war eine eindeutige und letztendlich auch keine große Sache", sagte Nörtershausens Mittelfeldspieler Benjamin Maur. Die Zeitpunkte der Tore kurz nach Anpfiff und kurz vor der Pause spielten den Gastgebern bestmöglich in die Karten. Danach war die Treiser Gegenwehr abgeebbt. Nörtershausen erledigte zwar seine Pflichtaufgabe souverän, musste aber etwas enttäuscht feststellen, dass Masburg ebenfalls gewonnen hatte. Damit beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang weiter fünf Zähler.

    Tore: 1:0 Röhrig (3.), 2:0 Eigentor (45.), 3:0 Pfoo (55.), 4:0 Röhrig (61.), 5:0 Roos (63.), 6:0 Pfoo (78.)

    SG Eifelhöhe Büchel - SG Vorderhunsrück 3:0 (1:0). Die Zuschauer sahen einen hochverdienten Heimsieg. Da musste auch Vorderhunsrücks Spielertrainer Thomas Reiz zustimmen: "Wir waren gar nicht im Spiel. Unser Torwart Julian Retzmann hat super gespielt und uns im Spiel gehalten." Dennoch beobachtete er auch, warum Büchel nur auf dem vierten Platz steht: "Ihre Chancenverwertung ist katastrophal. Spielerisch natürlich gut, aber vor dem Tor ist das auch schon Unvermögen." Eifelhöhes Trainer Jens Fiedermann sah eine sehr einseitige Partie und war trotz der miserablen Chancenverwertung nicht unzufrieden: "Heute kann man mal drüber schmunzeln. Wir haben dennoch vieles richtig gemacht. Es war eine Steigerung."

    Tore: 1:0 und 2:0 Jahnen (25., 61.), 3:0 Feldhausen (90.).

    Besonderheit: Kiesewetter (Eifelhöhe) verschießt Elfer (15.). ba

    Kreisliga B Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker