40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » Im Tabellenkeller landen drei Klubs wichtige Dreier
  • Fußball-Kreisliga B Süd Kastellaun, Unterkülztal II und Hunsrückhöhe jubeln

    Im Tabellenkeller landen drei Klubs wichtige Dreier

    Simmern. Der Blick auf den 18. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Süd:

    Weggelaufen: Die SG Dickenschied/Gemünden setzte sich im Heimspiel gegen den TuS Ellern (rechts Andi Stein) mit 2:0 durch und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsrang zwei auf drei Zähler. Foto: hjs-Foto
    Weggelaufen: Die SG Dickenschied/Gemünden setzte sich im Heimspiel gegen den TuS Ellern (rechts Andi Stein) mit 2:0 durch und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsrang zwei auf drei Zähler.
    Foto: hjs-Foto

    TuS Rheinböllen II - SVC Kastellaun 0:1 (0:1). „Das wird ein hartes Stück Arbeit“, hatte TuS-Trainer Frank Kasper vor der Partie gesagt. Er sollte Recht behalten. Damit nicht gemeint haben dürfte Kasper, dass sein Team die Partie verlieren wird. Das tat es aber. Das lag vor allem am Personalmangel der Gastgeber: Insgesamt standen der ersten und zweiten Mannschaft für die beiden nacheinander stattfindenden Partien in Rheinböllen nur 21 Spieler zur Verfügung. Einige waren somit doppelt belastet. „Die erste Halbzeit hatten wir noch gut im Griff. Kastellaun hat dann mit der ersten Chance die Führung erzielt. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg dann in Ordnung“, fasste Kasper die 90 Minuten zusammen. SVC-Trainer Uwe Erdle feierte mit seinem Team den ersten Sieg nach der Amtsübernahme.

    Tor: 0:1 Dimitri Lang (40.).

    SG Niederburg/Biebernheim II - TuS Werlau 3:2 (2:2). Niklas Weyer, einer der SG-Spielertrainer, sah seine Mannschaft über 90 Minuten spielbestimmend. Dennoch lag die SG Mitte der ersten Halbzeit nach einem Doppelpack von TuS-Spieler Christopher Benner mit zwei Toren im Rückstand. „Das erste Tor war ein klasse Schuss aus 25 Metern und dem zweiten Tor ist ein Abwehrfehler vorausgegangen“, so Weyer. Die SG ließ sich aber nicht aus der Bahn werfen und zog ihr Spiel durch. Zur Pause war der Rückstand bereits wieder ausgeglichen. Mit dem Anschlusstreffer erzielte der zweite Spielertrainer der SG, Hüseyin Ucar, das Tor des Tages: Er traf aus sieben Metern per Fallrückzieher. „Werlau hat das gut gemacht. Insgesamt hatten wir aber auch mehr Torchancen“, resümierte Weyer.

    Tore: 0:1 und 0:2 Christopher Benner (8. und 24.), 1:2 Hüseyin Ucar (31.), 2:2 und 3:2 Kevin Schneider (35., 58.).

    SV Oberwesel II - SG Hunsrückhöhe 0:3 (0:1). Nach dem überraschenden 4:1-Sieg gegen Spitzenreiter Boppard unter der Woche verlor der SV genauso überraschend und deutlich gegen Kellerkind Hunsrückhöhe. „Wir hatten viele Ausfälle und konnten das nicht kompensieren. Die Abstimmung und Laufwege haben nicht gestimmt“, bilanzierte SV-Trainer Patrik Welches. Der aus seiner Sicht nicht klare Elfmeter vor der Pause ließ das Pendel dann endgültig zu Gunsten der Gäste ausschlagen. „Wir haben eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert“, freute sich SG-Trainer Karsten Krämer über einen verdienten Sieg und wichtige Zähler im Abstiegskampf.

    Tore: 0:1 Johann Brecht (37., Foulelfmeter), 0:2 Karim Ketouati (55.), 0:3 Brecht (75.).

    SSV Boppard - SG Braunshorn/Hausbay-Pfalzfeld II 5:2 (2:1). Aufgrund von Personalmangel musste SSV-Trainer Rafael de Sousa improvisieren. „Am Vorabend des Spiels hatte ich eine komplett andere Mannschaft auf dem Zettel“, verriet er aufgrund von mehreren fehlenden und angeschlagenen Spielern. So landete de Sousa selbst dann letztendlich im Sturm und erzielte auf dieser Position sogar die Führung. „Das war kein hochklassiges Spiel. Insgesamt bin ich aber zufrieden“, so der Coach. „Wir könnten es sicherlich einfacher haben. Letztendlich hat sich unsere individuelle Klasse durchgesetzt“, fügte er an und sah einen, auch in der Höhe gerechten, Sieg seiner Elf. Mit der individuellen Klasse meinte de Sousa unter anderem auch Stefan Flettner: Dieser traf erneut per Freistoß. Durch den Sieg konnte Spitzenreiter Boppard den Vorsprung auf den Zweiten Rheinböllen II auf elf Zähler ausbauen.

    Tore: 1:0 Rafael de Sousa (4.), 1:1 Mathias Tigges (16., Foulelfmeter), 2:1 Yannik Schröder (41.), 3:1 Alexander Borchert (56.), 4:1 Stefan Flettner (67.), 4:2 Christopher Moog (80.), 5:2 Philipp Neuser (88.).

    Besonderheit: Gelb-Rot für Mathias Tigges (Braunshorn II, 78.).

    SC Weiler - SG Unterkülztal/ Biebertal II 0:3 (0:2). Die Gastgeber bestimmten das erste Drittel der Partie und waren auf einem guten Weg. Binnen weniger Minuten konnten die Gäste dann aber zwei Foulelfmeter nutzen und lagen komfortabel in Front. „Nach der Führung hat meine Mannschaft einen enormen Willen entwickelt. Mit einer Energieleistung haben wir dann letztendlich nicht unverdient gewonnen“, fasste SG-Spielertrainer Andreas Blatt zusammen. Spielerisch sah er mehr Spielanteile beim Gegner. Neben den drei Punkten freute sich Blatt besonders über das letzte Tor: Nach einem abgewehrten Eckball nahm Oliver Wendling die Kugel volley und brachte sie in der rechten Torhälfte des Gegners sehenswert unter.

    Tore: 0:1 Marc Weirauch (30., Foulelfmeter), 0:2 Bastian Sydow (32., Foulelfmeter), 0:3 Oliver Wendling (75.).

    SG Ober Kostenz/Kappel - TuS Dichtelbach 1:0 (0:0). Die SG setzte die Vorgaben ihres Spielertrainers Tobias Stümper um und startete mit zwei Siegen aus der Winterpause. Sie hat nur noch drei Zähler Rückstand zum Zweiten Rheinböllen II und ist damit wieder im Rennen um Relegationsplatz zwei. So richtig überzeugen konnte sie gegen den TuS allerdings nicht. Lediglich mit der Anfangsphase zeigte sich Stümper zufrieden. „Da haben wir es versäumt, in Führung zu gehen. Danach war das Spiel eher zerfahren“, berichtete er. Das lag aus seiner Sicht vor allem am Mittelfeld. „Wenn ich als Trainer auf dieser Position schon eine Fehlpassquote von gefühlten 90 Prozent habe, kann ich meinen Spielern keinen Vorwurf machen.“ Aufgrund des Chancenplus war das Ergebnis aus seiner Sicht aber gerecht.

    Tor: 1:0 Niklas Klein (72.).

    SG Dickenschied/Gemünden - TuS Ellern 2:0 (1:0). „Wir haben gegen eine gute Mannschaft verdient gewonnen“, freute sich SG-Trainer Lucian Tetileanu. Er sah vor allem in der guten Abwehrleistung seiner Spieler den Schlüssel zum Erfolg. „Wir haben den TuS weitestgehend von unserem Tor fern halten können“, sah Tetileanu ein Übergewicht seines Teams. Bevor die Partie den, laut SG-Trainer, folgerichtigen Torverlauf nahm, hatten die Gäste allerdings die Chance in Führung zu gehen. Nach einem Eckball landete die Kugel allerdings am Pfosten und nicht im Netz. „Nach der Halbzeit hat uns dann das schnelle zweite Tor in die Karten gespielt“, so Tetileanu weiter. Durch den Sieg hat die SG den Kontakt zum Zweiten Rheinböllen II wieder hergestellt.

    Tore: 1:0 Niclas Pleitz (16.), 2:0 Niklas Kiefer (58.). wam

    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker