40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Sechs Tore, aber kein Sieger: Weitefeld und Westerburg bieten beste Unterhaltung
  • LangenbachSechs Tore, aber kein Sieger: Weitefeld und Westerburg bieten beste Unterhaltung

    Wie die Fußballer der SG Weitefeld-Langenbach/ Friedewald/Neunkhausen und der SG Westerburg/Gemünden das 3:3 (0:2) in einem spektakulären Spiel in der Bezirksliga Ost bewerteten, wurde mit dem Abpfiff deutlich. Während Weitefelds Sascha Cichowlas enttäuscht auf dem Langenbacher Kunstrasen niedersank, ballte Westerburgs David Meuer vor Freude beide Fäuste.

    Luca Thom (rechts, hier im Zweikampf mit Manuel Jung) erzielte das Weitefelder 2:2 und bereitete das 3:2 vor, welches den Einheimischen trotz des späten Zeitpunkts aber nicht zum Sieg reichte.  Foto: René Weiss
    Luca Thom (rechts, hier im Zweikampf mit Manuel Jung) erzielte das Weitefelder 2:2 und bereitete das 3:2 vor, welches den Einheimischen trotz des späten Zeitpunkts aber nicht zum Sieg reichte.
    Foto: René Weiss

    „Das war ein Punkt, mit dem bei uns vor der Partie mit Sicherheit keiner gerechnet hatte“, sagte Gästetrainer Oliver Meuer. Sein Team hätte nach einer starken ersten Halbzeit drei Zähler mitnehmen können – genauso gut wäre jedoch auch ein Heimsieg möglich gewesen. „Wir haben in den ersten 45 Minuten alles vermissen lassen, uns nach der Pause aber deutlich gesteigert“, erklärte Weitefelds Coach Jörg Mockenhaupt die Entwicklung des Ergebnisses.

    Sicher stehende Westerburger ließen die Einheimischen lange nicht zur Entfaltung kommen, um gleichzeitig gefährliche Konter vorzutragen. So zum Beispiel in der 27. Minute, als Marvin Binge Justin Keeler bediente, dieser von Torwart Sören Trippler gefoult wurde und Binge den Strafstoß sicher verwandelte. Zwei Minuten später gewann David Meuer im Mittelfeld ein Kopfballduell und legte somit Tjark Benners 2:0 vor.

    Eine Hypothek, die Weitefeld nach der Pause entschlossen anging abzubauen. Westerburg konnte die Räume nicht mehr so eng machen wie zuvor und geriet gegen die nun temporeicher spielende Mockenhaupt-Elf gehörig unter Druck. Joshua Weller (68.), Luca Thom per kraftvollem Distanzschuss (77.) und der nach seiner Einwechslung sehr fleißige Mario Weisang (83.) drehten das Ergebnis.

    Weitefeld sah wie der Sieger aus, aber dann pfiff Schiedsrichter Lukas Heep nach einem vermeintlichen Foulspiel von Cichowlas an Tom Holzhäuser einen Strafstoß, den selbst einige Gästespieler später als Fehlentscheidung bezeichneten. Justin Keeler war's egal, er verwandelte zum 3:3. (85.).

    Damit aber noch nicht genug des Spektakels: Die Einheimischen drängten weiter und hatten jeweils nach Eckstößen von Dominik Neitzert bei Lattentreffern Wellers (89.) und Maik-Oliver Seibels (90.) Pech. „Aber“, so Jörg Mockenhaupt, „wenn man zur Pause 0:2 hinten liegt, muss man am Ende mit einem Punkt zufrieden sein.“

    Weitefeld: Trippler – Seibel, Schneider (84. Kempf), Aguilar, N. Weisang - Neitzert – Schönberger (61. M. Weisang), Lohmar, Cichowlas, Thom – Mockenhaupt (46. Weller).

    Westerburg: Leukel – Schmidt, Hartmann, Jung, M. Heinen – Meuer, Gläser (76. N. Heinen) – Major (81. Ebers), Benner (64. Holzhäuser) – Binge, Keeler.

    Schiedsrichter: Lukas Heep (Neuwied).

    Zuschauer: 180.

    Tore: 0:1 Marvin Binge (27., Foulelfmeter), 0:2 Tjark Benner (29.), 1:2 Joshua Weller (68.), 2:2 Luca Thom (77.), 3:2 Mario Weisang (83.), 3:3 Marvin Binge (85., Foulelfmeter).

    Von unserem Mitarbeiter René Weiss

    Artikel drucken
    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach