40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Nach zwei Klatschen: Müschenbach bezwingt Wissen klar
  • HachenburgNach zwei Klatschen: Müschenbach bezwingt Wissen klar

    Die SG Müschenbach/Hachenburg, die nach der Winterpause mit zwei Niederlagen und 0:10 Toren gestartet war, hatte gestern das erste Erfolgserlebnis im Jahr 2017 in der Fußball-Bezirksliga Ost. Gegen den VfB Wissen setzte sich die Elf von Volker Heun wie schon im Hinspiel durch und gewann mit 5:2 (2:0).

    Spielführer Maximilian Mies (blaues Trikot, hier gegen Wissens Max Ebach) kam mit der SG Müschenbach/Hachenburg zum ersten Dreier im neuen Jahr. Der Sieg fiel mit 5:2 überraschend deutlich aus. Foto: Thomas Jäger
    Spielführer Maximilian Mies (blaues Trikot, hier gegen Wissens Max Ebach) kam mit der SG Müschenbach/Hachenburg zum ersten Dreier im neuen Jahr. Der Sieg fiel mit 5:2 überraschend deutlich aus.
    Foto: Thomas Jäger

    Bereits in der zweiten Minute gingen die Hausherren in Führung. Jan Nauroth schickte Tim Zeiler mit einem Steilpass auf die Reise, der legte quer, und am langen Pfosten brauchte Dawid Rystwej nur noch einzunetzen.

    Das frühe 1:0 gab den Hausherren Rückenwind. Der VfB kam dagegen nur schleppend in die Partie und konnte seine fußballerischen Möglichkeiten auf dem Hartplatz nicht ausspielen. Die SG hatte zwar zunächst auch keine brandgefährlichen Torchancen mehr, war aber zweikampfstärker und ließ wenig zu. Auf Seiten der Gäste ging Gefahr meist nur von Sebastian Zimmermann aus. Der verpasste aber sowohl mit einem Freistoß (9.) als auch mit einem Distanzschuss, den SG-Torhüter Jan Böhning parierte (35.), den Ausgleich. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte foulte Lukas Deger Stuart Dykewicz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Mies sicher zum 2:0-Halbzeitstand.

    „Man hat in der ersten Hälfte gesehen, dass wir uns was vorgenommen hatten und die Führung zur Pause war verdient“, sagte SG-Trainer Volker Heun.

    Die Wissener kamen mit mehr Elan aus der Kabine und setzten die Hausherren jetzt gewaltig unter Druck. Folgerichtig gelang Alexander Rosin nach einem langen Ball von Till Niedergesäß der Anschlusstreffer (56.). Nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich durch Max Ebach (58.). Der VfB hatte jetzt ein deutliches Übergewicht, die Partie schien zu kippen.

    „Da haben wir uns wieder selbst in Bedrängnis gebracht, und direkt kam Nervosität auf“, schwante Heun nichts Gutes. Zimmermanns Distanzschuss entschärfte Böhning (63.) und Ebach schoss knapp drüber (65.). In die Drangphase der Gäste fiel dann das 3:2. Nach schöner Vorarbeit von Nauroth traf Dykewicz in die lange Ecke (67.). Davon erholte sich der VfB nicht mehr, und in der Schlussphase trafen erneut Mies (83.) und Nauroth (85.) zum 5:2-Endstand.

    „Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verloren. Wenn wir von Beginn an mit so viel Herz und Leidenschaft wie nach der Pause gespielt hätten, wäre sicherlich mehr drin gewesen“, haderte VfB-Trainer Dennis Reder. „Die Mannschaft hat heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Man sieht, was möglich ist, wenn die Einstellung stimmt“, resümierte Heun.

    Müschenbach: Böhning – Zeuner, Walkenbach, Kunz, Bleich – Dykewicz, Hüsch, Mies, Rystwej (68. Oettgen) - Zeiler (82. Wienand), Nauroth (86. Heinen).

    Wissen: Scherreiks – Deger (48. Bedranoswky), Schulz (82. Cakatey), Weitershagen, Simon Ebach – Zimmermann, Niedergesäß – Max Ebach, Samurkas, Schnell – Rosin.

    Schiedsrichter: Matthias Vogel (Wallmenroth). - Zuschauer: 80.

    Tore: 1:0 Dawid Rystwej (2.), 2:0 Maximilian Mies (45.+1), 2:1 Alexander Rosin (56.), 2:2 Max Ebach (58.), 3:2 Stuart Dykewicz (67.), 4:2 Maximilian Mies (83.), 5:2 Jan Nauroth (85.).

    Von unserer Mitarbeiterin Désirée Rumpel

    Artikel drucken
    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker