40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Montabaur gewinnt nach langer Anlaufzeit
  • Aus unserem Archiv

    MontabaurMontabaur gewinnt nach langer Anlaufzeit

    Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat der TuS Montabaur in der Fußball-Bezirksliga Ost sein Nachholspiel gegen das Schlusslicht SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach mit 2:0 (0:0) gewonnen und sich damit ein wenig vom Tabellenkeller abgesetzt. Die insgesamt zu harmlosen Gäste mussten die letzte Viertelstunde mit zehn Mann bestreiten, weil das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war und Henrik Sawadsky wegen einer Zehenverletzung nicht weiterspielen konnte.

    Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, in der die ersten Duftmarken durch Distanzschüsse gesetzt wurden, zunächst durch die Gäste, doch bei Henrik Sawadskys Versuch aus 25 Metern flog der Ball knapp über die Latte des TuS-Gehäuses (6.). Auf der Gegenseite verfehlten Rico Brenners Schuss (8.) und Kosuke Hattas Abschluss (11.) knapp das Ziel. Den Abwehrreihen gelang es zumeist, die gegnerischen Angriffe weit vom eigenen Tor fern zu halten, somit spielte sich das Geschehen fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Von dort startete TuS-Angreifer Mario Denker in der 34. Minute einen fulminanten Sololauf, doch mit seinem Schuss aus 20 Metern hatte Puderbachs Schlussmann Philipp Krokowski nur wenig Mühe.

    Auch nach der Pause fehlten den Offensivreihen zunächst die zündenden Ideen und der nötige Zug zum Tor, der Erfolg wurde weiterhin mit Distanzschüssen gesucht. TuS-Spieler Takayuki Omi schoss knapp am Tor vorbei (47.), Hattas strammer Versuch (52.) wurde Krokowskis sichere Beute.

    Doch dann fanden die Montabaurer doch noch den Weg in den Strafraum. In der 60. Minute wurde Karol Obrebski zu Fall gebracht, den fälligen Foulelfmeter schoss Oliver Merl aber zu schwach. Konnte Krokowski hier noch abwehren, so war er zwei Minuten später machtlos. Rico Brenner wurde in halblinker Position freigespielt und hob den Ball über den guten SG-Torhüter hinweg zum 1:0 ins Netz.

    Die Gastgeber blieben am Drücker, die lange Zeit zwar gefällig mitspielenden, aber im Angriff völlig harmlosen Puderbacher hatten gegen Ende immer weniger dagegen zu setzen. Zunächst hatte der TuS Montabaur noch Pech, als Mario Denkers Flugkopfball nach Hattas strammer Rechtsflanke von der Latte abprallte und Karol Obrebskis Nachschuss aus spitzem Winkel das lange Eck knapp verfehlte (72.), doch in der 83. Minute war die Entscheidung perfekt: Leutrimm Husaj marschierte durchs Mittelfeld und zog aus 20 Metern unhaltbar zum 2:0-Endstand ab

    "Unser Sieg war wichtig und verdient, dennoch bin ich mit der Leistung nicht ganz zufrieden", sagte TuS-Trainer Benedikt Lauer. "Puderbach hat zwar gegen unsere Abwehr nichts ausrichten können, aber in der Offensive fehlte etliches an Laufbereitschaft."

    "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat bis zum Schluss kämpferisch alles gegeben", sagte Puderbachs Trainer Oliver Haag, der mit dem Unparteiischen Julian Jung haderte: "Er hat uns in einigen wichtigen Szenen benachteiligt."

    Montabaur: Lollert - O. Merl, Schwickert, Schulz, Hatta - Husaj, K. Obrebski, Stähler (86. Kubota), Omi - Denker (88. P. Merl), Brenner (84. Fujiwara).

    Puderbach: Krokowski - Chebab, Pucha, A. Hartstang, Arndt (73. Grunewald) - Neitzert, Sawadsky, Bayer, Weber (57. Nunheiser) - Aller (67. Seuser), Schild.

    Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen). - Zuschauer: 60.

    Tore: 1:0 Rico Brenner (62.), 2:0 Leutrimm Husaj (83.).

    Besonderheit: Puderbachs Torwart Philipp Krokowski hält Foulelfmeter von Oliver Merl (60.).

    Klaus Sackenheim/Chr. Gerhards

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach