40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Drees macht, was Kahler sagt: A-Jugendlicher schießt die SG Ellingen zum Sieg in Hamm
  • Aus unserem Archiv

    HammDrees macht, was Kahler sagt: A-Jugendlicher schießt die SG Ellingen zum Sieg in Hamm

    Trainer sind am zufriedensten, wenn ihre Spieler den Anweisungen folgen. Umso mehr, wenn sie es dann so machen, wie der 18-jährige Philip Drees im Auswärtsspiel seiner SG Ellingen/Bonefeld/Willroth in der Fußball-Bezirksliga Ost am Sonntagnachmittag beim VfL Hamm. Gästetrainer Thomas Kahler hatte dem A-Jugendlichen vor dem Anpfiff mit auf den Weg gegeben, nicht enttäuscht darüber zu sein, zunächst einmal "nur" auf der Bank Platz nehmen zu müssen - er soll "einfach das entscheidende Tor machen", wenn er reinkommt. Drees tat's. In der 56. Minute ersetzte er Luan Muriqi auf der linken Seite, 14 Minuten später köpfte er zum 1:0-Endstand für die Kombinierten ein.

    Ellingens Christian Weißenfels (weißes Trikot) hatte Chancen noch und nöcher, brachte den Ball aber nicht im Tor des VfL Hamm (rechts Tim Deipenbrock) unter.  Foto: René Weiss
    Ellingens Christian Weißenfels (weißes Trikot) hatte Chancen noch und nöcher, brachte den Ball aber nicht im Tor des VfL Hamm (rechts Tim Deipenbrock) unter.
    Foto: René Weiss

    Diese hätten allerdings weitaus höher gewinnen müssen. Etliche Chancen ließ die SG in der Endphase liegen. Allein Christian Weißenfels hätte drei oder vier Tore machen müssen, agierte aber entweder zu uneigennützig oder scheiterte am starken Mert Zeycan im VfL-Tor. Der war immer wieder der Fels in der Brandung, hielt seine Mannschaft mit etlichen Paraden im Spiel. Nur Drees' Kopfball musste der Hämmscher Schlussmann passieren lassen, nachdem wenige Sekunden zuvor Pascal Binneweiß vor der Linie liegend den fast sicheren Treffer Jascha Lindenaus verhindert hatte. So musste Thomas Kahler bis zum Schlusspfiff zittern, ehe er sich über einen verdienten Sieg freuen durfte. "So ein Eckball wie in der Nachspielzeit kann schließlich immer noch die Führung kosten. Aber ich bin glücklich über die drei Punkte und darüber, dass hinten die Null stand."

    Aus dem Spiel heraus blieb der Aufsteiger von der Sieg diesmal eher ungefährlich. "In der vergangenen Woche haben wir in Wirges aus sechs Chancen sechs Tore gemacht, wir hätten uns besser welche für heute aufgehoben", sagte Hamms Trainer Jens Hanas leicht schmunzelnd. Insgesamt sprach er seinem Team jedoch ein Kompliment aus, es habe kämpferisch alles reingeworfen. "Uns war bewusst, dass wir gegen Ellingen nicht viele Möglichkeiten bekommen. Und es war schade, dass Michael Weyer bei seinem Angriff in der 50. Minute leider stolperte."

    Der Aufstiegskandidat dominierte neben der Endphase, in der bei Hamm die Kräfte merklich schwanden, auch die ersten 25 Minuten. "Da haben wir richtig guten Fußball gespielt, allerdings blieben wir danach nicht aktiv genug. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie", beobachtete Kahler. Dass er auf der Bank immer noch über große Qualität verfügt, zahlte sich im zweiten Abschnitt aus. Die Joker Drees, Lindenau und Daniel Puderbach brachten noch einmal richtig Leben ins Angriffsspiel der Gäste. Und schließlich auch das Tor durch Drees, der sich ganz genau an die Anweisung seines Trainers gehalten hatte.

    Von unserem Mitarbeiter René Weiss

    Hamm: Zeycan - Raack, Binneweiß, Höhner, Kotlinski - S. Neufeld, Deipenbrock (83. Meier) - E. Neufeld, (76. Carignano) Weyer - Krieger, Trautmann.

    Ellingen: Neuendorff - Hümmerich, Schmitz, Anhäuser, Becker - Zent, Kleinmann - Loose (70. Lindenau), Weißenfels, Muriqi (56. Drees) - Raasch (67. Puderbach).

    Schiedsrichter: Paul Besjaew (Bendorf).

    Zuschauer: 150.

    Tor: 0:1 Philip Drees (74.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach