40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Vordereifel mit Punktgewinn gegen Oberwinter
  • Bezirksliga Mitte SG spielt in Laubach 1:1 gegen den Dritten TuS - Patrick Stein markiert Ausgleich - A-Junior Luca Peters feiert Debüt

    Vordereifel mit Punktgewinn gegen Oberwinter

    Laubach. Die SG Vordereifel hat sich in der Fußball-Bezirksliga Mitte gegen den Aufstiegskandidaten TuS Oberwinter einen Zähler erkämpft. Vor 150 Zuschauern in Laubach stand es am 1:1 (1:1). „Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und auch mit unserem Spiel, das war deutlich besser als beim 0:1 in Niederburg“, lobte SGV-Coach Peter Geisen seine Mannschaft.

    Einer von wenigen kniffligen Zweikämpfen im Spiel Vordereifel (in Rot mit Lukas Weiler) gegen Oberwinter: Die faire Begegnung in Laubach endete mit einem 1:1-Unentschieden. Foto: Markus Kroth
    Einer von wenigen kniffligen Zweikämpfen im Spiel Vordereifel (in Rot mit Lukas Weiler) gegen Oberwinter: Die faire Begegnung in Laubach endete mit einem 1:1-Unentschieden.
    Foto: Markus Kroth

    Widrige Bedingungen in der Eifel: Der Wind blies ordentlich in Laubach. Mit Unterstützung der Luft spielte Vordereifel im ersten Durchgang. Patrick Stein und Ryan Shepherd hatten in der ersten halben Stunde gute Tormöglichkeiten, Oberwinter ging aber nach 37 Minuten in Führung. „Aus dem Nichts“, wie Geisen hinzufügte. Die Gäste steckten den Ball gut durch, die Vordereifel-Abwehr stand unsortiert. „Wir haben die Schnittstelle nicht zumachen können“, monierte Geisen. Am Ende des Angriffs stand Mirco Koll und markierte das 1:0 für Oberwinter.

    Doch Vordereifel ließ sich von dem Rückschlag nicht beirren und kam noch vor der Pause zum Ausgleich: Einen langen Ball erlief Stürmer Stein, der aus elf Metern und halbrechter Position zum 1:1 ins lange Eck einschoss (43.). Der mehr als verdiente Ausgleich.

    Im zweiten Durchgang wurde der Wind noch extremer – und Vordereifel musste nun gegen die Luft ran. „Das war äußerst schwierig, auch weil Oberwinter nicht umsonst da oben steht“, meinte Geisen. Viele Ecken und Freistöße aus dem Halbfeld musste die SGV-Defensive verteidigen. Dabei erwies sich Keeper Patrice Sesterhenn als guter Rückhalt. „Ein paar Mal hat es gebrannt, aber wir haben insgesamt gut verteidigt“, lobte Geisen.

    Fast wäre Vordereifel bei einem Konter in der 70. Minute die 2:1-Führung gelungen. Stein war auf und davon, verpasste aber das Abspiel und verzog den Ball – Chance vertan. Es blieb beim 1:1, mit dem Geisen wie gesagt sehr gut leben konnte: „Unter der Woche habe ich viel Leidenschaft gefordert. Das hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt.“

    Zwei Randnotizen: Schiedsrichter Janek Eiden aus Reil machte einen guten Job in einem ruhigen Spiel und verteilte nur eine Gelbe Karte. „Der Schiri war eigentlich nur da, um die Zeit zu stoppen, so fair war es“, lobte Geisen den Unparteiischen, aber auch die faire Spielweise beider Mannschaften. Und: In der 88. Minute feierte A-Junior Luca Peters sein Bezirksliga-Debüt.

    Durch den Punktgewinn gegen den Tabellendritten verbesserte sich Vordereifel auf den achten Platz. Der Vorsprung auf die Abstiegszone (drei müssen runter) beträgt stattliche zehn Zähler. bon

    SG Vordereifel - TuS Oberwinter 1:1 (1:1)

    Vordereifel: Sesterhenn – S. Diensberg (80. Feldhausen), N. Diensberg (80. Peters), T. Hartmann, Weiler, J. Hartmann (72. Hoffmann), Hammes, Geisen, Shepherd, Dreidoppel, Stein.

    Oberwinter: Kauert– Koll, Gilles (70. Schweigert), Enke, Dogan, Merken, Sonntag, Irmgartz, Jaber, Groß, Thünker (85. Buqinca).

    Schiedsrichter: Janek Eiden (Reil).

    Zuschauer: 150.

    Tore: 0:1 Koll (37.), 1:1 Stein (43.).

    Nächste Aufgabe für Vordereifel: am Samstag (16.30 Uhr) in Liebshausen gegen die SG Argenthal.

    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker