40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Montabaur/Hachenburg/Westerburg
  • » Gelungener DM-Auftakt: Birkenring in Hof bietet Fahrern ideale Bedingungen
  • Aus unserem Archiv

    HofGelungener DM-Auftakt: Birkenring in Hof bietet Fahrern ideale Bedingungen

    Auf dem Birkenring des MSC Hof ist unter der Regie des MCC Windeck-Hurst der Startschuss für die Saison des Deutschen Amateur-Motocross-Verbandes gefallen. Am ersten Rennwochenende haben in insgesamt 14 Klassen an zwei Tagen beinahe 300 Fahrerinnen und Fahrer die 500 Meter messenden Runden zurückgelegt. Der eng gesteckte Motocross-Kurs mit Hügeln und Kurven ging teilweise auch über die legendäre Sandbahn.

    Foto: Thomas Oesterrei

    Lokalmatador Lucas Hehl aus Müschenbach fuhr die beiden Wertungsläufe in der offenen Juniorenklasse. "Beim Training war die Strecke noch eine Pampe", beschrieb er die Verhältnisse nach dem morgendlichen Regen. Nach einem verpatzten ersten Rennen war er mit seinem zweiten Lauf jedoch zufrieden. In der Jugendklasse bis 65 ccm gewann Carl Ostermann aus Bonn beide Läufe. Der Neunjährige übt in eigener Halle und nutzte diesen Vorteil.

    Foto: Thomas Oesterrei

    Der Wettergott meinte es wirklich gut mit den Motocrossfans. Es blieb trocken, auch wenn die eine oder andere dunkle Wolke über Hof zog. Die zahlreichen Zuschauer erlebten spannende Rennen und teils hochklassigen Sport. Jürgen Küppers zeigte bei den Senioren, was Sache ist. Der 41-jährige ehemalige WM-Teilnehmer und Eigentümer einer Motocross-Schule gewann souverän seine Läufe, die jeweils 15 Minuten plus eine Runde dauerten. "Eine gute Strecke habt ihr hier, es hat richtig Spaß gemacht", sagte der Grevenbroicher nach seiner ersten Teilnahme beim Hofer Spektakel.

    Linus Jung aus Hattert fuhr sein erstes Rennen überhaupt. Der Siebenjährige belegte den vierten Platz in der Kategorie 50 ccm Mini und erklärte: "Der Start mit dem Startgatter ist toll, und die Sprünge machen Spaß."

    An der Strecke stand ein älterer Herr in Rennanzug und bunten holländischen Holzschuhen. Es war Wim Wiehmeijer, der die Strecke im Internet entdeckt hatte und dann Frau und Katze zu einem Ausflug mit dem Wohnmobil in den Westerwald überreden konnte. "Die Katze fängt Mäuse, und meine Frau schreibt meine Rundenzeiten auf", berichtete der lustige 70-Jährige, der zwar den letzten Platz in der Klasse der Veteranen belegte, aber sichtlich Spaß an den Rennen von Hof hatte. Jens Westermann vom MSC Hof lobte die gut präparierte Strecke und freute sich, dass es zu keinen Unfällen kam. Die 13-jährige Fiona Hoppe fuhr gleich in zwei Klassen mit. "Bei den Frauen habe ich heute das Zeitrennen gewonnen, und am Ende war Platz fünf das Ergebnis, weil ich auf dem Speedway-Stück in der dritten Runde weggerutscht bin." In der 85-ccm-Klasse der Senioren stand am Ende immerhin Platz vier für sie zu Buche. Hier gewann Pit Rickert beide Läufe.

    In der Frauenklasse zeichnete sich Katrin Herff auf ihrer KTM aus. Sie gewann schon im Vorjahr auf dem Birkenring und bilanzierte zufrieden: "Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start und rettete noch den dritten Platz. Im zweiten Rennen kämpfte ich mich aber an die Spitze. Ich fahre wirklich gerne hier."

    Der Vorsitzende des ausrichtenden MCC Windeck-Hurst, Joachim Keller, schaute nach der Siegerehrung auf die von ihm präparierte Strecke und meinte zufrieden: "Die Resonanz der Fahrer war super, das Wetter hat gestimmt - und nächstes Jahr fahren wir wieder in Hof."

    Von unserem Mitarbeiter Thomas Oesterreich

    Regionalsport extra (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach