40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Kreuznach
  • » Bundestrainer lobt Arbeit des Bundesstützpunks
  • Aus unserem Archiv

    Bad KreuznachBundestrainer lobt Arbeit des Bundesstützpunks

    Der in Bad Kreuznach beheimatete Bundesstützpunkt Mitte (BSP) für den Nachwuchs im Kanuslalom kann einen feinen Erfolg vorweisen. Gleich drei Athleten, Fiona Kaletka, Joshua Dietz (beide VfL Bad Kreuznach) und Ulf Jung (WSF Zweibrücken), wurden in den D/C-Kader, also in den erweiterten Kreis der Nachwuchsmannschaften des Deutschen Kanu-Verbands, berufen. Damit honorierte der Spitzenverband die Leistungen in der Saison 2015.

    Am Salinenwehr beobachten Christian Bahmann (links) und Bundestrainer Thomas Küfner die Talente des Stützpunkts.  Foto: Steffen Dietz
    Am Salinenwehr beobachten Christian Bahmann (links) und Bundestrainer Thomas Küfner die Talente des Stützpunkts.
    Foto: Steffen Dietz

    Feierte in Waldkirch im Schwarzwald gleich drei Siege: Einrico Dietz vom VfL Bad Kreuznach gewann neben dem Kajak-Einer-Rennen auch seine Premiere im Canadier-Einer. Hinzu kam noch der Teamerfolg.  Foto: Steffen Dietz
    Feierte in Waldkirch im Schwarzwald gleich drei Siege: Einrico Dietz vom VfL Bad Kreuznach gewann neben dem Kajak-Einer-Rennen auch seine Premiere im Canadier-Einer. Hinzu kam noch der Teamerfolg.
    Foto: Steffen Dietz

    Kaletka und Dietz belegten den jeweils ersten, Jung den zweiten Platz der Jahrgangswertung der 15-Jährigen bundesweit. "Eine Top-Leistung, war doch der Jahrgang 2000 der Jüngste im stark besetzten Feld der Jugend und Junioren. Ein Hinweis darauf, dass unsere Arbeit am Stützpunkt mit der Vereinsarbeit eng verzahnt ist und Erfolg hat", freute sich der der Leiter des BSP, Christian Bahmann.

    Bei einem Besuch in Bad Kreuznach lud Junioren-Bundestrainer Thomas Küfner die D/C-Kadersportler dann auch zu einem Trainingslehrgang ins französische Pau ein. Am Fuße der Pyrenäen absolvierten die Athleten gemeinsam mit den besten Kanuten aus dem gesamten Bundesgebiet ein Intensivtraining unter den Augen von Küfner. "Sie haben ihre Chancen genutzt und mir gezeigt, dass sie mit der richtigen Einstellung, dem nötigen Willen und mit Spaß bei der Sache sind", sagte Bundestrainer Küfner nach der Rückkehr aus Frankreich.

    Den Eindruck, den Küfner aus Bad Kreuznach mitnimmt, ist durchweg positiv. Zwar sind die Wasserbedingungen in Bad Kreuznach für die Anforderungen an die Nachwuchsathleten "fast zu zahm". Dennoch schaffen die Kanuten es, die Nachteile gegenüber den Bundesleistungszentren Markkleeberg (bei Leipzig) und Augsburg weitgehend auszugleichen - natürlich auch mit kosten- und zeitintensiver Reisetätigkeit in diese Trainingsstätten. Der Bundestrainer zeigte sich vom Engagement der regionalen Sponsoren und des BSP-Beraters Maternus Gemmel begeistert, lobte aber auch den Einsatz von Bahmann, der weit über die normale Trainertätigkeit hinaus gehe.

    Derzeit ist das Team Rheinland-Pfalz auch wieder unterwegs, in den Osterferien sind Stationen in Markkleeberg, Augsburg, Solkan und Tacen (Slowenien) geplant, im April stehen dann die Qualifikationsrennen für internationale Aufgaben an - wiederum in Augsburg und Markkleeberg.

    Dort wird auch Bundestrainer Küfner wieder genau hin schauen. In der nationalen Konkurrenz haben sich die Kader-Athleten unter Wettkampfbedingungen zu beweisen und können sich so weiter etablieren. "Mein Ziel ist es, auch einmal mit der Nationalmannschaft in Dubai und Australien oder wie vergangenes Jahr in Rio de Janeiro zu trainieren.", verrät Talent Joshua Dietz. std

    Regionalsport extra (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach