40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Neuwied/Linz
  • » Korbball: Feldkirchener Frauenteams sind beim eigenen Jubiläumsturnier vorne
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedKorbball: Feldkirchener Frauenteams sind beim eigenen Jubiläumsturnier vorne

    17 Mannschaften in drei Altersklassen hatten für das Korbball-Jubiläumsturnier des TV Feldkirchen gemeldet, vier davon stellte der Ausrichter selbst. Die Abteilung des TVF besteht 2014 im 50. Jahr.

    Die Schülerinnen des TV Feldkirchen (hellblaue Trikots) gewannen ihr Spiel gegen den TV Honnefeld mit 4:2.  Foto: Jörg Niebergall
    Die Schülerinnen des TV Feldkirchen (hellblaue Trikots) gewannen ihr Spiel gegen den TV Honnefeld mit 4:2.
    Foto: Jörg Niebergall

    Die neu formierte Schülerinnenmannschaft um Trainerin Heike Nußbaum überraschte mit zwei Siegen gegen Honnefeld und Urbar, musste allerdings am zweiten Turniertag verletzungsbedingt auf eine ihrer Hauptangreiferinnen verzichten. So konnten die Spiele gegen die Gäste aus Westfalen nicht gewonnen werden, obwohl sich die eingesprungenen Nachwuchsspielerinnen gut ins Spiel eingefügt hatten. Insgesamt war Trainerin Nußbaum mit dem dritten Platz sehr zufrieden.

    Die Feldkirchener Jugendmannschaft musste am ersten Spieltag ohne ihre Stammkorbhüterin auskommen, gewann jedoch ebenfalls ihre Auftaktspiele gegen die heimischen Konkurrenten. In einem spannenden Spiel gegen den TSV Kirchheide (Westfalen) wurde mit 2:1 der dritte Sieg eingefahren. Gegen die starke Manndeckung des TB Stöcken/Hannover fand das Team von Feldkirchens Trainerin Ingrid Wagler-Wolff keine Mittel, sich am gegnerischen Korb durchzusetzen. Gegen die Weitwürfe von Stöckens Korbhüterin hatte auch die ansonsten starke Melanie Ehlscheid wenig entgegenzusetzen. Feldkirchen verlor mit 1:4. Das letzte Spiel gegen den TSV Heidenfeld (Bayern) musste die Entscheidung um die ersten drei Plätze bringen. Feldkirchen geriet nach schönem Kreisspiel - zwei Mal von Rechtsaußen - schnell mit 0:2 in Rückstand. Bei der verkürzten Spielzeit von 15 Minuten wurden die Feldkircher Mädchen zusehends hektischer und mussten am Ende ihre zweite 1:4-Niederlage akzeptieren.

    Die Frauenklasse startete mit dem vereinsinternen Feldkirchener Duell der letztjährigen Bundesliga-Mannschaft gegen den Landesliga-Meister. Schnell war klar, das Ex-Bundesliga-Team hatte sich einiges vorgenommen. Mit 6:0 setzte Feldkirchen I ein klares Zeichen und gewann auch das zweite Spiel gegen den TSV Kirchheide mit 6:0. Die zweite TVF-Mannschaft steckte die Niederlage im Auftaktspiel gut weg und gewann überraschend mit 6:2 gegen den Ingeln-Oesselse.

    Der TuS Kettig, der samstags alle seine Spiele gewonnen hatte, war der erste Gegner des TV Feldkirchen I am Sonntagmorgen. Ein hart umkämpftes Spiel, geprägt durch die starken Leistungen beider Korbhüterinnen endete glücklich mit 2:1 für Feldkirchen. Nachdem der TVF II mit 6:5 gegen Kirchheide und der TVF I mit 8:2 gegen Ingeln-Oesselse gewonnen hatte, musste die Begegnung Feldkirchen II gegen Kettig die Entscheidung um die vorderen Plätze bringen. Eine starke Mannschaftsleistung und gekonnte Sprungwürfe aus der Ecke von Steffie Sörries bescherten der TVF-Zweiten einen 3:0-Erfolg und damit Platz zwei.

    Im letzten Spiel des Tages sicherte sich der TVF I durch einen 5:2-Erfolg gegen die Mannschaft des Nachbarvereins TV Niederbie-ber den ersten Platz.

    Bei der Siegerehrung bedankte sich Feldkirchens Abteilungsleiter Gerd Jäger bei den Schiedsrichtern und der Wettkampfleitung für "ihren Job", den sie an einem Wochenende mit 40 Spielen geleistet hatten. Ein freundschaftliches Turnier mit 284 Korberfolgen und 150 Aktiven war eine Werbung für den Korbballsport. red

    Regionalsport extra (A)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach