40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » B 255-Freigabe wird zum Volksfest
  • B 255-Freigabe wird zum Volksfest

    Westerwaldkreis. Es war für die Menschen aus Nieder- und Oberahr sowie Ettinghausen zwar ein kalter, aber besonders ein wunderschöner und wichtiger Morgen: Zu einem richtigen kleinen Volksfest geriet die Eröffnung der B 255-Umgehung zwischen Boden und dem Hahner Stock.

    Nach mehr als neun Jahren: Die Umgehung B 255 wird eröffnet. Die Menschen strömten durch Niederahr in Richtung Umgehung, um entweder oben von der Brücke herunter oder auf der Umgehung selber zuzuhören, was die Politiker zur Eröffnung zu sagen haben. Viele laufen mit iPhone oder Fotoapparat herum und halten den besonderen Moment aus verschiedenen Perspektiven fest.
    Nach mehr als neun Jahren: Die Umgehung B 255 wird eröffnet. Die Menschen strömten durch Niederahr in Richtung Umgehung, um entweder oben von der Brücke herunter oder auf der Umgehung selber zuzuhören, was die Politiker zur Eröffnung zu sagen haben. Viele laufen mit iPhone oder Fotoapparat herum und halten den besonderen Moment aus verschiedenen Perspektiven fest.
    Foto: mm

    Dazu trugen auch der gemischte Chor Beethoven Niederahr und die Kinder der Ahrbach-Grundschule mit nachdenklichen wie munteren Liedern bei. Und auch die beiden Staatssekretäre hatten Humor mitgebracht.

    Den gerade bei Straßen immer nötigen Segen Gottes überbrachten Pfarrer Winfried Wehrmann und Pastoralreferent Franz Hennemann. Dieser erinnerte auch daran, dass ein junger Mann bei den Bauarbeiten sein Leben verlor. Die beiden Seelsorger werden die Umgehung gar nicht nutzen: "Wir fahren weiter in die Dörfer hinein."

    Während der Feier fuhren auch immer wieder Montagefahrzeuge vorbei. Offenbar gab es doch noch einige Arbeiten zu erledigen. Natürlich war das für so manchen ein Grund zum Lästern, genau wie die zu schmale Brücke. Doch die Dorfbewohner freuten sich vor allem über die Straße, die Lärm und Gefahren aus den Dörfern fernhält.

    Beim Festschmaus in der Ahrbachhalle erinnerten sich anschließend die B 255-Veteranen an die lange Vorgeschichte: Die Überlegungen für die 5,7 Kilometer lange Umgehungsstraße im Westerwaldkreis zwischen Boden und dem Hahner Stock begannen bereits vor 42 Jahren. Vor neun Jahren kam es dann zum Spatenstich. Im Jahr 2012 ist als Teil des Projekts entlang der B 8 die Umgehung Hahn am See eröffnet worden, im Jahr 2014 eine Teilstrecke der Umgehung B 255 zwischen Ettinghausen und Oberahr. Die Planungen für eine Bahnbrücke im Bereich der Tongrube nahmen viereinhalb Jahre in Anspruch, der Bau eben dieser drei Jahre. Die Pfeiler der Brücke stehen zu eng für die geplante zweite Fahrspur. Das Malheur, aber vor allem der Weiterbau über den Hahner Stock hinaus beschäftigten die Offiziellen intensiv bei der Gulaschsuppe.

    Von unseren RedakteurenSusanne Willke und Markus Müller

    Neues zur Umgehung B 255: Markierungen lösen sich schon wiederOrtschefs wollen Dorfmitte justierenUmgehung der B 255: Nach Jahrzehnten herrscht Ruhe in NiederahrAutofahrer im Westerwald irritiert: Keine Auffahrt von Niederahr auf die B 255Kommentar: Susanne Willke über neun lange Jahre - Geduldsfaden war angespanntweitere Links
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Westerwälder Zeitung bei Facebook
    Regionalwetter Westerwald
    Dienstag

    1°C - 9°C
    Mittwoch

    0°C - 11°C
    Donnerstag

    -1°C - 10°C
    Freitag

    1°C - 11°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Webcams in der Region Altenkirchen/Betzdorf und Montabaur
    Auch interessant