40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Weihnachtshaus in Feldkirchen: Tolle Show mit 30.000 Lichtern - Erlös zugunsten Helft uns Leben
  • Weihnachtshaus in Feldkirchen: Tolle Show mit 30.000 Lichtern - Erlös zugunsten Helft uns Leben

    Feldkirchen. Seit Jahren unterstützen zwei junge Männer unsere Initiative "Helft uns Leben" mit ihrem Weihnachtshaus. Am Freitag tanzen in Feldkirchen wieder die Lichter für den guten Zweck zur Musik. Tausende Zuschauer werden erwartet.

    „Dinner for one“ ist in jedem Jahr das Gleiche, aber die Menschen sehen sich daran trotzdem nicht satt. Ein ähnliches Phänomen gibt es in Feldkirchen – wenn auch noch nicht ganz so lang. Aber Meikel Rockenfeller und Felix Jung werden in diesem Jahr auch bereits zum sechsten Mal das Rockenfeller'sche Elternhaus in der Heinrich-Heine-Straße weihnachtlich erstrahlen lassen. Die Musikshows, bei denen sie über 30 000 Lichter tanzen lassen, ziehen dabei reichlich Zuschauer an.

    „Es werden jedes Jahr mehr“, sagt Rockenfeller selbst ein wenig ungläubig und spricht von 5000 Besuchern allein im Jahr 2015. „Schon heftig“, findet er und ist sich mit Jung einig, der rät: „Wer es ein wenig ruhiger haben möchte, sollte an einem der beiden Freitage kommen.“ Denn an den Sonntagen wird es auf der Straße immer richtig eng. Was Jung und Rockenfeller dabei besonders freut: Die Lichtshows begeistern ein bunt gemischtes Publikum: Vor dem Haus stehen Senioren mit Rollator genauso wie Familien mit Kinderwagen. Sie alle lassen sich begeistern von den fünf Weihnachtsliedern – in diesem Jahr neu programmiert - zu denen die parallel verlegten roten und weißen Lichterketten im Takt blinken.

    Der stetig steigende Zuschauerzuspruch freut dabei nicht nur die beiden Initiatoren, sondern auch bedürftige Menschen in der Region. Denn die Lichtershows des Weihnachtshauses sind zwar kostenlos zu sehen, Rockenfeller, Jung und ihre Helfer bitten aber um eine Spende zu Gunsten der Rhein-Zeitungs-Initiative HELFT UNS LEBEN. In den vergangenen fünf Jahren sind so bereits stolze 27 000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen.

    Das Video aus dem Jahr 2013 zeigt: Schon da war das Weihnachtshaus ein hingucker ind er Vorweihnachtszeit.

    Trotz des eigenen Aufwands geben die Organisatoren die gesammelten Spenden zu 100 Prozent an HUL weiter, was auch das Charity-Label der unabhängigen Organisation „We Care“ bestätigt. Möglich ist das, weil Rockenfeller und Jung seit einigen Jahren von Lohmann & Rauscher sowie den Neuwieder Stadtwerken unterstützt werden. Letztere stellen die Energie für den Betrieb des Weihnachtshauses kostenfrei zur Verfügung - mit Ökostrom.

    Insgesamt 18 Shows gibt es vom Weihnachtshaus in der Heinrich-Heine-Straße 31 in Feldkirchen zu sehen. Sie verteilen sich auf das kommende und das folgende Wochenende: Freitag, 2. Dezember bis Sonntag, 4. Dezember und Freitag 9. Dezember bis Sonntag 11. Dezember - jeweils um 17, 18 und 19 Uhr.

    Das Team

    Meikel Rockenfeller und Felix Jung sind die Initiatoren und treibenden Kräfte des Projektes Weihnachtshaus in Feldkirchen. Dabei bekommen sie aber auch Unterstützung, vor allem von Karsten Ernert, der viel Zeit in das Anbringen der Beleuchtung investiert. Rund 400 Stunden haben die drei jungen Männer in diesem Jahr bereits zusammen gearbeitet. Bei den Shows selbst helfen dann noch Kristina Seeberg und Katharina Müller als „Glühweinengel“ mit. Fabian Illigens und Marina Domanski sorgen dafür, dass es trotz des üblichen Besucherandrangs kein Verkehrschaos gibt.

    Von unserem Redakteur Ulf Steffenfauseweh

    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Neuwied bei Facebook
    Regionalwetter Neuwied
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    1°C - 10°C
    Freitag

    3°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach