40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Digitales: Schulen loben den Kreis für PC-Ausstattung
  • Aus unserem Archiv

    Kreis NeuwiedDigitales: Schulen loben den Kreis für PC-Ausstattung

    Das digitale Zeitalter ist in den weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Kreises Neuwied längst angekommen. PCs, Laptops, Tablets, interaktive Tafeln (Whiteboards) und Internet sind aus dem Unterricht nicht mehr wegzudenken.

    Foto: Jörg Niebergall

    Von unserem Redakteur Ralf Grün

    Doch damit die Schüler überhaupt Kompetenzen auch im Umgang mit neuen Medien erwerben können, muss erst einmal ausreichend Technik vorhanden sein. Mechtild Laupichler von der Kreisverwaltung sieht die Schulen in Sachen moderner Unterrichtsmittel durchaus gut aufgestellt. Sie sagt: "Uns ist es wichtig, dass die schulen da auf dem neuesten Stand sind." Von der RZ befragte Schulleiter sind sogar voll des Lobes - vor allem für das vom Kreis etablierte Leasingsystem.

    Was dahinter steckt, erläutert Mechtild Laupichler: Demnach setzt der Kreis seit Jahren erfolgreich darauf, Geräte und Programme für jeweils drei Jahre zu leasen. Dafür steht im Kreishaushalt ein Budget von 450 000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Die Schulen profitieren davon abhängig von Schüler- und Klassenzahlen. Der Vorteil: Den Schulen steht alle drei Jahre die neueste Technik zur Verfügung - "zumindest auf dem jeweils benötigten Niveau".

    Hinzu kommt: Nach Ablauf der Leasingzeit wird den Schulen die Möglichkeit eingeräumt, die Technik zu einem günstigen Preis zu übernehmen. Da sie davon - auch dank des einen oder anderen Fördervereines - regen Gebrauch machen, heißt das im Umkehrschluss: Die Bildungsstätten sind mit deutlich mehr Computern ausgestattet, als "nur" mit denen, die sich offiziell im Leasingdurchlauf befinden.

    Unterstützung durch landesweites Projekt

    Doch der Kreis ist nicht die einzige Quelle, die sich in Sachen Ausstattung anzapfen lässt. Wer am landesweiten Programm "Medienkompetenz macht Schule" teilnimmt, also Medienkompetenzschule ist, erhält von Mainz unter anderem einen Klassensatz Laptops oder Tablets und obendrauf auch noch zwei Whiteboards, sagt Mechtild Laupichler. Darüber hinaus verfügen die Schulen auch über eigene Budgets, aus denen sie je nach Dringlichkeit noch Geld für die Anschaffung von PCs & Co. nehmen können.

    Stichwort Medienkompetenzschule: Laut Mechtild Laupichler haben bereits viele der vom Kreis getragenen Schulen diesen Status samt kostenloser Ausstattung. Allein bei den Realschulen plus sind es demnächst alle. Denn die bislang noch fehlenden Puderbach und Rheinbrohl haben jetzt einen Antrag gestellt. Die entsprechende Ausrüstung wird sicher folgen.

    Dabei geht der Trend bei Computern in Richtung Laptops und Tabletcomputer. "Die sind einfach variabler einsetzbar", findet etwa Erich Manns, kommissarischer Leiter der Realschule plus Waldbreitbach, dessen Schule bald 25 Laptops anschafft. "An der Realschule plus in Dierdorf ist unterdessen bereits die erste Tabletklasse unterwegs", weiß Mechtild Laupichler. In Puderbach sei man auch auf dem Weg dahin, die Carmen-Sylva-Schule in Niederbieber würde ebenfalls mit Tablets arbeiten. Das erwägt auch die Ludwig-Erhard-Schule Neuwied.

    Whiteboards kommen gut an

    Wachsender Beliebtheit bei Pädagogen erfreuen sich zudem die Whiteboards. Mit ihnen können etwa Tafelbilder abgespeichert, Schüler etwas präsentieren oder didaktisch wertvolle Filme gezeigt werden. Medienkompetenzschulen verfügen über mindestens zwei dieser inzwischen auch interaktiven Geräte.

    Unterm Strich sehen befragte Schulleiter mit Blick auf die Ausstattung keinen Grund zu klagen - und kennen auch keine Kollegen, die das tun. Johannes Emmerich von der David-Roentgen-Schule zeigt sich mit dem Leasingsystem sehr zufrieden: "Kollegen aus anderen Kreisen beneiden uns regelrecht darum." Dem schließt sich auch Alfons Plag, stellvertretender Leiter der Erhard-Schule, an.

    Die Lehrer machen unterdessen von den modernen Unterrichtsmitteln kräftig Gebrauch. Und nicht nur das: Immer mehr lassen sich zusätzlich zu Inhabern eines internationalen Computerführerscheins ausbilden. Unter anderem in Waldbreitbach wird künftig eine Lehrerin interessierten Schülern in einer freiwilligen AG nachmittags PC- und Onlinegrundlagen vermitteln. Dazu zählt auch, wie man sich für Recherchen sicher im Netz bewegt.

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Donnerstag

    18°C - 27°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach