40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Wohnhausbrand in Nohen: Ursache ist noch unklar - 80.000 Euro Schaden
  • Aus unserem Archiv

    NohenWohnhausbrand in Nohen: Ursache ist noch unklar - 80.000 Euro Schaden

    Noch können die Ermittler der Polizei nicht sagen, durch was der Scheunen- und Wohnhausbrand in der Nohener Hauptstraße am Sonntagmittag verursacht wurde. Für die Wehrleute war zunächst die entscheidende Frage, ob sich noch Personen in dem Haus befinden. Ein an dieses Haus angebauter Schuppen stand bereits komplett in Flammen, aus dem Dachgebälk des Wohnhauses stieg dichter Qualm auf.

    Einsatz für rund 80 Feuerwehrleute: Ein an ein Wohnhaus angebauter Schuppen wurde am Sonntag um die Mittagszeit ein Opfer der Flammen. Personen kamen nicht zu Schaden. Foto: Agentur Siko
    Einsatz für rund 80 Feuerwehrleute: Ein an ein Wohnhaus angebauter Schuppen wurde am Sonntag um die Mittagszeit ein Opfer der Flammen. Personen kamen nicht zu Schaden.
    Foto: Agentur Siko

    Während die örtlichen Wehren versuchten, das Feuer von außen unter Kontrolle zu bekommen, bekämpften die Wehren aus Birkenfeld und später auch Hoppstädten-Weiersbach das Feuer von innen. Da im ersten Stock des Brandhauses Wohnungen verschlossen waren und niemand wusste, wo sich die Bewohner aufhielten, wurden zwei Türen aufgebrochen, um die Wohnungen zu kontrollieren und zu entrauchen. Sämtliche Zimmer waren leer. Das Feuer war vermutlich in dem Schuppen ausgebrochen und hatte dann das Dachgebälk des Wohnhauses - ein umgebautes, ehemaliges, landwirtschaftliches Anwesen - ergriffen.

    Die Nachlöscharbeiten zogen sich in die Länge, da mit einer Wärmebildkamera immer wieder Glutnester aufgespürt wurden. Während der Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt Nohen komplett gesperrt. Die Feuerwehr Schwollen wurde zur Wache nach Birkenfeld geordert, da Birkenfeld komplett ausgerückt war. Im Einsatz waren zudem der Ausrückebereich acht (Einheiten Elchweiler, Nohen, Rimsberg und Schmißberg), die Feuerwehr Niederbrombach, die Feuerwehr Birkenfeld und die Wehr Hoppstädten-Weiersbach.

    Die Schadenshöhe wurde mittlerweile auf 80.000 Euro nach oben korrigiert. Hinweise auf die Brandursache gibt es bislang noch nicht. Allerdings schließt die Polizei einen technischen Defekt sowie vorsätzliche oder grob fahrlässige Brandstiftung aus. Das Feuer könnte sogar durch Lichtbrechung verursacht worden sein, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an. ni

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Donnerstag

    12°C - 26°C
    Freitag

    16°C - 30°C
    Samstag

    15°C - 30°C
    Sonntag

    15°C - 29°C
    epaper-startseite
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ