40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Nationalpark-Programm: Der Mai lockt mit Angeboten für alle Zielgruppen
  • Nationalpark Mehrere unterschiedliche Touren geplant

    Nationalpark-Programm: Der Mai lockt mit Angeboten für alle Zielgruppen

    Kreis Birkenfeld. Der Mai lockt mit erblühter Natur. Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Nationalparks Hunsrück-Hochwald bietet daher seinen Besuchern vielseitige Veranstaltungen. Neben den bereits etablierten Erlebnis- oder Rangertouren findet im Mai der neue „Rangertreff am Hunsrückhaus“ statt. Besucher am Erbeskopf können täglich außer montags um 11.30 Uhr einen bebilderten Vortrag mit allgemeiner Einführung in den Nationalpark sowie Wissenswertes zu ausgewählten Themen wie Buchenwälder, Moore und Wildtiere erleben. Die Veranstaltungen im Detail:

    Raus in die Natur: Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Nationalparks Hunsrück-Hochwald bietet seinen Besuchern vielseitige Veranstaltungen, die für unterschiedliche Zielgruppen geeignet sind.  Foto: Klaus-Peter Kappest
    Raus in die Natur: Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Nationalparks Hunsrück-Hochwald bietet seinen Besuchern vielseitige Veranstaltungen, die für unterschiedliche Zielgruppen geeignet sind.
    Foto: Klaus-Peter Kappest

    Samstag, 6. Mai, 14 Uhr, „Geführte Zeitreise, der Ringskopf und seine Geschichte“: Festes Schuhwerk und etwas Ausdauer sind nötig, um die keltische Befestigung auf dem Ringskopf zu erreichen. Dort erwartet Sie ein Einblick in das spannende Leben um 500 vor Christus. Wer waren die Menschen, die diesen Platz aufsuchten? Mit wem standen sie in Kontakt, und wie bestritten sie ihren Alltag? Diesen Fragen gehen die Teilnehmer nach. Die Wegstrecke ist mittelschwer, sieben Kilometer lang und für Wanderer geeignet. Treffpunkt ist am Sportplatz Allenbach.

    Montag, 8. Mai, 20 Uhr: „Nationalpark im Kino – Das grüne Wunder, unser Wald“. Mit seinen edlen, poetischen Bildern ist der Kinofilm „Das grüne Wunder, unser Wald“ eine spektakuläre Entdeckungsreise durch den bekanntesten, schönsten und vielfältigsten heimischen Lebensraum, den Wald. Intime Verhaltensbeobachtungen wohl vertrauter Arten wie Fuchs, Wildschwein und Rothirsch wechseln mit den Geschichten der eher skurrilen Waldbewohner, darunter Schillerfalter, Blattläuse, Lebermoose, Rote Knotenameisen, Hirschkäfer und Lerchensporn: So entsteht ein raffiniertes naturkundliches Puzzle, das dem romantischen Mythos Wald ganz greifbaren Zauber verleiht.

    Samstag, 13. Mai, 14 Uhr: „Sagenhafte Ureinwohner im Nationalpark“. Die Gäste lauschen den Geschichten, die die ältesten Bewohner, die Bäume, über das Gebiet des Nationalparks erzählen. Interessierte können in die Zeit der Kelten eintauchen. Die Wegstrecke ist mittelschwer und für Wanderer, Kinder und trittsichere Senioren geeignet. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Kirchweiler-Golfplatz.

    Donnerstag, 18. Mai, 10 Uhr: „St. Jakobus trifft Nationalpark“. Eine Pilgerwanderung von der Jakobuskirche in Birkenfeld zur Kapelle St. Josef, der Nationalparkkirche in Muhl, steht an. Ein Rücktransfer ist eingerichtet. Treffpunkt ist die Jakobuskirche Birkenfeld, Schneewiesenstraße 9. Die Pilgertour ist ein Angebot der Arbeitsgemeinschaft Kirche im Nationalpark. Der Teilnahmebeitrag beträgt 5 Euro pro Person. Weitere Informationen gibt es beim Dekanatsbüro unter Tel. 06781/567.990.

    Samstag, 20. Mai, 14 Uhr: „Bach, Tempel und Fels“. Die Waldbilder des Nationalparks sind verschieden. Entlang eines romantischen Baches, vorbei an einem Tempel und idyllischen Buchenwäldern bis hin zu Felsformationen führt die abenteuerliche Wanderung. Die Gäste können dabei den Geschichten der Region lauschen, über den Naturwald staunen und sich erzählen lassen, was sich hinter dem Nationalpark verbirgt. Die Wegstrecke ist mittelschwer, für Familien mit Kindern ab zwölf Jahren, Wanderer, Naturfreunde, Fotografen und geschichtlich Interessierte geeignet. Treffpunkt ist das Abentheuer-Haus in Abentheuer. Eine Anmeldung ist erforderlich.

    Samstag, 27. Mai, 14 Uhr: „Quelle des Lebens – Wasser im Nationalpark“. Wasser ist Leben. Doch wo kommt es her? Zu entdecken sind die Herkunft und das Ziel des Bachlaufs. Man kann die Adern des Waldes mit seinen Bewohnern aus einem anderen Blickwinkel erleben. Dabei lernen die Teilnehmer das vielfältige und spannende Ökosystem Bach näher kennen. Die Wegstrecke ist leicht, für Familien, Wanderer und Naturfreunde geeignet. Treffpunkt ist der Rangertreffpunkt am Sauerbrunnen in Oberhambach. Eine Anmeldung ist erforderlich.

    • Anmeldungen per E-Mail an poststelle@nlphh.de mit Angabe des gewünschten Termins in der Betreffzeile. Infos unter 06131/884 15 20. Die Anmeldefrist endet freitags, 11 Uhr, vor der Veranstaltung.

    UMFRAGE
    UMFRAGE Helmut-Kohl-Platz in Oberstein?

    Die CDU-Fraktion hat für die nächste Stadtratsitzung beantragt, den Platz Auf der Idar in Oberstein nach Helmut Kohl zu benennen. Gute Idee?

    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Nahe-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Montag

    14°C - 29°C
    Dienstag

    17°C - 28°C
    Mittwoch

    16°C - 25°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    epaper-startseite
    Lokalsport der Nahe-Zeitung bei Facebook
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ