40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Carpe Diem zeigt sich beim Konzert in Birkenfeld fröhlich und gefühlvoll
  • Konzert Fans nahmen teils auch lange Anreise in Kauf, um den Tourneestart zu erleben

    Carpe Diem zeigt sich beim Konzert in Birkenfeld fröhlich und gefühlvoll

    Birkenfeld. Seit 23 Jahren tourt Carpe Diem Unerhört regelmäßig durch die Lande, und immer führt es die Band der Reha Westpfalz aus Landstuhl auch nach Birkenfeld, Heimatort des Bandgründers und Sängers Achim Pauli. In diesem Jahr startet die Konzerttournee sogar in der Kreisstadt, und viele Konzertbesucher nahmen einen langen Weg auf sich, um das Paradebeispiel für gelebte Inklusion in der Stadthalle zu erleben. Auf dem Parkplatz standen unter anderem Autos aus Kaiserslautern, Neunkirchen und Bad Kreuznach.

    Viel Applaus ernteten die Mitglieder von Carpe Diem für ihr Konzert in der Birkenfelder Stadthalle. Für den Auftakt ihrer Tournee hatten sich die behinderten und nicht behinderten Musiker den Heimatort des Bandgründers Achim Pauli ausgesucht und ihre eigentlich Landstuhl gewidmete Hymne eigens auf Birkenfeld umgedichtet. Foto: Ilona Brombacher
    Viel Applaus ernteten die Mitglieder von Carpe Diem für ihr Konzert in der Birkenfelder Stadthalle. Für den Auftakt ihrer Tournee hatten sich die behinderten und nicht behinderten Musiker den Heimatort des Bandgründers Achim Pauli ausgesucht und ihre eigentlich Landstuhl gewidmete Hymne eigens auf Birkenfeld umgedichtet.
    Foto: Ilona Brombacher

    Die Stimmung unter den 140 Besuchern hatte etwas Feierliches, zumal auch etliche mit ihren Familienangehörigen gekommen waren. Die außergewöhnliche Gruppe aus behinderten und nicht behinderten Menschen bewegte erneut mit ihrem „unerhörten Mix aus Eigenkompositionen und Coverversionen“, wie Pauli ihn nennt.

    Die zehnköpfige Stammband und ihre drei Gastmusiker Isabel Fuchs, Manuel Lothschütz und Axel Roos eröffneten ihr Programm mit einem Johannes-Oerding-Cover, dessen Titel programmatisch den Weg wies: „Für immer ab jetzt“. Der Titel des gleichnamigen Albums des deutschen Popsängers und Songwriters Johannes Oerding fungierte gleichwohl als ein Versprechen. Anschließend präsentierte die Stammband Carpe Diem ihr erstes neues Lied „Alles, was wir wollen“, worauf die zwei bekannten Carpe-Diem-Hits „Jetzt geht’s los“ und das gefühlvolle „Was wäre, wenn“ folgten.

    Die Gastmusiker Axel und Manuel heimsten großen Beifall ein für ihre Coverversion des Robbie-Williams-Klassikers „Angels“, und Gastsängerin Isabel intonierte wohlklingend „Das Gold von morgen“ von Alexa Feser, bevor die besondere musikalische Reise nach Spanien unter dem Titel „Volare“ mit Steffi „Schischi“ Frey das Publikum in Begeisterung versetzte. „Of the North“ mit Axel Roos beschloss unter großem Applaus den ersten Teil des Abends.

    Nach der Pause ging das Programm ebenso vielseitig und unterhaltsam weiter. Cluesos „Stadtrandlichter“, schon bei der CD-Vorstellung „Baustelle Leben“ 2013 ein Knaller, überzeugte auch an diesem Abend. Ganz neu im Programm der sehr besinnliche Song „Wir schauen hoch nach oben“, gewidmet den jüngst verstorbenen Bandmitgliedern und Sängern Otto Korfmann und Egon Rübel, dem „Rollifahrer mit Kultstatus“ (Pauli).

    Doch Bandleader Achim Pauli vermochte es, mit seiner feinfühligen Moderation dem traurigen Anlass die Schwere zu nehmen, und so konnte nach der musikalischen Momentaufnahme „Photograph“ mit den Gastmusikern die behinderte Keyboarderin Steffi Frey ihre heftig umjubelte musikalische Weltreise antreten. Lautstarke Rufe ermunterten „Schischi“ zu immer neuen Juchzern. „Irgendwas bleibt“, von Isabell und Manuel interpretiert, kam ebenso gut an wie der Bandsong „Leben“. Mit der Eigenkomposition „2 x 10 Jahre“ feierte sich die Band Carpe Diem fröhlich selbst, und alle zusammen huldigten dann dem Hit von Andreas Burani „Auf anderen Wegen“.

    Bei der eigens auf Birkenfeld umgedichteten Landstuhl-Hymne, bei der auch der Birkenfelder Kreisel lyrisch umworben wurde, riss es – mit etwas Hilfe von Achim – die Leute von den Stühlen. Am Ende wurde jeder einzelne Künstler noch einmal vorgestellt und umjubelt, wobei den behinderten Musikern Ilona Schmitt (Trommel), Gründungsmitglied Oliver „Olli“ Kaiser und Thomas Fischer (beide Chimes) und Steffi Frey (E-Piano/Gesang) besonderer Applaus zuteil wurde.

    Von unserer Mitarbeiterin Ilona Brombacher

    UMFRAGE (beendet)
    UMFRAGE Dreispuriger Ausbau der B 269

    Finden Sie es gut, dass die B 269 in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald ausgebaut wird?

    Ja
    31%
    Nein
    61%
    Egal
    8%
    Stimmen gesamt: 311
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Nahe-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Samstag

    9°C - 30°C
    Sonntag

    14°C - 32°C
    Montag

    14°C - 32°C
    Dienstag

    13°C - 27°C
    epaper-startseite
    Lokalsport der Nahe-Zeitung bei Facebook
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ