40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Der neue Moselsteig zwischen Perl und Koblenz überzeugt Wanderprüfer
  • Aus unserem Archiv

    RegionDer neue Moselsteig zwischen Perl und Koblenz überzeugt Wanderprüfer

    Der neue Moselsteig zwischen Perl und Koblenz wird ein deutsches und ein europäisches Qualitätsprädikat erhalten. Er erfüllt die nötigen Kriterien, teilte der Deutsche Wanderverband nach entsprechenden Prüfungen mit.

    Auch an der Matthiaskapelle bei der Kobern-Gondorfer Oberburg führt der Moselsteig vorbei.
    Auch an der Matthiaskapelle bei der Kobern-Gondorfer Oberburg führt der Moselsteig vorbei.
    Foto: Volker Schmidt

    Von unserem Redakteur David Ditzer

    Experten des Deutschen Wanderverbands waren auf dem insgesamt 365 Kilometer langen Moselsteig unterwegs. Stichprobenartig prüften sie, ob er den Kriterien für die Prädikate "Qualitätsweg wanderbares Deutschland" und "Leading Quality Trail - Best of Europe" gerecht wird. Unter anderem muss die Strecke zu mindestens 50 Prozent aus naturnahen Wegen bestehen, darf höchstens zu 20 Prozent über Asphalt führen. "Dass man gar keine Mängel findet, gibt es nicht", sagte Liane Jordan vom Deutschen Wanderverband. Sie und ihr Team werden minimale Verbesserungen anregen, die in den nächsten 14 Tagen möglich seien. Sie betreffen vor allem die Beschilderung und traten gehäuft an der Terrassenmosel auf.

    Den Grund dafür erläuterte Thomas Kalff, Projektbeauftragter bei der Regionalmarketing-Gesellschaft Mosellandtouristik. Vergangenen Freitag hätten viele Markierungspfosten an der Untermosel einfach noch nicht gestanden, weil etliche Wege zu sehr aufgeweicht gewesen seien. Dadurch habe man viele Stellen eben nicht mit dem Auto erreichen können, sondern musste sie zu Fuß ansteuern. Unter anderem an der besagten Untermosel, nahe Cochem, Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach, Trier sowie zwischen Perl und Nittel waren Jordan und ihr Prüfteam unterwegs. "Wir haben kleine Mängel mitgenommen, die wir dokumentiert haben", so Jordan.

    Insgesamt fällt das Fazit jedoch super aus. Weinlagen, Eichenwälder, schmale Steige, bequeme Wege, viele kulturelle Attraktionen - diese Vielfalt ist zum Beispiel das, was Dirk Zimmermann besonders angesprochen hat. Der Prüfer aus dem sauerländischen Arnsberg hielt fest: "Rheinland-Pfalz hat wieder einen Pfahl eingeschlagen in die Richtung, Wanderland Nummer eins in Deutschland zu werden."

    Das Prädikat "Qualitätsweg wanderbares Deutschland" gibt es seit zehn Jahren, konstatierte Jordan. Für mehr als 100 Wege sei es inzwischen vergeben worden. Es stehe auch für Nachhaltigkeit, da sich die fraglichen Wege alle drei Jahre einer neuerlichen Prüfung unterziehen müssten. Dem Moselsteig-Projektleiter Kalff zufolge ist der Katalog an Qualitätskriterien, die für das Prädikat zu erfüllen sind, nicht aus dem Bauch heraus entwickeln worden. Sie beruhen auf Marktforschungsergebnissen. Wanderer seien gefragt worden, was sie sich von Wegen erwarteten.

    Der jetzige Qualitätscheck auf dem Moselsteig sei zwar nur stichprobenartig erfolgt, decke jedoch circa 40 Prozent der Gesamtstrecke ab, erläuterte Jordan. Das reiche aus, denn: Der Weg sei schon einer umfassenden Vorkontrolle unterzogen, alle Streckendaten seien erfasst worden, nicht zuletzt digital.

    Nach Auskunft Kalffs kostet die Zertifizierung des 365 Kilometer langen Steigs rund 5000 Euro. Insgesamt sind 680 000 Euro in den Weg investiert worden. Diese Summe trägt zu 70 Prozent das Land Rheinland-Pfalz. 30 Prozent entfallen auf die beteiligten Kommunen, entsprechend ihrem jeweiligen Kilometeranteil am Hauptweg.

    Das europäische Güteprädikat "Leading Quality Trail" ist erst vor zwei Jahren zum ersten Mal vergeben worden - an den Lechweg zwischen Österreich und Deutschland. Alles in allem gibt es in Europa erst vier solcher Wege. Der 24 Etappen umfassende Moselsteig wird diese Auszeichnung der Europäischen Wandervereinigung bei seiner Eröffnung am 12. April in Bernkastel-Kues als Fünfter erhalten. Sie basiert auf den Prüfkriterien für das deutsche Prädikat, setzt jedoch noch einige weitere voraus. Unter anderem müssen solche Wege mehrsprachige Etappenportale besitzen, an denen Wanderer aus aller Welt in die Strecke einsteigen können. Das deutsche Prädikat "Qualitätsweg wanderbares Deutschland" bekommt der Steig Anfang September in Düsseldorf - bei der Wandermesse "TourNatur".

    Der Moselsteig im Internet: www.moselsteig.de

    Der Moselsteig: Wissenswertes für Reisende Mein Reise-Tipp: Das Gute muss nur entdeckt werdenMoselsteig: Einer der schönsten Wanderwege in EuropaLosgewandert: Der Moselsteig führt zu vielfältigen Genüssen Der Moselsteig ist eröffnetweitere Links
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Samstag

    11°C - 21°C
    Sonntag

    11°C - 21°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    14°C - 25°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige