40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » „Vor-Tour“: Emmelshausen ist dabei
  • Aus unserem Archiv

    Emmelshausen„Vor-Tour“: Emmelshausen ist dabei

    Die Stadt Emmelshausen empfängt am 9. August 2011 die „Vor-Tour der Hoffnung“ anlässlich ihrer Benefizfahrt für an Krebs erkrankte Kinder zu einem Etappenstopp am ZaP in Emmelshausen.

    Hope
    Durch zahlreiche Orte im Kreis (unser Bild zeigt Hasselbach) führte die "Vor-Tour der Hoffnung" im vergangenen Jahr.
    Foto: Werner Dupuis

    Emmelshausen - Die Stadt Emmelshausen empfängt am 9. August 2011 die „Vor-Tour der Hoffnung“ anlässlich ihrer Benefizfahrt für an Krebs erkrankte Kinder zu einem Etappenstopp am ZaP in Emmelshausen.
    Darauf verständigten sich bei einem ersten Treffen im Ratshaus der Stadtbürgermeister mit Vertretern der Stadt, Verbandsgemeinde, Touristinformation, Vereine, Kindergärten, Schulen und weiteren Interessierten aus Emmelshausen und umliegenden Gemeinden. Organisatoren und Kümmerer aus dem Fahrerfeld stellten in beeindruckender Weise die „Tour der Hoffnung“ einschließlich der „Vor-Tour“ vor.
    Dabei wurde insbesondere deutlich gemacht, dass alle eingehenden Spenden eins zu eins den an Krebs erkrankten Kindern zugute kommen. Alle administrativen Kosten werden aus einem Sondertopf mit Unterstützung großer deutscher Unternehmen und durch das private Engagement der Tourfahrer selbst gedeckt. Alle Spender erhalten eine Spendenquittung.
    Die Zuweisung an die Kinderkrebseinrichtungen nimmt ein Ärztekuratorium vor. So wurde beispielsweise aus dem Gesamtspendenaufkommen des Jahres 2010 der Kinderkrebsklinik Kemperhof in Koblenz der stolze Betrag von 90.000 Euro überwiesen. Hier zeigt sich, dass die „Tour der Hoffnung“ in der Region für die Region sammelt.
    Im letzten Jahr waren die Fahrer erstmals im Rhein-Hunsrück-Kreis unterwegs (die RHZ berichtete). Die „Vor-Tour“ startete in Gödenroth und machte Station in vielen Orten des Kreises. So kamen kreisweit fast 40.000 Euro und bei der zweitägigen „Vor-Tour“ insgesamt über 170.000 Euro für die gute Sache zusammen. Deutschlandweit wurden bei der letztjährigen „Tour der Hoffnung“ über 1,4 Millionen Euro erradelt.
    An dieses tolle Ergebnis möchten die Tour-Fahrer in diesem Jahr anknüpfen. So sieht die Planung vor, dass die „Vor-Tour“ neben vielen anderen Orten am 9. August auch die junge Stadt Emmelshausen mit über 100 Fahrern, darunter viele bekannte Spitzensportler, Vertreter aus der Bundes- und Landespolitik sowie aus der Wirtschaft ansteuert. Den derzeitigen Stand der Planung teilten die Organisatoren Jürgen Grünwald, Raimund Wittlich sowie die Tourfahrer und Kümmerer Achim Wiedemann, Rainer Friedrich und Anja Wendling (Rheinland-Pfalz Touristik GmbH) den interessierten Zuhörern im Emmelshausener Rathaus mit. Am Ende waren sich die Anwesenden darin einig, dass eine solch tolle Veranstaltung wie die „Tour der Hoffnung“ vom Einfallsreichtum und vom Engagement all derer getragen wird, die am Rande der Strecke und in den Etappenzielorten die gute Sache zu ihrer Sache machen.
    Jetzt geht es darum, die einzelnen Aktionen zu planen und zu koordinieren. Die Anwesenden haben sich bereit erklärt, Betriebe und Privatpersonen zu animieren, sich für den guten Zweck einzubringen. Alle Fäden laufen im Büro der Stadt Emmelshausen zusammen. Hierhin kann sich jeder mit seinen Ideen und Vorschlägen wenden. Jeder Gedanke wird aufgegriffen und weiterverfolgt.

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    12°C - 19°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    14°C - 26°C
    Donnerstag

    14°C - 23°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige