40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Freie Wähler wollen Raumordnung
  • Reaktion Laut Wickert zeigt Expertise einen Lösungsweg für baldigen Dialog auf

    Freie Wähler wollen Raumordnung

    Rhein-Hunsrück. Die Freien Wähler Rhein-Hunsrück wollen jetzt schnellstmöglich in ein Raumordnungsverfahren starten und fordern alle Beteiligten – gegebenenfalls unter der Moderation z.B. durch die IHK und die Handwerkskammer – auf, sich mit dem Ziel zur Durchführung eines gemeinsamen Raumordnungsverfahren an einen Tisch zu setzten und den vorgenannten Lösungsweg umgehend in Angriff zu nehmen.

    Stefan Wickert sagt im Namen der Kreistagsfraktion der Freien Wähler: „In der Stellungnahme des Wissenschaftlichen Dienstes wird grundsätzlich die Einleitung eines Raumordnungsverfahrens ohne Nennung eines Trägers der späteren Baumaßnahme ...
    Lesezeit für diesen Artikel (243 Wörter): 1 Minute, 03 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

    Herbe Ernüchterung in der Brückenfrage - Gutachten löst sehr verschiedene Reaktionen ausDie Grundlagen für den Dialog sind geschaffen - Volker Boch zum Gutachten zur MittelrheinbrückeEine Brücke, die mehr trennt als verbindet - Analyse des GutachtensInitiative Pro Brücke: Jetzt sprechen - und dann handeln!CDU: Land muss mit der Brückenplanung beginnenweitere Links

     

    Anzeige
    Rhein-Hunsrück-Zeitung bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    13°C - 23°C
    Samstag

    16°C - 26°C
    Sonntag

    17°C - 28°C
    Montag

    16°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige