40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Englischunterricht einmal anders: Oberweseler Realschüler interviewen Mainz-05-Spieler
  • Englischunterricht einmal anders: Oberweseler Realschüler interviewen Mainz-05-Spieler

    Oberwesel. Die Schüler der Klassen 7 und 8 der Realschule plus Oberwesel haben mit ihrem Englischlehrer Marcel Griesang den U 23-Spieler des Fußballbundesligisten Mainz 05, Charmaine Häusl, der auf den Seychellen geboren wurde, für ein Interview auf Englisch im Mainzer Fußballstadion getroffen.

    Die Klassen 7 und 8 der Realschule plus Oberwesel und ihr Lehrer Marcel Griesang besuchten den U 23-Spieler von Mainz 05 Charmaine Häusl (Mitte) in der Opel Arena. Für das Treffen hatten die Schüler zahlreiche Fragen auf Englisch vorbereitet, die sie dem Profifußballer stellten.
    Die Klassen 7 und 8 der Realschule plus Oberwesel und ihr Lehrer Marcel Griesang besuchten den U 23-Spieler von Mainz 05 Charmaine Häusl (Mitte) in der Opel Arena. Für das Treffen hatten die Schüler zahlreiche Fragen auf Englisch vorbereitet, die sie dem Profifußballer stellten.
    Foto: .

    Der 20-jährige Häusl stand den Schülern Rede und Antwort. Die Klassen hatten sich im Vorfeld Fragen ausgedacht und ihm diese dann auf Englisch gestellt. Das Ganze fand in einem lockeren, lustigen und professionellen Umfeld im 05er-Kids-Club in der Opel Arena statt.

    Die Jugendlichen erfuhren einiges über Charmaines Leben, bevor er nach Mainz kam und wie sich sein Leben seitdem verändert hat. Der U 23-Spieler gab außerdem Einblicke in sein Familienleben. Die meistgestellten Fragen drehten sich um seinen Beruf - oder wie er sagt: "getting money for doing my hobby". Mit dem Motto "focus on football" hat er es geschafft Fußballer zu werden, denn er hat bereits seit seinem achten Lebensjahr alles dafür gegeben.

    Sergio Ramos ist sein Vorbild

    Er äußerte sich zu seinem Tagesablauf und sagte den Schülern, dass der spanische Nationalspieler Sergio Ramos von Real Madrid sein Vorbild sei. Überdies gab er Auskunft darüber, für welche Vereine er bereits gespielt hat (1860 München und Augsburg) und dass er neben dem Fußball gern Gokart fährt oder Playstation spielt.

    Zum Schluss interessierte sich die Gruppe noch für seine Ziele als Fußballer. So erfuhren sie beispielsweise, dass er gern einmal international spielen möchte, aber sein primäres Ziel zunächst die erste Mannschaft von Mainz 05 sei. Sein größtes Erlebnis war es, dass er in der Jugend schon sieben Mal das Trikot der Nationalelf tragen durfte und für diese ein Tor erzielt hat.

    Häusl denk noch lange nicht ans Karriereende

    Einer der Schüler fragte ihn "What do you feel, when you enter the field on a matchday?" Darauf antwortete Häusl, dass er jetzt nicht mehr so aufgeregt sei, wie in seinen Anfangszeiten. Sein Leben nach der Karriere kann er sich noch nicht vorstellen.

    Nach der Fragerunde stand Häusl den Schülern für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Zum Abschluss absolvierten die Schüler eine Stadionführung durch die Opel Arena, die die lehrreiche Veranstaltung abrundete.

    Anzeige
    Dem Geist der Weihnacht auf der Spur
    Rhein-Hunsrück-Zeitung bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Sonntag

    -5°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 3°C
    Dienstag

    1°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 5°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige