40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » "Café Friends" in Simmern öffnet erstmals seine Türen
  • "Café Friends" in Simmern öffnet erstmals seine Türen

    Simmern. Jetzt hat auch die Kreisstadt ein Begegnungscafé für Flüchtlinge und Einheimische - wenn auch unter dem Dach der Verbandsgemeinde. Am Montagabend öffnete offiziell das Café Friends in der Kanowskystraße erstmals seine Türen.

    Organisatorin Alexandra Wust (2. von links) begrüßte bei der Eröffnung viele Gäste aus Syrien, Afghanistan und Äthiopien.
    Organisatorin Alexandra Wust (2. von links) begrüßte bei der Eröffnung viele Gäste aus Syrien, Afghanistan und Äthiopien.
    Foto: Werner Dupuis

    Der Andrang zeigte, auf welch großes Interesse eine solche Begegnungsstätte stößt. Dicht an dicht drängten sich die Besucher, Menschentrauben bildeten sich vor dem Eingang. Im ehemaligen Innenstadtkaufhaus Mosaik haben jetzt Flüchtlinge aus aller Herren Länder eine Anlaufstation gefunden.

    Auch wenn der Flüchtlingsstrom in den vergangenen Monaten im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgeebbt ist, sind derzeit noch rund 160 Asylbewerber in der Verbandsgemeinde Simmern untergebracht. Unter Federführung des Beirats für Migration und Integration wurde in den vergangenen Monaten eine moderne Begegnungsstätte mit freundlicher Atmosphäre geschaffen. Sie dient als Treffpunkt für Menschen aller Nationen, Religionen und Kulturen zum Reden, Spielen und zum Informationsaustausch. Deutschkurse sind geplant, den Besuchern stehen W-LAN und Computer zur Verfügung.

    Viele Einrichtungsgegenstände wurden gespendet, evangelische und katholische Kirchengemeinden tragen das Projekt mit. Unterstützung findet die Einrichtung auch bei Caritas, Diakonie, Hilfsorganisationen, Privatleuten und Unternehmen aus der Region.

    Migrationsbeirat spielt tragende Rolle

    Mit einem beherzten Pfiff unterbrach VG-Bürgermeister Michael Boos am Montagabend das babylonische Stimmen- und Sprachengewirr. "Dass wir ein solches Begegnungscafé brauchen war mir von Anfang an klar. Dass zur Eröffnung aber ein solcher Andrang herrscht, damit hätte selbst ich nicht gerechnet", zeigte sich der Verwaltungschef vom Ansturm überrascht. "Diese Einrichtung dürfte die größte ihrer Art im ganzen Kreis sein." Boos hob die tragende Rolle des Migrationsbeirats der Verbandsgemeinde Simmern bei der Realisierung des Vorhabens hervor. Auch dieses Gremium hat künftig im Café Friends eine neue Heimat gefunden, bekommt dort einen Raum für seine Arbeit zur Verfügung gestellt.

    Im Café, das unter der Woche an jedem Tag geöffnet hat, werden Tee, kalte Getränke und fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt, dazu gibt es meist Gebäck oder Kuchen - vieles selbstgemacht von den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. "Deren Engagement ist unbezahlbar", hebt der VG-Bürgermeister hervor, "viele Menschen, die schon bislang in den Helferkreisen tätig waren, packen auch im Café Friends tatkräftig mit an. Für ihren Einsatz bin ich ausgesprochen dankbar, ohne sie würde es nicht funktionieren." Organisation und Koordination des Cafés und der Helfer hat Alexandra Wust aus Simmern übernommen.

    12 000 Euro Warmmiete zahlt die VG Simmern im Jahr für das Objekt, wobei Boos betont: "Uns haben schon so viele Spenden erreicht, dass der Haushalt kaum belastet wird. Gerade Simmern mit seiner Sogwirkung und den vielen Behörden ist ein idealer Ort für eine solche Begegnungsstätte. Integration lebt vom Miteinander, von Gesprächen und Begegnungen. Nicht zuletzt trägt das Café auch zur Belebung der Innenstadt bei."

    Der Vorsitzende des Migrationsbeirats Tahir Sucubasi bedankte sich bei allen Helfern, Verbänden und Organisationen, die zur Verwirklichung des Projekts beigetragen haben. "Meine Freude kann ich gar nicht beschreiben. Mit einem solchen Andrang hätte ich niemals gerechnet. Wir verstehen das Café als Ort zur Begegnung der Kulturen."

    Geöffnet hat das Café Friends montags und dienstags von 13 bis 17, mittwochs von 14 bis 17, donnerstags von 11 bis 17 und freitags von 11 bis 16 Uhr.

    Markus Lorenz

    Anzeige
    Dem Geist der Weihnacht auf der Spur
    Rhein-Hunsrück-Zeitung bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    0°C - 4°C
    Freitag

    1°C - 5°C
    Samstag

    3°C - 6°C
    Sonntag

    2°C - 6°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige