40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Bopparder Protestanten haben einen neuen Pfarrer
  • Aus unserem Archiv

    BoppardBopparder Protestanten haben einen neuen Pfarrer

    Nach gut einem halben Jahr Vakanz hat die evangelische Kirchengemeinde Boppard wieder einen Pfarrer. Der 49-jährige Johannes Berghaus wurde jetzt als Nachfolger von Andrea Gorres in einem feierlichen Gottesdienst in sein Amt eingeführt.

    Der erste Eindruck von der neuen Wirkungsstätte ist sehr gut. Die Gemeindeglieder haben ihren neuen Pfarrer sehr gut aufgenommen. Johannes Berghaus freut sich auf seine Arbeit in Boppard. Dass die evangelische Kirchengemeinde Träger eines Kindergartens ist, freut den 49-Jährigen ganz besonders.  Foto: Wolfgang Wendling
    Der erste Eindruck von der neuen Wirkungsstätte ist sehr gut. Die Gemeindeglieder haben ihren neuen Pfarrer sehr gut aufgenommen. Johannes Berghaus freut sich auf seine Arbeit in Boppard. Dass die evangelische Kirchengemeinde Träger eines Kindergartens ist, freut den 49-Jährigen ganz besonders.
    Foto: Wolfgang Wendling

    „Ich bin sehr herzlich und offen aufgenommen worden“, sagt der neue Pastor im Gespräch mit unserer Zeitung. Schon beim ersten Besuch in Boppard sei ihm und seiner Frau klar geworden, dass die neue Pfarrstelle passen würde. Dieses Gefühl habe sich danach noch verstärkt. So sei die Freude groß gewesen, als ihn das Presbyterium im November zum Pfarrer gewählt hat. Seit 1. März fungiert er nun offiziell als Pfarrer. Zuvor hatte er 16 Jahre lang die Pfarrstelle in Essenberg-Hochheide im Kirchenkreis Moers inne.

    Die Kirchengemeinde Boppard ist zwar evangelische Diaspora, aber das protestantische Gemeindeleben ist höchst lebendig und vielfältig. Natürlich hat Berghaus nach wenigen Wochen als Pfarrer noch keinen vollständigen Überblick über das Innenleben der Kirchengemeinde, aber manchmal reicht auch der erste Eindruck, um Klarheit zu gewinnen. So ist der neue Pfarrer überaus angetan von der Konfirmandenarbeit. Dass sich Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren im Helferkreis bei der Unterweisung der jungen Christen engagieren, hat er so noch nicht erlebt. Hocherfreut zeigt er sich auch über die hohe Qualität der in Boppard gepflegten Kirchenmusik. „Die musikalische Arbeit in der Gemeinde liegt mir sehr am Herzen, und darin würde ich mich gerne einbringen“, sagt der passionierte Posaunist. Auch das passt trefflich. Sorgen doch Bläserkreis und Taizéchor dafür, dass in Boppards evangelischer Gemeinde die Musik spielt.

    Für eine Diasporagemeinde ist das evangelische Boppard überaus reich gesegnet mit diakonischen Einrichtungen. Es gibt einen evangelischen Kindergarten, direkt am evangelischen Gemeindezentrum gelegen, die Jugendhilfeeinrichtung Haus Niedersburg, die Stiftung Bethesda St. Martin mit dem Inklusionsunternehmen Best und der Rheinwerkstatt sowie die Altenzentren Haus Elisabeth und Mühlbad. Von überörtlicher Bedeutung ist die evangelische Archivstelle. Auch in dieser Hinsicht hat ein evangelischer Bopparder Pfarrer ein reichhaltiges Betätigungsfeld, obwohl die seelsorgerische Betreuung der Menschen in diesem Einrichtungen dem Kirchenkreis Koblenz obliegt.

    Beim Einführungsgottesdienst sorgten Abordnungen der Bopparder Nachbarschaften mit ihren Fahnen für ein festliches Ambiente. Die Kleinen vom Kindergarten begrüßten ihren neuen Chef gesanglich. Zugegen waren auch die Vertreter der Kommunen und Stadtteile, die zur evangelischen Kirchengemeinde gehören. Der Pfarrbezirk umfasst die Gemeinden Brey und Spay, die Bopparder Kernstadt, Buchenau, Bad Salzig, Weiler und Fleckertshöhe mit insgesamt etwa 2800 Protestanten.

    Von unserem Redakteur Wolfgang Wendling

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    9°C - 17°C
    Sonntag

    10°C - 17°C
    Montag

    12°C - 19°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige