40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Organist Luis Perathoner: Ein Abschied ohne große Wehmut
  • Organist Luis Perathoner: Ein Abschied ohne große Wehmut

    Betzdorf. Sie waren ein gutes Team, Pastor Georg Koch und Organist Luis Perathoner. Dem 65-Jährigen gebürtigen Südtiroler ist im Gespräch anzumerken, wie auch ihn der Tod des beliebten Seelsorgers im Juni getroffen hat. "Wir haben harmoniert, haben uns gut ergänzt und respektiert", sagt Perathoner und fügt mit einem Lächeln hinzu: "Er war ein Meister des Wortes, und ich habe versucht, das gleiche in musikalischer Hinsicht zu sein." Oft hätten sie auch nach dem Gottesdienst in der Ignatiuskirche noch im Pfarrhaus zusammengesessen - "jetzt bleibt die Kaffeemaschine kalt".

     

    Ein besonderer Blick von oben auf seinen Arbeitsplatz: Fast 40 Jahre hat Luis Perathoner die Oberlinger Orgel in der Betzdorfer St. Ignatiuskirche gespielt. Am Sonntag gibt er sein Abschiedskonzert mit dem Kirchenchor. Ende März sagt er dann Orgel, Kirche und Pfarrei Adieu.
    Ein besonderer Blick von oben auf seinen Arbeitsplatz: Fast 40 Jahre hat Luis Perathoner die Oberlinger Orgel in der Betzdorfer St. Ignatiuskirche gespielt. Am Sonntag gibt er sein Abschiedskonzert mit dem Kirchenchor. Ende März sagt er dann Orgel, Kirche und Pfarrei Adieu.
    Foto: Markus Döring

     

     

    Von unserer Mitarbeiterin Claudia Geimer

    Gut 30 Jahre waren die Betzdorfer Katholiken an das Tandem Koch/Perathoner gewöhnt. Der eine gab den Ton an am Altar, der andere an der Orgel. So war es Sonntag für Sonntag. Doch schon in ein paar Monaten werden sich die Gläubigen auch an einen neuen Organisten gewöhnen müssen. Denn Ende März 2017 geht der Wahl-Betzdorfer in Rente. Schon an diesem Sonntag, 4. Dezember, 17 Uhr, gibt er mit dem Kirchenchor "Cäcilia" sein Abschiedskonzert in der Pfarrkirche St. Ignatius. Der Abschied von seinem Kirchenchor fällt ihm schwer. Denn immerhin hat er das Ensemble fast 40 Jahre geleitet: "Der Chor stand immer an meiner Seite. Er ist mir ans Herz gewachsen." 1978 trat Perathoner die Stelle des Organisten in Betzdorf an. Im Kirchenchor lernt der junge Musiker aus dem Grödnertal, der sein Abschlussexamen in Kirchenmusik und Musikwissenschaften an der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität abgelegt hat, seine spätere Frau Dorothea kennen. Sie haben drei erwachsene Kinder.

    Perathoner hat in seiner Arbeit mit dem Kirchenchor den Schwerpunkt auf große Werke mit Chor und Orchester gelegt - "querbeet durch Barock, Romantik und Klassik". Seine Kindheit und Jugend in dem kleinen Dorf St. Christina hat ihn geprägt: "In jedem Haus wurde Musik gemacht und die Kirche war gleich in der Nachbarschaft."

    Ab und zu schaut er im Inneren der Orgel nach dem Rechten.
    Ab und zu schaut er im Inneren der Orgel nach dem Rechten.
    Foto: Markus Döring

    Gerne erinnert er sich an " Highlights" zurück: Messen von Haydn und Schubert, das Weihnachtsoratorium von Bach, die neunte Sinfonie von Beethoven. Bei diesen Konzerten war er mit Herzblut dabei. "Als Organist wird man eher unterschätzt", sagt er und schmunzelt. Gerne hätte er den Gottesdienstbesuchern mehr zeitgemäße Lieder aus dem neuen Gotteslob nähergebracht - "wer gerne singt, betet auch", ist seine Überzeugung. Als Dekanatskantor war Perathoner auch als Ausbilder und Dozent in Trier tätig. Er ist seit fast 40 Jahren ein Teil der Pfarrei St. Ignatius - "ich habe tolle Leute kennengelernt. Man kennt doch jeden. Es hat Spaß gemacht."

    Ja, es gebe natürlich Anekdoten zu erzählen. Doch man merkt: Die Luft ist irgendwie raus, der Kaffee kalt geworden. Der Abschied vom Organistendasein falle ihm nicht schwer, sagt Perathoner schließlich. Das ist nachzuvollziehen - denn der Pfarrei stehen große Umbrüche bevor. Für ihn ist es der richtige Zeitpunkt, zu gehen: "Ich bin froh, dass ich sagen kann: Das war es."

    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
     
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
     
     
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
     
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
     
    Susanne Schneider (sun)
    Redakteurin
    VG Flammersfeld & Hamm
    Tel 02681/9543-17
    E-Mail
     
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
     
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
     
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
     
     
    Sabrina Rödder (srö)
    Reporterin
    Tel 02741/9200-50
    E-Mail
     
     
    Beate Christ (bc)
    Reporterin
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
     
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Betzdorf/Altenkirchen bei Facebook
    Regionalwetter Altenkirchen/Betzdorf
    Sonntag

    -1°C - 9°C
    Montag

    3°C - 14°C
    Dienstag

    -1°C - 11°C
    Mittwoch

    -1°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige