40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Lahrer Herrlichkeit im Wiedtal auf dem Westerwaldsteig von Horhausen
  • Folge 961 Wanderung auf dem Westerwaldsteig von Horhausen über Peterslahr nach Strauscheid

    Lahrer Herrlichkeit im Wiedtal auf dem Westerwaldsteig von Horhausen

    Horhausen. Das Wappen von Horhausen birgt viel von der Geschichte des Ortes. Neben dem Kurtrierschen Kreuz fackelt eine Flamme in der Grubenlampe. Spätestens seit 1217 gehört „Horhusin“ zu Trier. Die Region um Horhausen ist übersät von Eisenerzgruben.

    Türkisblau ist das Wasser im Basaltsee bei Manroth. 
Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus/Heidrun Braun
    Türkisblau ist das Wasser im Basaltsee bei Manroth. 

    Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus/Heidrun Braun

    Viele Menschen verdienten sich als Bergleute ihr Brot. Nicht selten waren sie gleichzeitig Bauern, um ihre Familien ernähren zu können. Heute ist der Ort ein reizvolles und modernes Dorf. Jedes Jahr macht es zu Ostern mit dem Ostereier-Weitwurf-Wettbewerb auf sich aufmerksam. In diesem Jahr fliegen am Ostersonntag die knallbunten Eier ab 14 Uhr auf den Wiesen am Feuerwehrhaus am Floriansweg durch die Luft.

    In Horhausen beginnt die 14. Etappe des Westerwald-Steiges, die vorbei an der sagenumwobenen Bildeiche über Peterslahr in die Lahrer Herrlichkeit, durch das Naturschutzgebiet Bertenauer Kopf und zum Manrother Basaltsee bis nach Strauscheid führt. Auf dem 17 Kilometer langen Weg gibt es schöne Ausblicke und auch sonst eine Menge zu sehen.

    Gleich zu Beginn verdient die Pfarrkirche Sankt Maria Magdalena Aufmerksamkeit. Das Kirchspiel Horhausen brachte mit Joseph Höffner nicht nur einen Erzbischof und Kardinal, sondern auch ungewöhnlich viele engagierte Priester und Ordensschwestern hervor. Der Weg durch Horhausen führt durch einen kleinen Park mit einer Sammlung heimischer Gesteine: Quarz aus dem Neuwieder Becken, Basaltsäulen von der Linzer Höhe, Ton- und Dachschiefer aus Krunkel und eine Trockenmauer aus Grauwacke und Moselschiefer.

    Auf dem alten Bergmannspfad und heutigen Erzwanderweg stellt sich den Wanderern die mächtige Bildeiche in den Weg, mit der sich die schaurig-schöne Sage vom Bergmann und der Jungfrau verbindet.

    Mit türkisblauem Wasser ist am Ende der Tour der Manrother Basaltsee ein Hingucker. Er war von 1974 bis 1977 der letzte Steinbruch in der Gemeinde Neustadt.

    Weitere Ausflugstipps gibt es im Internet unter www. gastlandschaften.de/westerwald

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    13°C - 24°C
    Freitag

    13°C - 27°C
    Samstag

    16°C - 30°C
    Sonntag

    17°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!