• Startseite
  • » Region
  • » Der Erste Weltkrieg
  • » Erster Weltkrieg: Traumatisierte Soldaten kehren von den Schlachtfeldern in die Heimat zurück
  • Erster Weltkrieg: Traumatisierte Soldaten kehren von den Schlachtfeldern in die Heimat zurück

    Die Patienten zittern am ganzen Leib. Ihre Augenlider flattern. Sie schreien und schlagen wild um sich. "Durchgedreht", lautet die Diagnose der Kameraden von der Front. Kriegspsychiater hingegen stehen vor einem Rätsel. "Kriegszitterer hatte es zuvor noch nicht gegeben", sagt Prof. Cay-Rüdiger Prüll von der Universitätsmedizin in Mainz.


    Bitte melden Sie sich an:
    Warum diese
    Seite?
    Sie haben noch keine Anmeldedaten?

    Einfach hier kostenfrei und einmalig registrieren!

    Digital-Abonnenten haben bereits Zugriff mit ihren bekannten Zugangsdaten.

    Zur kostenfreien Registrierung
    Unsere Angebote für Neukunden
    Digital-Abo testen 4 € einmalig
    (statt 23 €)

    4 Wochen Zugriff auf alle digitalen Inhalte der Rhein-Zeitung und ihrer Heimatausgaben inklusive www.rhein-zeitung.de, E-Paper und E-Paper-App

    Web-Abo 5,90 € monatlich

    12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte des Nachrichtenportals www.rhein-zeitung.de

    Monats-Pass 6,90 € einmalig

    30 Tage freier Zugriff auf alle Inhalte des Nachrichtenportals www.rhein-zeitung.de

    24 Stunden alle Artikel lesen? 0,90 € einmalig Tages-Pass

    24 Stunden freier Zugriff auf www.rhein-zeitung.de

    Fragen? Wir helfen gerne weiter
    Häufig gestellte Fragen
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net
    Wenn Kriegserlebnisse Soldaten nicht mehr loslassen