40.000
  • Startseite
  • » Panorama
  • » Pro familia bei Facebook: Profa Pit und Profa Peggy informieren
  • Aus unserem Archiv

    MainzPro familia bei Facebook: Profa Pit und Profa Peggy informieren

    Eine Art Dr. Sommer auf Facebook – mit seriösem Anspruch: Pro Familia Mainz will junge Leute jetzt auch über das Soziale Netzwerk rund um Fragen von Sex und Schwangerschaft beraten. Die Organisation ist bereits mit der Onlineberatung „Sextra“ im Netz aktiv und erhofft sich nun regen Zulauf junger Leute im sozialen Netzwerk.

    Mainz - Eine Art Dr. Sommer auf Facebook – mit seriösem Anspruch: Pro Familia Mainz will junge Leute jetzt auch über das Soziale Netzwerk rund um Fragen von Sex und Schwangerschaft beraten. Die Organisation ist bereits mit der Onlineberatung „Sextra“ im Netz aktiv und erhofft sich nun regen Zulauf junger Leute im sozialen Netzwerk.

    Persönliche Fragen per E-Mail oder Anruf in der Beratungsstelle zu stellen, falle vielen Jugendlichen eher schwer. Einfacher und vor allem unkomplizierter sei es, mit jungen Menschen dort in Kontakt zu kommen, wo sie sich in ihrer Freizeit oft aufhalten – und das sind in vielen Fällen soziale Netzwerke.

    Peggy informiert auf der Facebook-Seite von pro familia Mainz über Schwangerschaftstests.
    Peggy informiert auf der Facebook-Seite von pro familia Mainz über Schwangerschaftstests.
    Foto: pro familia

    „Das Profil Pro Familia zeigt den Teenagern, dass nichts Schlimmes dabei ist, nach Rat zu fragen, und dass es sich nicht um eine reine ,Sexberatung' handelt“, erklärt Manuel Drews, Sexualpädagoge und Psychologe bei Pro Familia Zentrum Mainz, der das Facebook-Profil betreut. Auf dem soll sich ein ständig aktualisiertes, jugendgerechtes und vor allem interaktives Angebot zu den Themen Liebe, Sexualität und Partnerschaft finden.

    Mancher nimmt vielleicht an, dass sich Jugendliche im Zeitalter des Internets alle Fragen selbst beantworten. Das stimmt allerdings nicht, denn viele sind verunsichert, wenn es um Themen wie Sexualität und Partnerschaft geht. Verhütung, wie geht das? Wieso hat er Schluss gemacht? Auf solche Fragen suchen viele junge Leute Antworten, aber da hilft auch das Internet kaum, so Drews.

    Das Internet führe manchmal sogar mehr in die Irre, als dass es gut aufklärt. Insbesondere Pornos vermitteln ein bizarres Bild der Sexualität, mit dem Jugendliche nur schwer umgehen können. Mit Maskottchen wie Profa Pit und Profa Peggy, die mit ihrem Facebook-Profil vertreten sind, informieren Drews und seine Kollegen auf der neuen Seite mit Videos und spannenden Themen - nicht nur zu Liebe und Sex, sondern beispielsweise auch zu Cybermobbing.

    Die Maskottchen kommen bei den Jugendlichen besser an als der Absender Pro familia. Peggy und Pit wollen in Zukunft Rate- und Gewinnspiele organisieren, bei denen die Jugendlichen etwa Kondome gewinnen können.

    Pit informiert auf der Facebook-Seite beispielsweise über Cybermobbing.
    Pit informiert auf der Facebook-Seite beispielsweise über Cybermobbing.
    Foto: pro familia

    In direkten Kontakt über Facebook, beispielweise über eine Nachricht oder den Chat, können Ratsuchende aus Datenschutzgründen noch nicht treten. Man wird auf „Sextra“ verwiesen. Dort wird dann eine ausführliche und professionelle Beantwortung des Problems oder der Frage gewährleistet.

    Das Projekt befindet sich noch am Anfang, und hat daher auch noch nicht so viel Zulauf auf der Facebook-Seite, jedoch ist pro familia zuversichtlich und plant bereits Erweiterungen. „Zur Zeit beschränkt sich das Angebot auf Facebook auf die Altersgruppe der 12- bis 18-Jährigen, aber wenn wir über dieses Angebot viel Zulauf haben, weiten wir es später vielleicht auch auf andere Bereiche und für erwachsene Ratsuchende aus“, erläutert Drews. Zusätzlich können auch Eltern und Lehrer diese Seite für sich nutzen. Im Veranstaltungskalender finden sich Angebote zur Sexualerziehung im Vorschulalter oder auch zu Vorträgen über Jugendliche und Medien.

    Kontakt:

    Pro familia Mainz

    Quintinsstraße 6, 55116 Mainz

    Tel.: 06131/ 2876610

    http://www.profamilia-mainz.de

    E-Mail: mainz@profamilia.de

    Die Facebook-Seite ist unter der URL: www.facebook.com/profamainz erreichbar.

                                                                                 Von unserer Mitarbeiterin Anna Rup

    Pubertät: Pro familia gibt Eltern Tipps
    Panorama
    Meistgelesene Artikel