40.000
  • Startseite
  • » Kultur
  • » Tanz und Akrobatik in Bad Ems: Für Königin soll's Rosen regnen
  • Aus unserem Archiv

    Bad EmsTanz und Akrobatik in Bad Ems: Für Königin soll's Rosen regnen

    Es ist eines der besonderen und geschichtsträchtigsten Ereignisse im Bad Emser Veranstaltungskalender: der Rosenball. Am kommenden Samstag, 7. Juli, ist es wieder so weit. Zahlreiche junge Frauen werben um die Gunst der Kavaliere.

    Die Sängerin und Schauspielerin Isabel Varell ist der Stargast beim diesjährigen Rosenball im Marmorsaal. Für welche Überraschungen sie sorgen wird, erleben die Gäste am kommenden Samstag, 7. Juli.
    Die Sängerin und Schauspielerin Isabel Varell ist der Stargast beim diesjährigen Rosenball im Marmorsaal. Für welche Überraschungen sie sorgen wird, erleben die Gäste am kommenden Samstag, 7. Juli.
    Foto: dpa

    „Bälle sind ,in’“, sagt Thomas Wilhelmi, Geschäftsführer der Staatsbad Bad Ems GmbH, und der Rosenball sei ein echter Traditionsball. Rund 180 bis 190 Menschen erwartet Wilhelmi auch in diesem Jahr im Marmorsaal. Bei mehr würde es Probleme mit dem Platz geben. Denn für das Tanzen wird immer Raum gelassen. Das macht für den Staatsbad-Geschäftsführer eine Besonderheit des Rosenballes aus: „Galaveranstaltungen, bei denen auch getanzt werden kann, gibt es in der Region nicht sehr viele.“ Einige Gäste kommen jedes Jahr extra aus Köln angreist, um dabei sein zu können.

    Seit rund einem halben Jahrhundert wird in dem historischen Saal im Kurhaus zum Ball eingeladen. Als Geburtsstunde nennt Wilhelmi ein Tanzturnier im Jahr 1959. „Davon gibt es ein Foto, auf dem die Dame des Siegerpaares einen Strauß Rosen in den Händen hält.“

    Höhepunkt des Balles ist die Wahl der Rosenkönigin. Die amtierende Repräsentantin Jacqueline Steube, die aus Hartenfels im Westerwald stammt, wird ihre Schärpe abgeben. „Ich hoffe, dass sich eine geeignete Nachfolgerin findet“, sagt sie. Denn auch wenn die Zeit unter anderem wegen der Termine am Wochenende anstrengend war, sei sie dennoch toll gewesen. In die Amtszeit von Jacqueline Steube fiel die Bundesgartenschau in Koblenz. Das blieb der Westerwälderin besonders im Gedächtnis. „Hella von Sinnen hat mich lange interviewt, regelrecht gelöchert, das war ein riesengroßes Erlebnis.“

    Neben der Wahl der Rosenkönigin und der Möglichkeit zu tanzen hat die Staatsbad GmbH auch ein Rahmenprogramm organisiert. Stargast des Abends ist Isabel Varell – Schauspielerin, Sängerin und Moderation. „Sie ist eine echte Allrounderin“, betont Wilhelmi und sei sicher – auch im Wechselspiel mit Moderator Frank Ackermann – für eine Überraschung gut. Auch Starjongleur Daniel Hochsteiner wird auf der Bühne stehen und eine eindrucksvolle Artistikvorführung bieten. Im Foyer ist am 7. und 8. Juli zudem eine große Rosenausstellung zu bestaunen.

    Die Staatsbad GmbH versucht immer aufs Neue, den Rosenball weiterzuentwickeln, auch um junge Menschen dafür zu begeistern. Man müsse jedoch vorsichtig sein, dass der Charme nicht verloren geht, betont Wilhelmi. Aber: „Da sind wir uns auf einem guten Weg.“

    Im Vorfeld des Rosenballs gibt es einen Sektempfang im Foyer des Kurhauses. Die Eröffnung ist dann um 20 Uhr. Abendgarderobe ist erwünscht, und passt perfekt zum Ambiente. Denn der Marmorsaal ist, wie Wilhelmi betont, „die ideale Plattform“.

    Informationen unter Telefon 02603/973 120, per E-Mail an ticket@staatsbad-badems.de und im Internet unter www.staatsbad-badems.de

    Von unserem Redakteur Markus Eschenauer

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!