Archivierter Artikel vom 23.02.2021, 20:11 Uhr
Plus
Berlin

Zu wenig Personal, zu viel Bürokratie: So steht es um die Truppe

21,2 Beschwerden und Eingaben je 1000 Soldaten zählte die neue Wehrbeauftragte Eva Högl in ihrem ersten Jahr – exakt so viele wie 1960, kurz nach Entstehen der Bundeswehr. In all den Jahren haben sich die Muster kaum verändert: Es gibt zu wenig einsatzfähiges Material, die Beschaffung selbst von Kleinigkeiten dauert zu lange, es wird schikaniert und drangsaliert. Aber zwischen den Zeilen der jeweiligen Wehrbeauftragten schimmert doch gehöriger Respekt davor durch, was die Truppe unter schwierigsten Verhältnissen auf die Beine gestellt hat.

Von Gregor Mayntz Lesezeit: 3 Minuten