Archivierter Artikel vom 14.02.2013, 08:53 Uhr
Plus

Politiker und Krankenkassen lehnen CDU-Vorstoß ab: Komasäufer sollen nicht zahlen

Berlin/Rheinland-Pfalz – Wirbel um einen CDU-Vorschlag zu jugendlichen Komatrinkern: Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn fordert, Eltern pauschal mit 100 Euro an den Behandlungskosten zu beteiligen, wenn ihre Kinder mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema