Archivierter Artikel vom 26.10.2015, 15:25 Uhr
Mainz

Pegida-Vortrag in Mainzer Burschenschaftshaus: Gegendemo geplant

Nach einem Angriff auf das Haus einer Burschenschaft in Mainz stellt sich die Polizei auf mögliche weitere Auseinandersetzungen ein. Hintergrund ist der geplante Vortrag einer Pegida-Aktivistin am Donnerstag, 29. Oktober, bei der Burschenschaft. Es sei bereits eine Gegendemonstration angekündigt, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag in Mainz.

Foto: dpa
In der Nacht zum Samstag hatten Beamte die Personalien von sechs mutmaßlichen Angreifern aufgenommen, nachdem eine Flasche in den Hof des Burschenschaft-Gebäudes geflogen sein soll.

Die Tatverdächtigen gehörten vermutlich dem politisch linken Spektrum an, hieß es. Die Studenten der Burschenschaft haben sich nach eigenen Angaben mit Pfefferspray gewehrt. Verletzt worden sei niemand, teilte die Polizei mit. Zwölf Angreifer aus einer größeren Gruppe seien kontrolliert worden, die sechs Tatverdächtigen seien 17 bis 22 Jahre alt. Der Vorwurf lautet unter anderem auf Beleidigung, versuchte gefährliche Körperverletzung und Landfriedensbruch.

Zur Gegendemonstration hat unter anderem die Organisation „Refugees Solidarity Mainz“ aufgerufen.

dpa