Rheinland-Pfalz

Cyberkriminalität: Polizei braucht IT-Experten

Das Darknet-Rechenzentrum im Cyber-Bunker an der Mosel, ein einfacher Baukasten für Computer-Trojaner aus Remagen sowie internationaler Drogenhandel im großen Stil über einen Computer in Oppenheim: Das waren drei spektakuläre Fälle von Cyberkriminalität in Rheinland-Pfalz – diese nimmt weiter zu und stellt die Ermittler ständig vor neue Herausforderungen. Rund 13.590 Fälle wurden im vergangenen Jahr angezeigt, 7,9 Prozent mehr als 2018, sagte der Vizepräsident des Landeskriminalamts (LKA), Achim Füssel, in Mainz. Die tatsächliche Zahl sei aber um ein Vielfaches höher, weil viele Straftaten nicht angezeigt würden.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net