Archivierter Artikel vom 16.03.2016, 18:48 Uhr
Plus
Berlin/Mainz

Bundesverkehrswegeplan 2016: „Keine Wünsche bleiben offen“

Mag die Opposition in Berlin auch über einen puren „Wunschzettel“ lästern, für NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) sind „kaum Wünsche offen geblieben“ in dem neuen Bundesverkehrswegeplan, der die finanzierbaren Sanierungen, Erweiterungen und Neubauten der Wege auf Straße, Schiene und Wasser für die nächsten 15 Jahre von bundesweiter Bedeutung priorisiert.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 16 weitere Artikel zum Thema