Archivierter Artikel vom 01.01.2016, 00:35 Uhr
Rheinland-Pfalz

2016 ist da: Rheinland-Pfalz rutscht ins neue Jahr

2016 ist da. Überall in Rheinland-Pfalz feierten die Menschen den Jahreswechsel. Auch in Koblenz. Pünktlich um Mitternacht begannen kleine und große Feuerwerke mit mehreren Tausend Raketen.

Neuwied, Pegelturm Foto: Uschi Himbert

Feuerwerk in Mayen, Foto: Svenja Fischer

Silvesterfeuerwerk in Eich, Foto: Günter Burger

St. Katharinen, Foto: Janette Steinwand

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr.

Nur noch wenige Stunden bis Neujahr: Auch in Koblenz warten um 22 Uhr die Menschen auf den Jahreswechsel. Um Mitternacht wird auch der Himmel über dem Koblenzer Schloss in bunten Farben erstrahlen. Foto: Guido Höfer

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Thomas Frey

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Christian Nentwig

Fast überall in der Stadt zündeten die Menschen ihr Feuerwerk und lagen sich in den Armen. Friedlich und fröhlich begrüßten sie das neue Jahr. Foto: Christian Nentwig

Auch das Feuerwerk über Kirchberg im Hunsrück konnte sich sehen lassen. Gut zu beobachten waren die Raketen und Leuchtkugeln über Kirchberg von der Anhöhe auf der Metzenhausener Straße. Vom Einkaufszentrum bis zum Wasserturm war die Stadtsilhouette in bengalisches Licht getaucht.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Wenige Minuten nach dem Jahreswechsel war das Wohngebiet Siedlung Helzenbach eingehüllt in feuerrote Rauchschwaden. Einzig der Turm der Pfarrkirche Sankt Michael trotzte der Knallerei. Er schaute aus dem Ganzen majestätisch hervor, während um ihn herum die Funken sprühten und es knallte und krachte.

Schon kurz vor Zwölf schossen in Kirchberg die ersten Raketen in den Hunsrücker Nachthimmel.

Thomas Torkler

Der abnehmende Mond betrachtete das Spektakel über dem Seniorenheim und dem Einkaufszentrum gemütlich im Liegen.

Thomas Torkler

In bengalisches Licht getaucht war das Wohngebiet am Helzenbach.

Thomas Torkler

Standhaft behauptet sich der Turm der Pfarrkirche Sankt Michael gegen den Raketendonner.

Thomas Torkler

tor/eck