40.000
  • Startseite
  • » Spitzenreiter TV Bitburg ist für Bad Ems eine Nummer zu groß
  • Aus unserem Archiv

    Spitzenreiter TV Bitburg ist für Bad Ems eine Nummer zu groß

    Kein Teaser vorhanden

    Michael Krenzer traf zwar sechsmal gegen den TV Bitburg ins Schwarze, doch letztlich ging die tolle Heimserie des TV Bad Ems gegen den Tabellenführer aus der Eifel jäh zu Ende. 
Foto: Andreas Hergenhahn
    Michael Krenzer traf zwar sechsmal gegen den TV Bitburg ins Schwarze, doch letztlich ging die tolle Heimserie des TV Bad Ems gegen den Tabellenführer aus der Eifel jäh zu Ende.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    "Die stehen nicht grundlos an der Tabellenspitze", attestierte TVBE-Sprecher Klaus Ohnhäuser den Eifelern eine bärenstarke Vorstellung. Nachdem die Gastgeber diesen Kontrahenten im vergangenen Spätsommer noch aus dem Rheinlandpokal gekegelt hatten, besaßen sie beim dritten Vergleich keine Chance. Ohnhäuser: "Die Bitburger waren hochkonzentriert, weil sie davon ausgingen, dass die Aufgabe gegen uns die schwierigste ihres Restprogramms ist."

    Der Primus bot in Durchgang eins eine überragende Abwehrarbeit. Da gab es für den TVBE kaum ein Durchkommen. Und wenn sich die Schwarz-Weißen dann doch hier und da mal viel versprechend durchgesetzt hatten, fehlte den Würfen oft die Präzision. Mehrfach erwiesen sich die Winkel von den Außenpositionen als zu ungünstig, als dass die Abschlüsse den Bitburger Schlussmann vor unlösbare Probleme gestellt hätten.

    Als "Knackphase" erwiesen sich die sieben Minuten, als die Eifeler vom 7:8-Zwischenstand auf 7:14 davonzogen. "Unsere Abwehr war während der kompletten 60 Minuten einfach zu lasch", monierte Ohnhäuser, dass Jörg Balmert und Co. nicht früher den wurfgewaltigen Rückraumschützen entgegen traten, um diese zu stören. "Statt dessen sind wir zu häufig zurückgewichen, so dass die Keeper kaum eine Chance besaßen. Und wenn man gegen eine solch starke Mannschaft erst einmal so deutlich zurückliegt, ist die Sache meistens vorzeitig entschieden."

    Zwar konnten die Bad Emser nach Wiederbeginn besser dagegenhalten, doch die Partie war vor 100 Zuschauern längst gelaufen. Bitburg spielte seinen Stiefel gekonnt herunter und blieb auch in Unterzahl zumeist mit langen Angriffen bis an den Rand des Zeitspiels Herr der Lage.

    "Die haben sich wie ein Tabellenführer präsentiert. Da war für uns nichts zu holen", hakten Ohnhäuser und Trainer Andreas Klute die bittere Schlappe nach acht vorangegangenen Heimerfolgen ganz schnell ab.

    Bad Ems: Rollinger, T. Schaust - Krenzer (6/1), Braun (5), Alexander Ulges (6), Enke (1), Adrian Ulges (1), Helbach, Balmert (6), Wamser (2/1), Dübbers (2/1), Pammer (1).

    Schiedsrichter: Heckmann und Plattner (Vallendar).

    Zuschauer: 100.

    Zeitstrafen: 2:6.

    Siebenmeter: 6/3 : 4/4.

    Spielfilm: 3:1, 4:5, 7:8, 7:14, 10:18, 12:20 - 13:24, 18:29, 24:34, 28:37, 30:39.

    Nächste Aufgabe für Bad Ems: am Samstag, 19.30 Uhr, beim TV Welling.

    Von unserem Redakteur

    Stefan Nink

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!