40.000
  • Startseite
  • » Remagen baut auf makellose Heimbilanz
  • Aus unserem Archiv

    Remagen baut auf makellose Heimbilanz

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: vollrath

    SG Elztal - Sportfreunde Miesenheim (Fr., 19.30 Uhr). Elztals Trainer Lars Lauber will den Gegner nicht an den drei Niederlagen messen, die die Sportfreunde zuletzt kassierten: "Sie kommen sicher nicht mit Selbstbewusstsein, aber wir schauen auf uns und brauchen den Sieg, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten." Miesenheims Trainer Markus Laux sagt: "Ich würde das Tabellenbild viel lieber ohne unser großes Verletzungspech sehen. Es wird für uns schwierig, dem Spitzenreiter Hausen zu folgen. Bald sind sie bereits auf und davon."

    SG Baar/Herresbach - SG Eich/Nickenich/Kell (Sa., 16 Uhr). Der Baarer Abwehrchef Sascha Herschbach trifft in Herresbach auf seine alte Liebe. Die Eifel-SG hatte zuletzt spielfrei. "Das muss nicht immer ein Vorteil sein. Wir müssen gut aus der Pause herauskommen", fordert der Baarer Trainer Thomas Augel. Die Eicher schieden am Mittwoch beim B-Klassen-Primus SG Eintracht Mendig/Bell II mit 0:1 aus dem Kreispokal aus. Dabei bot Mendig II aber ein halbes Dutzend Kräfte aus dem Bezirksliga-Kader auf. Die Eicher stemmten auf dem Beller Hartplatz gegen die Niederlage, wirkten in der Offensive aber nicht zielstrebig.

    FC Andernach - SC Niederzissen (So., 12.30 Uhr). "Wir haben vor der Andernacher Leistung der letzten Jahre und ihrem Saisonstart großen Respekt. Und bei unserer Personalsituation sind wir am Sonntag der krasse Außenseiter. Aber auch dieses Spiel muss erst einmal gespielt werden", sagt Niederzissens Trainer Dierk Schlottau. FC-Coach Leo Bicvic meint, dass auch der Knoten beim SCN bald platzen wird: "Aber bitte noch nicht gegen uns. Wir wollen die kommenden Aufgaben überstehen und das Polster nach unten vergrößern." Bicvic gab seinem Team zuletzt vier Tage frei. "Die Belastung war zu hoch."

    SC Bad Bodendorf - TuS Hausen (So., 14.30 Uhr). "Gegen den Tabellenführer können wir nicht viel falsch machen. Es muss in unsere Köpfe, dass wir auch hinten viel Qualität haben", sagt SC-Coach Rainer Bell, der unbedingt ein frühes Gegentor verhindern will. "Ansonsten wäre unser Konzept mal wieder früh über den Haufen geworfen." Hausens Trainer Mike Großkopf fleht seine Spieler an, es am Samstag auf dem Mayener Lukasmarkt nicht zu übertreiben: "Jeder muss wissen, was er vertragen kann." Großkopf sieht sich als Nutznießer des Pechs der A-Klassen-Konkurrenz: "Andere Mannschaften haben wohl mehr Potenzial als wir."

    SV Remagen - Grafschafter SV (So., 14.30 Uhr). Was haben die deutsche Nationalmannschaft und die GSV gemein? Beide verspielten zuletzt nach 60 Minuten eine 4:0-Führung. Die GSV hatte gegen Aufsteiger Bad Bodendorf 4:0 geführt, am Ende stand es 4:4. Rohleders Reaktion wenige Tage später: "Das Länderspiel war eine Erleichterung für mich. Ich habe mich vergangenen Sonntag gefühlt wie Jogi Löw am Dienstag nach dem 4:4 gegen Schweden. Es gibt Situationen, die bekommen eine Eigendynamik, da bist du machtlos." Bei Remagen hofft derweil Trainer Raduan Fatine auf die Dynamik einer Serie: "Wir haben zu Hause noch keinen Punkt abgegeben. Das soll auch so bleiben."Bislang gab's fünf Siege aus fünf Spielen. Fraglich ist nur der Einsatz von Tim Pelzer (Kniebeschwerden).

    TuS Mayen II - VfB Polch (So., 15 Uhr). Mit dem letzten Aufgebot sind die Maifelder beim 1:2 beim B-Ligisten SV Oberzissen aus dem Kreispokal ausgeschieden. Im Nettetal dürfte der VfB erneut einen schweren Stand haben. "Wir müssen uns bis zum Winter zusammenreißen, personell laufen wir auf den Felgen", sagt der Polcher Trainer Wolfgang Durben. Mayen II kann am Sonntag aus dem Vollen schöpfen. Der Abstand zum zweiten Tabellenplatz beträgt lediglich zwei Punkte. Dabei schaut Mayens Trainer Bernd Hartung eher nach unten: "Jeder Punkt zählt, es ist noch alles eng beisammen."

    SG Westum/Löhndorf - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld (So., 15.30 Uhr). "Wir sind endlich im Mittelfeld angekommen. Jetzt heißt es, dort auch dranzubleiben", sagt der Westumer Trainer Elmar Schäfer, der am Sonntag wieder mit Mario Gemein und Martin Münch planen kann.

    Bei der SG/Rieden/Volkesfeld Wehr ist Daniel Ackermann angeschlagen. "Wir sollten bis zum Winter weiter konstant punkten. Derzeit schauen doch alle noch mit einem Auge auch nach unten", sagt der Wehrer Trainer Walter Berresheim. "Wir wollen nicht klagen und hätten diesen Saisonstart natürlich unterschrieben, aber ich dränge die Mannschaft in die Richtung, mehr zu investieren."

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!