40.000
  • Startseite
  • » Praxistest: E-Autos können Nerven kosten
  • Praxistest: E-Autos können Nerven kosten

    Rheinland-Pfalz. Fünf Familien aus unserer Region testen seit Montag zwei Wochen lang Elektroautos und schildern uns täglich ihre Erfahrungen im Alltag. Eine von ihnen, die Allmeroths, brach am Dienstag mit dem E-Golf zu einem Ausflug von ihrem Heimatort nahe Nastätten im Taunus zum Nürburgring auf - sie brauchte einen langen Atem …

    Einer unserer Testwagen an einer öffentlichen Ladestation.
    Einer unserer Testwagen an einer öffentlichen Ladestation.
    Foto: Uwe Pfeifer

    Von unserem Redakteur Jochen Magnus

    Fast 200 Kilometer Reichweite zeigte die Ladeanzeige beim Start an. Doch am Ring angekommen, war sie nach 85 Kilometer Fahrstrecke auf 15 Kilometer gesunken: glatt halbiert - warum? Drei Leute saßen im Auto, es war kalt, und meistens ging es bergauf. Aber am Ziel gab es eine Ladestation, eine angeblich recht schnelle sogar, doch es dauerte trotzdem zu lange. Jutta Allmeroth schrieb: "Nach viereinhalb Stunden Ladezeit hatten wir eine Reichweite von 96 Kilometern erreicht. Damit haben wir es gewagt, die Heimreise anzutreten. Als wir Koblenz erreichten, hatten wir dank Rekuperation (Rückgewinnung) etwa 100 Kilometer Reichweite. Allerdings im Eco-plus-Modus mit 80 km/h zwischen den Lkw auf der Autobahn. Ein völlig neues Fahrerlebnis für einen Audi-Fahrer. Mit der Erfahrung vom Dienstag - von Koblenz nach Gemmerich (Rhein-Lahn-Kreis), verbrauchte Leistung: 90 Kilometer Reichweite - haben wir dann auch den Anstieg nach Hause gewagt und sind mit einer Kilometerzahl von 28 wirklich angekommen. Nichts für schwache Nerven. So, jetzt muss ich mich erst einmal aufwärmen, denn bei Eco plus gibt es keine Heizung."

    Uwe Pfeifer lädt seinen E-Golf
    Uwe Pfeifer lädt seinen E-Golf

    Unzufrieden mit dem öffentlichen Aufladen ist auch Uwe Pfeifer aus Betzdorf. "Heute testeten wir eine öffentliche Ladestation, direkt in unmittelbarer Nähe am Arbeitsplatz meiner Frau. Ladestation in der Smartphone-App suchen, Spezialkabel anschließen, und los geht's. Erst einmal zwei Stunden Ladezeit für 4,95 Euro über die Kreditkarte kaufen. Nach zwei Stunden kann ich mithilfe der App kontrollieren, dass der E-Golf 6,845 kWh geladen hat. Die Reichweite hat sich währenddessen um circa 50 Kilometer erhöht. Also kosten mich 100 Kilometer über die öffentlichen Ladestationen etwa 10 Euro und somit etwa das Gleiche wie bei einem vergleichbaren Benziner-Golf." Daraus ergibt sich ein Preis von 72 Cent pro Kilowattstunde. Das ist fast das Dreifache des üblichen Haushaltspreises. 

    Foto: -
    Michael Fein

    aus der Nähe von Montabaur wundert sich über die stark schwankenden Verbrauchswerte seines E-Up: "Heute musste ich aufgrund der aktuellen Wetterlage mehr Stromverbraucher (Heizung, Gebläse, Heckscheibenheizung) anschalten, was eine extreme Verringerung der Reichweite nach sich zog. Das hat mich doch sehr negativ erstaunt. Die Reichweite hat sich nach 35 Fahrkilometern auf nur noch 80 Kilometer reduziert, nach Rückkehr von der Arbeitsstelle zu Hause und noch einer kurzen Fahrt am Abend innerhalb des Ortes blieb eine Reichweite von nur noch zehn Kilometern. Somit betrug die Fahrleistung an diesem Tag nur etwa 80 Kilometer, und das finde ich doch sehr wenig. Wie wird es da erst im Winter sein, wenn Schnee liegt und eisige Temperaturen vorherrschen?"

    Kommentar: Das E-Auto ist noch nicht für alle geeignet - aber schon für vieleE-Auto-Alltagstest: Begeisterung reicht über die Reichweite hinausE-Auto-Alltagstest: Das Kölsch erst zu Hause genossen – auf der Suche nach dem verlorenen StromE-Auto-Alltagstest: Daumen hoch für den E-Up – der Strom fürs Auto wäre schon mal daE-Auto-Alltagstest: Jede Fahrt im E-Mobil ein Organisationsakt [mit Video]weitere Links
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    Donnerstag

    9°C - 21°C
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!