40.000
  • Startseite
  • » Holzheim nur 37:37 gegen Dutenhofen: Ein Punkt, der einer Niederlage gleichkommt
  • Aus unserem Archiv

    Holzheim nur 37:37 gegen Dutenhofen: Ein Punkt, der einer Niederlage gleichkommt

    Kein Teaser vorhanden

    Jan Kah stemmt sich mit seinen Holzheimern zwar vehement gegen den Abstieg, aber nach dem 37:37 gegen Dutenhofen sieht es nicht gut für den TuS aus, den wohl nur noch eine Superserie retten kann. 
Foto: Andreas Hergenhahn
    Jan Kah stemmt sich mit seinen Holzheimern zwar vehement gegen den Abstieg, aber nach dem 37:37 gegen Dutenhofen sieht es nicht gut für den TuS aus, den wohl nur noch eine Superserie retten kann.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Dann wird Ohl jedoch nachdenklich, bevor er auf die Frage nach dem Was und Wie antwortet: "Wir haben noch fünf Spiele und brauchen daraus acht Punkte." Das ist nach dem Unentschieden vom Samstag vor 280 Zuschauern Fakt und klingt mehr nach dem Wunsch als Vater der Aussage als nach einer realistischen Feststellung. Denn, eine Heimniederlage gegen Gelnhausen und Pflichtsiege in Eitra und gegen Reinheim in eigener Halle einkalkuliert, hängen in Wettenberg und Dotzheim die Trauben kaum erkennbar hoch. Es sei denn, die beiden Gegner sind, jenseits von Gut und Böse, gedanklich bereits in der neuen Saison.

    Aber das ist reine Spekulation. Die Realität sieht so aus, dass der TuS einfach nicht in der Lage ist, ein Spiel über 60 Minuten konzentriert zu führen und zu gestalten. Zu sehr wechseln in allen Abteilungen Licht und Schatten und werden geradezu leichtfertig wichtige Punkte liegen gelassen.

    Auch gegen die Reserve der HSG Dutenhofen bereitete die Mannschaft ihrem treuen Anhang wieder Wechselbäder aller Handballgefühle. Jan Klawikowski im Tor zeigte Klasseparaden, doch dann flutschte ihm der Ball durch die Hosenträger. Die Abwehr rackerte, blockte und kämpfte, um dann zuzusehen, wie sich die Gäste den Ball bis zum Kreis und ins Tor durchreichten.

    Und der Holzheimer Angriff? Der wirbelte und sorgte - so dachten viele auf der Tribüne - für klare Verhältnisse. So beim 19:13 (27.) oder beim 29:23 (46.) und auch noch beim 33:29 (53.). Um dann aber im Standhandball zu erstarren, bis die Mannen aus dem Osten Wetzlars wieder Anschluss gefunden hatten. Das klappte gegen Dutenhofen bis zur 58. Minute. Als dann aber die beiden Schiedsrichter Engin Akbag und Taylan Karadas ihre insgesamt gute Leistung durch eine in keinster Weise gerechtfertigte Zeitstrafe gegen Frank Dittmar herabstuften, und außerdem noch eine Unbeherrschtheit von Routinier Christoph Ohl 49 Sekunden vor Schluss zur 6:4-Überzahl der Gäste führte, sehnten die Gastgeber nur noch die Schlusssirene herbei. Wenigstens das war dann von Erfolg gekrönt.

    Klar, auch Heiko Ohl haderte hinterher mit den Schiedsrichtern, die jedoch über 95 Prozent mit ihren Entscheidungen richtig lagen. Ohl nannte aber für die "gefühlte Niederlage" einen Hauptgrund: "Wir hatten in Überzahl mehrfach die Gelegenheit, den Sack vorzeitig zu zu machen. Aber unser Überzahlspiel war grottenschlecht. Wir haben kein Tor geworfen und sogar noch Treffer kassiert. Hier lag die Wurzel für den Punktverlust. Bei klaren Verhältnissen hätte es auch in der Schlussphase anders ausgesehen."

    Hat es aber nicht, und so gehen den Trainer und er Mannschaft allmählich die Spiele zum Punktesammeln aus. Was bleibt ist die Hoffnung. Eine ziemlich vage Hoffnung. har

    Holzheim: Müller, Klawikowski - Kolhagen (1), Weber (9/3), Dittmar (4), Ohl (3), Stahl (2), Herold (6), Kah (3), Bittkau, Avemann (1), Jung (8), Baum.

    Dutenhofen/Münchholzhausen II: Gümbel, Scholz - Wallwaey, Schindel, Sasse, J. Schuchmann, Weber (1), E. Schuchmann (5/1), Schaus (7), Schneider (1), Loh (3), Agel (6), Wagner (1), Grundmann (13/6).

    Schiedsrichter: Engin Akbag und Taylan Karadas (HSG Zwehren).

    Zuschauer: 280.

    Zeitstrafen: 6:7.

    Siebenmeter: 3/3 : 8/7.

    Spielfilm: 1:3, 5:3, 12:6, 18:12, 21:17 - 22:21, 26:21, 29:23, 33:29, 33:32, 37:37.

    Nächste Aufgabe für Holzheim: am Samstag, 18.30 Uhr, in Bad Hersfeld bei der HSG Eitra/Oberhaun.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!