40.000
  • Startseite
  • » Der SC Idar in der Einzelkritik
  • Aus unserem Archiv

    Der SC Idar in der Einzelkritik

    Kein Teaser vorhanden

    Georg Borschnek: Beim Gegentor macht- und schuldlos. Offenbarte allerdings erhebliche fußballerische Mängel und hätte beinahe ein weiteres Tor verschuldet, weil er einen Gegenspieler anschoss. (Note 4).

    Jan Hoengen: Ganz schlimm war sein Spielaufbau. Er schlug die Kugel immer lang und weit nach vorne. Wie alle Mitglieder der Viererkette offenbarte er überraschende Zweikampf-Schwierigkeiten. (5).

    Christoph Schmell: Ein schlechter Tag des Kapitäns. Klärte selten klar, ließ lange Bälle springen und musste deshalb unnötig in Luftkämpfe. Wirkte bei einigen Aktionen am eigenen Strafraum sogar überheblich. (5)

    Paul Garlinski: Anfängerfehler beim 0:1, als er einen Ball durch die Mitte klärte. Auch ihm unterliefen unerklärliche Stellungsfehler, und auch er klärte lange Bälle nicht in der Luft, sondern ließ sie aufspringen und musste dann in überflüssige Duelle. (5)

    Eugen Vetter: Ohne Dynamik auf der linken Außenbahn. Blieb meistens hinten stehen oder joggte hinterher, wenn SC-Angriffe liefen. Auch er bolzte die Bälle meist hoch und weit nach vorne. Defensiv allerdings noch akzeptabel (4-).

    Michael Lehmann: War gewohnt zweikampfstark, aber ungewohnt fehlerhaft. Hing zu weit hinten, sodass im zentralen Mittelfeld immer wieder Löcher entstanden. Versuchte zumindest flache Anspiele in die Spitze. (3-)

    Thomas Riedl: Ziemlich viele Fehlpässe für einen ehemaligen Profi. Allerdings führte er als einer der wenigen Idarer Zweikämpfe mit Überzeugung. Ließ sich von zwei schlechten Schussversuche nicht entmutigen und versuchte es in der Nachspielzeit erneut. Pechsache, dass die Kugel knapp vorbeistrich. Alles in allem wies er gegen seinen zukünftigen Verein nach, dass er bis zum Schluss mit vollem Einsatz für den SC spielt. (3+)

    Piero Adragna: Er war der einzige Idarer, der permanent für Gefahr sorgte. Er hatte nicht von ungefähr die besten Einschussgelegenheiten und vergab sie mehr aus Pech denn aus Unvermögen. Allerdings dribbelte er sich häufig fest und verpasste den Zeitpunkt zum Abspielen. (3+)

    Christian Henn: Rieb sich in Zweikämpfen und Luftduellen auf. Konnte wie seine Kollegen im Angriff die seltenen Anspiele in den Fuß meist nicht behaupten. Kam nur einmal - ungefährlich - zum Abschluss (5).

    Pierre Merkel: War total abgemeldet bei Manndecker Julian Graf. Hätte freilich einen glasklaren Foulelfmeter erhalten müssen. Hatte außerdem Pech bei einem Kopfball nach Freistoßflanke, der knapp über das Tor strich. (5)

    Eric Wischang: Er begann recht flott und hatte zwei, drei gelungene Dribblings. Tauchte nach dieser ordentlichen Anfangsviertelstunde total ab, verlor unglaublich viele Bälle und kam weder zum Flanken noch zum Torabschluss (5).

    Christoph Lawnik: Kam in der 56. Minute und machte es wie die anderen: Die Bälle lang und weit nach vorne. (4-)

    Florian Herzog: Kam in der 77. Minute und blieb ohne Wirkung.

    (-)

    Florian Galle: Kam in der 85. Minute. (-)

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    12°C - 23°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!