40.000
  • Startseite
  • » Auswärts verzweifelt der TSV Emmelshausen - auch in Immendorf?
  • Aus unserem Archiv

    Auswärts verzweifelt der TSV Emmelshausen - auch in Immendorf?

    Kein Teaser vorhanden

    Nur ein Sieg in fünf Auswärtsspielen - da kann man als Titelkandidat allmählich verzweifeln. Am heutigen Mittwoch will es der TSV Emmelshausen um (von links) Trainer Marco Pfeffer, Innenverteidiger Nils Bast, Ersatztorwart Lukas Will II, Mittelfeldmann Markus Boos, Rechtsaußen Stefan Reuter und Stürmer Ufuk Kurt in Immendorf besser machen.
Foto: B&P Schmitt
    Nur ein Sieg in fünf Auswärtsspielen - da kann man als Titelkandidat allmählich verzweifeln. Am heutigen Mittwoch will es der TSV Emmelshausen um (von links) Trainer Marco Pfeffer, Innenverteidiger Nils Bast, Ersatztorwart Lukas Will II, Mittelfeldmann Markus Boos, Rechtsaußen Stefan Reuter und Stürmer Ufuk Kurt in Immendorf besser machen.
    Foto: B&P Schmitt

    Auf dem eigenen Kunstrasen liest sich die Emmelshausener Bilanz wie aus einem Guss: Sechs Spiele, sechs Siege, 19:4-Tore - nur der TuS Oberwinter ist ähnlich heimstark wie der TSV. Doch so stark Emmelshausen daheim ist, so harmlos ist die Elf von Marco Pfeffer auf fremden Plätzen. Nur ein Sieg (3:0 in Leimbach) steht da zu Buche, die restlichen vier Auftritte auf gegnerischem Terrain (0:1 in Mülheim II, 2:3 in Oberwinter, 0:0 in Soonwald und vor drei Tagen 0:1 in Ahrweiler) sprechen gegen den TSV.

    Doch Trainer Pfeffer übt keine Kritik an der Spielweise seiner Elf auf fremden Plätzen: "Nur das 0:0 in Soonwald war richtig schlecht. Der Rest war gut, in Ahrweiler haben wir am Sonntag sogar richtig klasse gespielt, nur das Tor nicht getroffen." Selbst Ahrweilers Spielertrainer Julian Hilberath sprach von einem "äußerst schmeichelhaften" Sieg.

    Dennoch: Auswärts muss Emmelshausen auch punktemäßig in die Gänge kommen, ansonsten wird es schwer mit dem Titel. Doch Pfeffer behält noch die Ruhe: "In Immendorf können wir doch alles korrigieren und auf Platz zwei vorstoßen." Der TuS ist allerdings ein unberechenbarer Gegner, wie auch Pfeffer belegen kann: "Daheim verlieren sie vor Wochen 0:9 gegen Metternich und spielen dann drei Tage später 1:1 in Mülheim." Beim 4:2 gegen Rheinböllen landete Immendorf am Sonntag hochverdient den zweiten Saisonsieg.

    Beim TSV wird Stefan Reuter (Wadenprobleme) geschont. Für ihn rückt Tim Heitmann auf Rechtsaußen. Es ist Heitmanns erster Einsatz von Beginn an. Pfeffer: "Das hat sich Tim mit guten Leistungen auch in der Reserve verdient." bon

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!