40.000
  • Startseite
  • » A-Klasse: Flosdorff adelt den Ex-Kollegen vor dem Wiedersehen
  • Aus unserem Archiv

    A-Klasse: Flosdorff adelt den Ex-Kollegen vor dem Wiedersehen

    Kein Teaser vorhanden

    Vor 350 Zuschauern trennte sich der Aufsteiger SSV Ellenz-Poltersdorf (von links mit Klaus Fahrenkrog, Sebastian Kausch und Torschütze Philipp Morsch) zum Saisonstart vom Lokalrivalen SG Bremm (mit Sebastian Unzen) mit einem leistungsgerechten 1:1. Ellenz fährt am Sonntag nach Niederburg, Bremm empfängt am Samstag Kirchberg.
Foto: Alfons Benz
    Vor 350 Zuschauern trennte sich der Aufsteiger SSV Ellenz-Poltersdorf (von links mit Klaus Fahrenkrog, Sebastian Kausch und Torschütze Philipp Morsch) zum Saisonstart vom Lokalrivalen SG Bremm (mit Sebastian Unzen) mit einem leistungsgerechten 1:1. Ellenz fährt am Sonntag nach Niederburg, Bremm empfängt am Samstag Kirchberg.
    Foto: Alfons Benz

    SG Moselkern/Müden - SG Vordereifel. Für beide Mannschaften lief es am ersten Spieltag noch nicht rund, sowohl die Moselaner als auch die Vordereifeler mussten Niederlagen einstecken. Dementsprechend müssen beide Teams im direkten Duell punkten, um nicht direkt unten reinzurutschen. Nach der 1:3-Niederlage in Emmelshausen entspannt sich die Personallage bei den Gastgebern nur leicht: Georg Vallendar wird zusätzlich fehlen, dafür kehren Johannes Schmitz und Christopher Laux wieder zurück. Stürmer Stefan Schlüter nahm das Training wieder auf. Moselkerns Spielertrainer Martin Zacharias sah den Gegner beim 4:5 gegen Karbach II: "Sie sind einen Tick stärker geworden. Wir müssen aber punkten, um keinen totalen Fehlstart hinzulegen", weiß Zacharias. Ähnlich sieht das sein Kollege Lothar Schenk: "Wir taktieren nicht lange rum, wir müssen gewinnen, um nicht direkt unter Druck zu stehen. Danach spielen wir nämlich gegen Sohren, Ehrbachtal und Soonwald." Die Defensivarbeit möchte Schenk besonders ins Auge nehmen, fünf Gegentore gegen Karbach sind ein deutliches Zeichen, wo es bei den Eifelern hapert. "Die Offensive hat gestochen", erkannte auch Schenk. Personell wird bei den Gästen die Decke dünner: Andreas Michels wird fehlen, Algin Williams und Christoph Hoffmann mussten gegen Karbach verletzt raus - Einsatz am Freitag (19.30 Uhr) offen.

    FC Karbach II - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Beide Mannschaften waren zum Auftakt erfolgreich. Beim 5:4-Erfolg in Laubach war Karbachs Spielertrainer Reyad David trotz vier Gegentoren zufrieden: "Das erste Spiel ist immer schwer. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, die Verwertung war noch nicht optimal." Gegen Sohren (Sa., 17.15 Uhr) sieht er sein Team gut vorbereitet, auch wenn er dem Gast die größeren Siegchancen einräumt: "Sohren ist seit drei Jahren Topfavorit, sie haben eine super Mannschaft." Bitter: FC-Doppeltorschütze Aschur David wird mit einem Kapselriss in der Schulter rund fünf Wochen ausfallen, dazu fehlt Bastian Hickmann. Sohren löste seine Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger Urbar (3:1) trotz Rückstand souverän, die erste Standortbestimmung erwartet Trainer Ulli Weckmann aber erst in Karbach: "Urbar hat unsere kleinen Fehler nicht bestraft, die wird Karbach ausnutzen. Sie zählen zu den Favoriten in der A-Klasse, es wird sich zeigen, wo wir stehen." Alex Mähringer und Viktor Singer rücken wieder in den Kader. Mit Angelo Mirenda fehlt Weckmann weiterhin ein wichtiger Spieler.

    SG Bremm - TuS Kirchberg. Mit 1:1 trennten sich sowohl Bremm (in Ellenz) als auch Kirchberg (gegen Oberwesel) zum Auftakt von ihren Gegnern. Für Bremms Trainer Ramazan Önüt waren es zwei verlorene Punkte, wie er nochmals betonte, die er im Heimspiel nun zurückholen möchte. Önüt erwartet mit Kirchberg aber ein anderes Kaliber als Ellenz: "Sie haben eine ganz andere Mannschaft. Wir haben gegen Ellenz alles versucht, nur die Chancenverwertung stimmte nicht. Gegen Kirchberg müssen wir unsere Torchancen nutzen." Trotz einiger angeschlagener Spieler sind bei der SG wohl alle dabei. Bei Kirchberg wird Neuzugang und Innenverteidiger Gerrit Rutz die nächsten Wochen wohl mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk fehlen, Stürmer Andreas Schiebelbein ist dagegen wieder im Training. In Bremm (Sa., 18 Uhr) spielt Kirchbergs Übungsleiter Peter Aßmann klar auf Sieg: "Nicht, dass wir in der Tabelle unten hängen bleiben. Mit einem Punkt kommen wir nicht weiter." Gegen Oberwesel sah Aßmann insbesondere in Halbzeit zwei eine ordentliche Leistung und Steigerung: "Darauf wollen wir aufbauen, auch wenn Bremm eine ausgeglichene Mannschaft hat, die wohl stärker ist als letzte Saison."

    SG Boppard/Bad Salzig - SG Soonwald/Simmern. Das dritte Samstagspiel wird um 19 Uhr angepfiffen. Boppard musste zum Auftakt eine knappe Niederlage bei Ehrbachtal hinnehmen, aber auch für Soonwald gab es einen Dämpfer. Nach 3:0-Führung musste sich die Mannschaft um Spielertrainer Jan Wächter noch mit einem 3:3 gegen Niederburg zufrieden geben. Wächter will das Positive mitnehmen: "Wir wollen an die erste halbe Stunde anknüpfen. Nach dem ersten Gegentor haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Wir müssen die einfachen Fehler abstellen und konzentriert bleiben. So etwas wird uns aber nicht noch mal passieren", vermutet Wächter. Christian Gumm und Mirco Brandt werden bei den Gästen nicht dabei sein. Boppards Manndecker Nils Zeutzheim sah in Ney die Rote Karte und ist gesperrt.

    SV Oberwesel - TSV Emmelshausen II. Oberwesel startete mit einer gerechten Punkteteilung in Kirchberg in die Saison, nun will die Mannschaft um den neuen Spielertrainer Christoph Braun bei dessen Heimpremiere (So., 14.45 Uhr) den ersten Dreier einfahren. Braun ist gut befreundet mit seinem Trainerkollegen Dennis Flosdorff, der wie Braun erst seit dieser Spielzeit die Verantwortung trägt und direkt vor seinem Freund warnt: "Es ist das Wichtigste, dass wir ihn in den Griff bekommen. Brauni ist der beste Spieler der A-Klasse", adelt der Emmelshausener Reservetrainer seinen Freund und Konkurrenten. Mit dem Saisonstart seiner Mannschaft war Flosdorff zufrieden, der glückte mit 3:1 gegen Moselkern. "Wir sind körperlich in einer guten Verfassung und haben eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Einziges Manko war die Abschlussschwäche", sagt Flosdorff. Den Druck sieht er klar bei den Gastgebern: "Nach dem Unentschieden müssen sie gewinnen, sie sind ja Aufstiegsfavorit. Wir haben nichts zu verlieren." Weiterhin fehlen werden bei der TSV-Reserve die Innenverteidiger Thorsten Theiß und Thjis Schütteler.

    SV Niederburg - SSV Ellenz-Poltersdorf. Mit einem Unentschieden starteten beide Mannschaften am ersten Spieltag und das jeweils nach Rückständen. Ellenz glich gegen Bremm zum 1:1 aus, Niederburg holte in Simmern sogar einen Drei-Tore-Rückstand auf. "Die letzten 20 Minuten waren sehr gut, die Einstellung und Kondition waren einwandfrei", erkannte Niederburgs Übungsleiter Andreas Auler. Nun möchte er an den ersten 70 Minuten feilen, um im Heimspiel gegen den Aufsteiger (So., 14.45 Uhr) zu punkten. Urlaubsbedingt werden Björn Dausner und Sebastian Fromme fehlen. Bei den Gästen ist Daniel Vanzetta wieder im Training, Trainer Ralf Oster hat alle Mann dabei. Auf dem "großen und ungewohnten Kunstrasenplatz" erwartet Oster eine erfahrene A-Klassen-Mannschaft, bei der sein Team dagegenhalten muss: "Wir müssen uns an das Tempo und körperbetonte Spiel erst noch gewöhnen. Das 1:1 gegen Bremm hat gezeigt, dass wir mit einer erfahrenen A-Klassen-Mannschaft mithalten können." sto

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!