40.000
  • Startseite
  • » A-Klasse: Essers Debüt mit Biebertal findet vor seiner Buchenauer Haustür statt
  • Aus unserem Archiv

    A-Klasse: Essers Debüt mit Biebertal findet vor seiner Buchenauer Haustür statt

    Kein Teaser vorhanden

    Während Vordereifels Lukas Weiler (links) beim 4:0 gegen Kirchberg sein erstes Saisontor gelang, hat Sohrens Knipser Johann Brecht schon elfmal zugeschlagen. Für den Torschützenkönig der Vorsaison (damals 27 Buden) dürfte es schwer werden, seinen Titel zu verteidigen. Momentan belegt Brecht Rang drei - ein wenig abgeschlagen hinter Unzenbergs Daniel Georg (18 Tore) und Bremms Matthias Bremm (14 Treffer). 
Foto: Markus Kroth
    Während Vordereifels Lukas Weiler (links) beim 4:0 gegen Kirchberg sein erstes Saisontor gelang, hat Sohrens Knipser Johann Brecht schon elfmal zugeschlagen. Für den Torschützenkönig der Vorsaison (damals 27 Buden) dürfte es schwer werden, seinen Titel zu verteidigen. Momentan belegt Brecht Rang drei - ein wenig abgeschlagen hinter Unzenbergs Daniel Georg (18 Tore) und Bremms Matthias Bremm (14 Treffer).
    Foto: Markus Kroth

    Alle Partien der zwölften Runde werden am Sonntag (14.45 Uhr) angepfiffen - außer die Begegnung in Niedersohren (Sa., 16 Uhr). Die SG Bremm hat spielfrei.

    SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren - TSV Emmelshausen II. Emmelshausen II überraschte mit dem 3:1-Sieg gegen Spitzenreiter Unzenberg, rangiert aber nur auf Tabellenplatz neun. Sohrens Trainer Ulli Weckmann nimmt die TSV-Reserve dennoch sehr ernst: "Das Spiel gegen Unzenberg war ein Warnschuss. Die Leistung entspricht nicht ihrem Tabellenstand. Wir wollen unsere Serie fortsetzen", sagt Weckmann nach sechs Siegen und zehn ungeschlagenen Spielen in Folge. Stürmer Waldemar Stier trainierte zuletzt wieder und hat seinen Platz im Team gefunden. Gäste-Trainer Reyad David sieht trotz des Sieges über Unzenberg eine schwere Hürde auf seine Mannschaft zukommen: "Sohren ist spielerisch viel stärker als Unzenberg, sie haben einen sehr guten Lauf." Thjis Schütteler wird dem TSV fehlen, Maikel Davids Einsatz steht auf der Kippe.

    SG Müden/Moselkern - SG Cochem/Klotten. Im Kellerduell stehen beide Moselrivalen unter Zugzwang. Vor allem die Gäste müssen punkten. "Müden ist nach den letzen Ergebnissen Favorit. Unter dem Strich ist das aber egal, Punkte müssen her", fordert Cochems Trainer Jens Fiedermann. Er ist ebenso wie Michael Laux angeschlagen. Ähnlich wie Fiedermann schätzt auch sein Gegenüber Martin Zacharias die Ausgangslage ein: "Beide haben Druck und nicht das Riesenselbstvertrauen. Das wird kein Leckerbissen, das ist Abstiegskampf. Wir haben uns selbst in diese Lage manövriert, jetzt müssen wir selbst wieder rauskommen." In Ehrbachtal (1:1) war ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen, auch weil Zacharias das System umstellte. Er selbst spielte Libero, vorne stürmte sein Team nur mit einer Spitze.

    SG Ehrbachtal Ney - SG Unterkülztal. "Es gibt nichts Neues, wir sind nicht so schnell wie Biebertal", sagt SGU-Torhüter und Vorstandsmitglied Jörg Kilb zur immer noch andauernden Trainersuche. Tobias Kehrein wird weiterhin die Mannschaft trainieren und betreuen, ihm steht nach dem spielfreien Wochenende dieselbe Mannschaft wie vor 14 Tagen beim 2:2 gegen Masburg zur Verfügung. Nicht rund läuft es auch bei Ehrbachtal: Nach dem 1:1 gegen Müden riss der Kontakt zur Spitzengruppe ab. Trainer Stephan Pohlers sagt: "Ein Sieg ist Pflicht. Die Stimmung ist nicht so wie sie sein sollte, aber die Jungs, die da sind, ziehen gut mit. Wir schreiben uns noch nicht ab, auch wenn wir im Moment nicht nach ganz oben zu schauen brauchen."

    TuS Kirchberg - SG Masburg/Düngenheim/Urmersbach. Nach der 0:4-Niederlage bei der SG Vordereifel musste Kirchberg zur Spitzengruppe abreißen lassen. Für Masburg gab es zuletzt ebenfalls ein 0:4 gegen Bremm, was SG-Spielertrainer Josef Ivanovic trotz der deutlichen Niederlage positiv stimmte: "Spielerisch und körperlich war das besser als die Wochen davor. Nur müssen wir wieder die Aggressivität wie in den ersten Spielen zeigen. Das ist nicht zu verwechseln mit roher Gewalt, aber gegen Bremm sind wir gar nicht in die Zweikämpfe gekommen." Um eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzubekommen, fehlt Ivanovic das Personal: "Das wird das große Problem, da müssen wir würfeln, wer spielt. Ansonsten bin ich zuversichtlich."

    SG Vordereifel - SV Niederburg. Nach dem 2:0-Sieg über Biebertal war Niederburgs Trainer Andreas Auler erleichtert, drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt zu haben. Auch wenn Auler spielerisch nicht die beste Leistung sah, war er mit der Einstellung zufrieden. Das war auch sein Gegenüber Lothar Schenk, nachdem seine Mannschaft zunächst Unzenberg aus dem Pokal warf und ein 4:0 gegen Kirchberg folgen ließ. Dementsprechend gut ist die Stimmung bei der SGV, die nun gegen Niederburg in weitere Punkte umgemünzt werden soll: "Die Jungs sind bestrebt, den positiven Trend fortzusetzen." Nach der Rückkehr von Eugen Stroh stehen Schenk alle Spieler zur Verfügung.

    SG Boppard/Bad Salzig - Spvgg Biebertal. Eine Woche nach dem Rücktritt von Andre Piroth präsentierte Biebertal am Montag den Nachfolger (wir berichteten). Mario Esser übernimmt ab sofort den Tabellenzwölften. Zuletzt war Esser als Spieler beim SC Weiler (C Rhein) aktiv, davor war er mehr als zwei Jahre Trainer beim abgemeldeten Ex-B-Klässler TuS Uhler. Mit ihm kommt Peter Molitor nach Biebern. Essers Einstand findet nun ausgerechnet in Boppard statt, die SG ist sein Heimatverein. Esser wohnt nur 300 Meter Luftlinie vom Sportgelände in Buchenau entfernt und hat zudem festgestellt: "Ich kenne am Sonntag die gegnerische Mannschaft wohl besser als meine eigene." Die Rollen sieht er klar verteilt: "Boppard will oben mitspielen, wir kämpfen um den Klassenerhalt." Warum er die schwierige Aufgabe in Biebern angenommen hat, begründet Esser so: "Ich habe die Mannschaft in Niederburg beim 0:2 beobachtet. In ihr steckt trotz des jungen Alters viel Qualität und Substanz. Trotz des frühen Rückstandes hat die Mannschaft Moral gezeigt. Das hat mir gut gefallen. Ich gehe mit viel Begeisterung an die Sache heran." Esser sieht sich mit 42 eher als Joker im Sturm: "Wir haben einen starken Angriff, ich weiß nicht, ob ich in der A-Klasse noch über 90 Minuten helfen kann." Ohnehin ist Esser nach den Einsätzen in der Relegation in Weiler noch bis zum Winter gesperrt. Torwart Peter Molitor (ebenfalls 42 Jahre alt, von 1996 bis 2006 schon bei der Spvgg gewesen) ist schon am Sonntag spielberechtigt. Aber auch Molitor plant Esser eher als Alternative ein. "Wir wollen unseren Torhüter Tom Steffens stärken. Er ist jung und darf Fehler machen. Peter soll ihm als Ansprechpartner und helfend zur Seite stehen. Aber es ist nicht das Schlechteste, ihn in der Hinterhand zu haben", meint Esser.

    SG Unzenberg/Sargenroth - SV Oberwesel. Für Spitzenreiter Unzenberg gab es gegen Emmelshausen II die erste Niederlage, der Vorsprung auf Verfolger Sohren schmolz auf zwei Punkte. Gleichziehen könnte an diesem Spieltag auch der SV Oberwesel, der mit drei Punkten Rückstand auf die SGU auf Platz drei lauert. Nach der ersten Niederlage war Unzenbergs Trainer Sascha Clemens nicht sonderlich besorgt: "Die Stimmung ist unverändert gut. Es war klar, dass wir irgendwann mal verlieren. Größere Probleme bereitet uns die arge Personalnot. Bis jetzt habe ich neun fitte Leute, es wird sich erst am Sonntagmorgen entscheiden, wer spielen kann. Wenn alle ausfallen sollten, werden wir einen Teufel tun und gegen spielstarke Oberweseler mitspielen." Fraglich sind die Einsätze von Kapitän Christian Kleid, 18-Tore-Mann Daniel Georg sowie von Tim Schneberger und Lars Herrmann. sto

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!