40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » Derby in Alsdorf endet mit einem Remis – Altenkirchen II gleicht Punktekonto aus
  • Derby in Alsdorf endet mit einem Remis – Altenkirchen II gleicht Punktekonto aus

    Region. Der VfL Kirchen mischt in der 1. Tischtennis-Rheinlandliga weiterhin vorne mit. Etwas an Boden verloren hat hingegen die TTF Oberwesterwald eine Klasse tiefer.

    Frauen, Verbandsoberliga, ASG Altenkirchen II - TuS Monzingen 8:4. Die Altenkirchener Oberliga-Reserve feierte einen ganz wichtigen Heimsieg. Beim 8:4-Erfolg stand es nach den Doppeln 1:1. Katharina Demmer/Lisa Beyer verloren, Nadine Heidepeter/Jasmin Aicher setzten sich in fünf Sätzen durch. In den Einzeln punkteten dann Demmer (2), Yvonne Heidepeter (1), Beyer (3) und Aicher (1). Mit einem nun ausgeglichenen Punktekonto rangiert die ASG vorerst im gesicherten Mittelfeld - und dort will sie auch gerne bleiben.

    1. Rheinlandliga, TuS Waldböckelheim - VfL Kirchen 3:9. Durch den deutlichen Auswärtssieg setzt sich der VfL in der Rheinlandliga-Spitzengruppe fest. Dabei sah es nach dem 1:2 in den Anfangsdoppeln (bei einem Sieg durch Steffen Rosenthal/Philipp Böer) nicht nach einer klaren Angelegenheit aus. In den Einzeln hatte der VfL allerdings deutlich die Nase vorne. Bei erstmals vier Punkten durch Rosenthal und Böer im Spitzenpaarkreuz, zwei Punkten in der Mitte (André Gabriel und Cedric Weber gewannen jeweils einmal) und einer schadlosen Bilanz von Oliver Weitz sowie Peter Stolpp im hinteren Paarkreuz war die Partie schneller zugunsten der Kirchener entschieden als im Vorfeld gedacht.

    2. Rheinlandliga, TTC Wirges III - TTF Oberwesterwald 9:5. Eine weitere Niederlage mussten die TTF Oberwesterwald in Wirges einstecken. Dabei brachten die Doppel Michael Kosak/Fabian Eckel und Felix Heinz/Frank Simon bei einer Niederlage von Ralf Brüggemeier/Daniel Keßler die TTF in Führung. Ausschlaggebend für die Niederlage war das Übergewicht der Gastgeber im vorderen und mittleren Paarkreuz. Hier konnten nur Kosak (1) und Heinz (1) gewinnen. Neben dem Punkt von Simon im hinteren Paarkreuz war das zu wenig.

    1. Bezirksliga, SV Alsdorf - VfL Kirchen II 8:8. Ohne Sieger endete das Lokalderby in Alsdorf. Nach über drei Stunden Spielzeit sicherte die Doppelpaarung Stefan Imhäuser/Tobias Daub gegen Udo Röhlich/Steve Herrmann den Punktgewinn für Alsdorf, nachdem sie auch zu Beginn ihr Doppel gegen Christoph Dräger/Rüdiger Treude in der Verlängerung des fünften Satzes gewonnen hatten. Auf Kirchener Seite brachten die Paarungen Röhlich/Herrmann (gegen Jan Grossert/Michael Schuhen) und Maximilian Weyel/Christoph Becher (gegen Tobias Schulz / Christopher Imhäuser) den VfL in Führung. In den Einzeln konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Auf Alsdorfer Seite punkteten Stefan Imhäuser (2), Grossert (1), Schulz (1) und Christopher Imhäuser. Die Punkte für die Gäste erspielten Dräger (1), Herrmann (1), Weyel (1), Becher (1) und Treude (2).

    Sportfreunde Boden - VfL Dermbach 3:9, TTC Wirges IV - VfL Dermbach 9:5. In Boden holte der VfL zwei der drei Eingangsdoppel durch Sascha Schmidt/Erik Schlosser und Joachim Schupp/Reiner Trapp. Benjamin Breuer/Daniel Meyer mussten ihren Gegnern gratulieren. Durch Einzelsiege von Schmidt (2), Breuer (1), Schlosser (2), Schupp (1) und Trapp (1) beendete Dermbach die Partie vorzeitig. In Wirges wurde der VfL kalt erwischt. Alle drei Eingangsdoppel gingen an die Hausherren, wobei Schmidt/Schlosser mit 11:9 im Entscheidungssatz unterlagen. Vier Siege im vorderen Paarkreuz durch Schmidt (2) und Breuer (2) sowie ein Sieg durch Schupp reichten nicht, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach